SD-Karten Treiber unter Debian?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Kartenadapter wird vermutlich schon funktionieren, aber die Karte wird vielleicht nicht erkannt, weil unbekanntes Filesystem.

Was passiert denn, wenn Du den Adapter mit einer Karte fütterst und dann an den USB anschließt? Bekommst Du dann im "dmesg"-Output eine Info, dass automatisch Treiber nachgeladen werden? Normalerweise sollte dann erst ein gerätespezifischer Treiber reingezogen werden, und obenauf kommt dann der Blockdevice-Treiber, der typischerweise eine SD-Karte als Pseudo-SCSI-Device unter /dev/sd* (z. B. /dev/sda, /dev/sdb etc.) einhängt.

Kommt Deine Installation überhaupt so weit, oder wird wirklich schon vorher irgendwas nicht erkannt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wissen404
19.01.2017, 20:15

Also es ist ein interner Adapter im Laptop (PCI, siehe Output von lspci und lspci -nn).

0

So eine Möglichkeit wäre Kernel Upgrade. Und hoffen, dass im neuen Kernel die Treiber sind.

Vermute mal, du hast Debian Jessie, wenn du Debian erst kürzlich installiert hast? Wäre dann das Packet

https://packages.debian.org/jessie-backports/linux-image-amd64

Naja, schreib einfach, wenn du gerade keine Ahnung hast, was ich von dir will oder wie du das Packet installierst :).

Gruß

Tuxgamer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lspci ist hier nicht richtig. Benutze lsusb,wenn du usb-geräte suchst. USB ostim kernel integriert, DS brauchst du keine Treiber. Das ist nicht Windows.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wissen404
19.01.2017, 20:54

Wie ich bereits bei dan030 geschrieben habe es ist ein interner Reader am PCI.

0

Was möchtest Du wissen?