Secondhandladen in München? für jugendliche

3 Antworten

Auch kenne keine speziellen Seconnd-Hand-Läden für Jugendliche, aber etliche Second-Hand-Läden. Es gibt mehrere, die "ReSales" heißen, einen am Stachus auf der Seite zum Bahnhof hin, einen in der Sendlinger Straße Richt. Viktualienmarkt rechts, einen im Franzosenviertel - googel doch mal ReSales München.

München hat nur sehr wenige Second-Hand-Läden, aber viele tolle Läden mit neuen Klamotten! Vor allem in der Fußgänger-Zone, vom Bahnhof bis zum Marienplatz. Viel Spaß!

Konkret Secondhand-Läden für Jugendliche - sorry, da kann ich nicht helfen, kenne ich keine.

Es gibt einige derartige Läden, die sich aber nicht konkret an Jugendliche wenden:

Lindwurmstraße (gleich 2x, nahe Sendlinger Tor Platz und nahe Poccistraße)

Sonnenstraße Ecke Adolf-Kolping Straße

Tal gegenüber Conrad Elektronik

In Schwabing, Occamstraße, Hesseloher Straße, Fendtstraße (eher Designermode)

Viel Spaß beim Stöbern

Wenn du dich in M nicht auskennst, hilft die maps.google.com beim Finden der Straßen

Wie lange werden erhobene Personendaten bei erstmaligem versehentlichen "Schwarzfahren" gespeichert?

Meine Freundin wurde heute in München in der Straßenbahn (MVG / MVV) von Kontrolleuren zum ersten Mal dabei ertappt, ihre Fahrkarte nicht entwertet zu haben, was sie vergessen hatte. Wir haben uns an der Haltestelle getroffen und unterhalten und so vergaß sie der Entwertung ihrer Streifenkarte, die bis dahin nur einmal entwertet war, nachzukommen. Sie benutzt Streifenkarten mit 10 Streifen oder Feldern. Damit kann man 10 Kurzfahrten machen.

Es wurden dann folgende personenbezogenen Daten erhoben. Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, Art des vorgelegten Dokuments, Dokumentennummer, Zeitpunkt und Straßenbahnlinie.

Das erhöhte Beförderungsentgelt (40 €) wurde sofort beglichen.

Meine Freundin möchte nun unbedingt wissen, wie lange die Daten gespeichert werden oder nach wie viel Monaten die personenbezogenen Daten bei erstmaligem und versehentlichen "Schwarzfahren" bei der MVG / MVV München gelöscht werden?

Und wie lange dürfen diese auch hinsichtlich des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) gespeichert werden und nach welchem Zeitraum diese unwiederbringlich gelöscht werden müssen?

Gelesen haben wir im Internet dazu, dass wenn man das erhöhte Beförderungsentgelt bezahlt hat, und auch nicht weiter negativ auffällt, die erhobenen Daten nach 6 Monaten oder 12 Monaten gelöscht werden. Diese genannten Zeiträume waren jedoch alle Mutmaßungen. Bei der Deutschen Bahn z.B. werden diese nach 6 Monaten gelöscht, soweit ich das in Erinnerung habe.

Weiß es deshalb jemand ganz genau auch bezüglich der Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetztes (BDSG) wie lange die personenbezogenen Daten bei MVV / MVG München gespeichert werden?

Und wird meine Freundin eine Strafanzeige bekommen? Es war ja kein absichtliches "Schwarzfahren". Wann ist Vorsatz gegeben? Und in welchem Fall hat man mit einer Strafanzeige zu rechnen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?