Sea life tierquälerei?

7 Antworten

Sea Life ist eine Freizeitpark-Kette und es handelt sich nicht um akkreditiert und zertifizierte Haltungen - was aber nicht automatisch gleichbedeutend mit Tierquälerei ist. Deshalb jedes Aquarium der Kette unter Generalverdacht zu stellen, Tierquälerei zu betreiben ist substanzlos. Wo Sea Life aktuell nicht richtig agiert, ist mit Belugas in Netzkäfigen ins Island.

Allerdings sind für Schulausflüge akkreditierte und / oder zertifizierte Zoologische Einrichtungen deutlich besser. Die haben meist auch auf Schulen abgestimmte Bildungsprogramme. Ein hervorragendes Beispiel ist etwas Aquazoo Löbbecke Museum in Düsseldorf, wo man Natur- und Artenschutz hautnah und an vielen Beispiel erleben kann. Es gibt aber auch noch weitere vom VdZ und/oder der WAZA akkreditierte Aquarien, die alle eine sehr gute Adresse für Schulen sind.

An sich sehe ich Sea life nicht als Tierquälerei an. In dem hiesigen gibt es keine Pinguine, in welches wollt ihr denn?

Sea life ist gegen die Haltung von Walen in Aquarien, dort werden bedrohte Arten gehalten und über Meeresschutz informiert.

Aber wenn du eben nicht willst, sprich doch mal allein mit deinem Lehrer. Du kannst bestimmt in eine andere Klasse für den Tag.

Es gibt Berührungsbecken, Haie werden gehalten...

Und was unterstützt Sealife? Ach ja, die Haltung von Beluga Walen... Nicht mehr in Aquarien, sondern in Island in einer Bucht. Nein, ich präzisiere: in einem kleinen Teil einer Bucht, durch die ständig Schiffe fahren, um in den Hafen dahinter zu kommen. An einem Ort, an dem Belugas nie leben würden. Sie leben an ganz anderen Orten. Und dort in Island ist bereits ein abderes Projekt der Auswilderung gescheitert.

Sie wollen bis zu 10 Wale in diesem Teil der Bucht halten. 32‘000 Quadratmeter gross, klingt nach viel. Ausgerechnet: Knapp 180 auf 180 Meter. Das ist nichts.

Sie verkaufen es, als wäre es die Freiheit für die Tiere, obwohl sie nie ausgewildert werden (können).

Also ja, ich sehe es als Tierquälerei an.

3
@Tierglueck

Ja, die Belugahaltung ist gegen jede Vernunft: in einem Netzkäfig im Rinnstein der am stärksten von Schiffen befahrenen Seestraße im Umkreis - auch die Idee muss man erstmal kommen. Es ist furchtbar, allerdings sind die Tiere bisher nur ein paar Monate dort gewesen, aktuell leben sie wieder im Walarium an Land.

Allerdings gibt es auch in der Sea Life Gruppe durchaus einzelne Aquarien, die auch gute Arbeit machen - so ist das in Großkonzernen häufig. Selbst innerhalb von Sea Life ist dieses Projekt ja auch nicht gut gelitten.

3

Tiere wollen egal ob in der Luft ,im Wasser oder auf dem Boden die Freiheit haben sich nahezu endlos weit bewegen zu können… das können sie im Zoo oder im Sea Life nicht. Außerdem wollen Tiere selber Freundschaften knüpfen etc. das können sie im Zoo und Sea Life auch nicht. Da werden sie mit anderen Artgenossen in einem Gehege oder Aquarium gehalten egal ob sie sich verstehn oder nicht. Viele Tiere sterben in Gefangenschaft auch sehr früh und werden nicht alt. Das Tiere sich nicht in Gefangenschaft wohl fühlen sieht man auch immer wieder an Angriffen auf den Menschen in Zoos und Aquarien etc.

Meiner Meinung nach ist es Tierquälerei. Die Tiere gehören ins Meer oder in Flüsse je nachdem wo sie her kommen und nicht in Aquarien..

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbybiologe

Für alle die sich mehr für das Thema interessieren hab ich hier ein spannendes und lehrreiches YouTube Video zu dem Thema von dem deutschen Meeresbiologe und Umweltschützer Robert Marc Lehmann. In diesem erklärt er unter anderem warum Fische nicht in Aquarien gehören!

https://youtu.be/x-bdL3ajKL0

0

Das ist kein problem, du gehst für den tag einfach in eine andere klasse.

Ich würde ganz ehrlich klar und deutlich sagen, dass ich es nicht unterstützen möchte, weil es Tierquälerei ist und deshalb nicht mitgehen werde. Du willst es ja nicht mit Geld unterstützen.

Du kannst auch einige Fakten dazu heraussuchen und der Klasse sagen, weshalb es Tierquälerei ist. Dann überlegen es sich andere vielleicht auch nochmal.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Langjährige Hamster-, Katzen- und Hundehalterin

Was möchtest Du wissen?