sechs-strophig oder sechsstrophig, mit oder ohne Bindestrich?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,


falsch ist das nicht... aber Bindestriche sind so eine Sache... 

Es gibt diverse Regeln, wann man einen setzen muss. Zum Beispiel bei Zusammensetzungen aus Ziffern und Wörtern. Hättest du also 6-strophig geschrieben, dann wäre der Bindestrich Pflicht.


Generell greift in deinem Fall erst mal keine der Regeln. Du könntest aber durchaus argumentieren, dass bei zusammengesetzten Wörtern dann ein Bindestrich genutzt werden darf, wenn die Lesbarkeit durch die Zusammenschreibung erschwert wird.


Sechsstrophig (als einzelnes Wort) liest sich aus meiner Sicht definitiv holpriger als Sechs-Strophig. Aber die Grenze, was "erschwert" hier bedeutet ist leider nicht gemeingültig festgelegt. 

Auch wenn ich es visuell ansprechender finde hätte ich den Bindestrich nämlich in einem Fließtext trotzdem weggelassen, da du ansonsten ja alle zusammengesetzten Wörter aufteilen könntest.


Die Betonung liegt hier auf könntest. Und das kannst du auch. Stilistisch ist das ziemlicher Blödsinn - aber aus grammatischer Sicht nicht falsch.


Also kurz gefasst... schwer lesbare Zusammensetzungen darf man immer mit Bindestrich trennen. Was "schwer" ist, ist leider nicht fest vorgeschrieben. Wenn du also einen Punkt zur besseren Note brauchst, würde ich die/den LehrerIn nochmal fragen und ihr/ihm deine Sichtweise erklären. Wenn es nichts ändert, dann würde ich es einfach vergessen. :)


PS. Bei meinem Augenarzt steht das Wort "Seh-Test" auch mit Bindestrich auf den Tafeln. Stilistischer Schrott... aber ein Fehler ist das nicht.

Binde-Striche sind in den allermei-sten Fällen über-flüssig. 
So auch hier. sechsstrophig. 

Ob er in deinem Fall aber ein Fehler sein muss, bezweifle ich. 

Ich würde es auch ohne Bindestrich schreiben

Was möchtest Du wissen?