sclafen auf wasserbett mit bandscheibenvorfall? HILFE

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Grundsätzlich sollte sich Deine Schlafunterlage optimal Deinem Rücken anpassen. Das heisst: keine Druckstellen entstehen.

Schläfst Du z.B. viel auf der Seite, hast Du auf einer herkömmlichen Matratze irgendwann Druckstellen; außerdem sind die Bandscheiben gestaucht. Dadurch können Sie sich nicht richtig erholen.

Das Wasser passt sich optimal Deinem Körper an. Daher gibt es keine bessere Schlafunterlage als ein Wasserbett.

Richtig ist es, daß Du nicht unbedingt ein komplett unberuhigtes Wasserbett nehmen solltest; also mit extrem viel Schaukeln. Das könntest Du auf Dauer, mit Bandscheibenvorfall, als unangenehm empfinden. Daher würde ich zu einer mittelmässig bis stark beruhigten Variante tendieren. Orthopädisch gesehen ist das eigentlich relativ egal; Du liegst ja immer auf Wasser.

Es gibt einige Hersteller oder Wasserbetten-Direktvertriebler, die auch ein Rückgaberecht oder Umtauschrecht der Beruhigungsstufen anbieten, falls man auf Anhieb nicht glücklich wird.

Habe damals auch ein Wasserbett mit Umtauschrecht gekauft und den Fehler begangen, erst ein stark beruhigtes Bett zu nehmen. Je länger ich darauf geschlafen habe, umso mehr wollte ich ein eher unberuhigtes haben. Daher habe ich die Beruhigungsstufe nochmal getauscht.

Also ich kann Dir nur zu einem Wasserbett raten! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da das Wasserbett sich deinen Körper von der Form her anpasst, müsste es sogar helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich kein Problem wenn das Bett auf dich abgestimmt ist. Bei einem Bandscheibenvorfall können die Bewegungen im Wasserbett schmerzen. Hier kommt es auf die Beruhigung des Wasserbettes an. Wenn das Bett zu 100% beruhigt ist dürftest du eigentlich keine Probleme haben. Kein Schwanken, kein Nachschwingen. Das Wasserbettenfeeling ist dann zwar nicht mehr so gegeben wie bei einer niedrigen Beruhigung, aber die Körperanpassung funktioniert perfekt - sofern die Wassermenge korrekt eingestellt ist. Zusätzlich sorgt die Wärme für eine Entspannung der Muskulatur und wird dir auch im Bereich der Bandscheiben sehr gut tun. Ein weiterer wichtige Punkt ist die Höhe des Bettes. Wenn du aus einem niedrigen Bett aufstehen musst, ist die Belastung ungleich höher als wenn du aus einer Komforthöhe aufstehen kannst. Bei zweiterem wird die Bandscheibe entlastet, bei niedrigen Betten eher belastet. EIne Alternative wäre eine luftgefederte Matratze - Luftbett - hat nichts mit den billigen Gästeluftbetten zu tun. Dieses kann auf jeden beliebigen Lattenrost aufgelegt werden und die Härte kann individuell den Bedürfnissen angepasst werden. Von der Ergonomie wie ein Wasserbett, jedoch vom Liegekomfort etwas kompakter und was dazu kommt, keine Arbeit mit der Pflege und keine Folgekosten! Wenn du noch auf der Suche nach einem geeigneten Bett bist, würde ich dieses dem Wasserbett den Vorzug geben. Wenn du weitere Infos haben möchtest, stehe ich gerne zur Verfügung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AquaComfort1
10.04.2012, 11:41

Das ist der mit Abstand schwachsinnigste Artikel, den ich jemals über Wasserbetten gelesen habe.

Da stimmt eigentlich gar nichts drin, in dem Artikel! ;-)

0
Kommentar von WaLuMa1
12.04.2012, 10:41

In diesem Artikel schreibt wieder einmal eine Person, die keine Ahnung von Wasserbetten und deren Aufbau hat. Kein Wunder, dass es so viele falsche Gedanken und Meinungen zu Wasserbetten bei den Menschen gibt. An dieser Stelle möchte ich nur noch anmerken - Leute, wenn ihr Interesse an einem Wasserbett habt, dann geht doch in einen Fachhandel und lasst euch ordentlich beraten! Ein Fachmann berät markenunabhängig und kann auch alle Fragen zu dem Thema beantworten! Auch in diesem Forum sind einige Wasserbettenfachhändler .....

0

Was möchtest Du wissen?