Scmerzengeld nach Verkehrsunfall

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Edikundkristina, befinde mich in einer ähnlichen Situation. Im Januar unverschuldeter Verkehrsunfall mit SHT I Grades und HWS Distorsion mit erheblichem Drehschwindel und Kopfschmerzen. 3Tage KKh und 4 Wochen AU. Da Schwindel und Kopfschm. auch nach einer Woche nicht besser waren hieß es ins MRT wegen Verdacht bzw. Ausschluss von Hämatomen oder Hirnblutungen. Extremste Ängste gehabt etc.

Es steht und fällt alles mit dem Anwalt. Bin da mit meinem auch unzufrieden. Die Versicherung des Unfallverursachenden hält ein Schmerzensgeld incl. Haushaltsführung von 750€ für angemessen.

ich habe mir noch bei 2 anderen Anwälten tel. Rat eingeholt und die meineten auch, das sei eindeutig zu wenig. Den Anwalt wechseln geht zwar, muss man dann aber selber tragen bzw. wenn man Rechtsschutz hat, ginge es darüber oder falls man Anspruch auf Beratungsschein hat, darüber.

Sollte man vor Gericht einklagen wollen, so geht man das Risiko ein, falls einem nicht der eingeklagte Betrag zugesprochen wird, die Gerichts-und Anwaltskosten anteilig mitzutragen.

Es ist wirklcih traurig. Man gerät unverschuldet in einen Unfall wird geschädigt, und es wird einem nicht mal die Möglichkeit gegeben bzw. erheblich erschwert, seine Ansprüche so einzufordern, wie es angemessen wäre.

Es wird viel von Amerika gerne abgekupfert aber nur das, was denen da oben zu gute kommt.

Hallo Schnack Schnack. Unterschreibe bloß nix lass nicht locker . Habe jetzt noch mal 500 Euro bekommen was auch angemessen ist . Die Versicherungen rechnen immer mit kleinsten Beträgen.

0

Ja, das ist doch korrekt.. Schleudertrauma max 300 - 500 Euro Platzwunde max 150 - 200 Euro

Was möchtest Du mehr? Wenn Du auf Deine Angstzustände spekulierst dann langt die Meinung der Ärztin auf einem Attest lange nicht aus. Hierzu bedarf es einem Gutachten aber ob sich der Aufwand lohnt, das mag ich bezweifeln...

Das Gutachten musst Du auf eigene Kosten erstellen lassen. Und ob es dann von der Versicherung einen Nachschlag gibt, das mag ich bezweifeln.

Eine Platzwunde wurde mit 4 stichen genähnt. Wahr 3 Tage im Krankenhaus und 3 Wochen arbeitsunfähig. Die Anwältin meinte auch das das Schmerzengeld nicht angemessen ist. Habe jedoch seit 4 Monaten nix mehr von ihr gehört, sie meldet sich einfach nicht mehr. Sie ruft nicht zurück und auf meine Emails antwortet sie nicht . Dankr fur´s Feed Back

0

Was möchtest Du wissen?