Science Fiction Bücher Empfehlungen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Metro 2033/2034/2035 + Metro 2033 Universum Reihe, Star Wars (alles vor dem Disney Müll), Deus Ex Roman, X-Reihe (Romane), Doom 1-4 (die alten Romane vopn Panini, wenn Du sie noch bekommst), Eine Welt dazwischen, Die goldene Spinne, Dorktor Who, Starcraft Roman Reihe, Reisdent Evil Romane, Dark Future Trilogie, Per Anhalter durch die Galaxis Reihe, Shadowrun Reihe, Battletech (auch wenn die etwas spezieller sind) und wenn Du Horror magst, auch die Dead Space Romane.

So, das soll erstmal als kleine Auswahl genügen. Es gibt aber noch einiges mehr das sich lohnt.

Viel Spaß beim lesen. ;)

Ready Player One von Ernest Cline

Mount Maroon von Ethan Bayce

Die Labyrinth-Trilogie von Rainer Wekwerth
1. Das Labyrinth erwacht
2. Das Labyrinth jagt dich
3. Das Labyrinth ist ohne Gnade

Blackout von Marc Elsberg
ZERO - Sie wissen, was du tust
von Marc Elsberg

Mind Games von Teri Terry

Der Schwarm von Frank Schätzing

Die Eleria-Trilogie von Ursula Poznanski
1. Die Verratenen
2. Die Verschworenen
3. Die Vernichteten

Seelen von Stephenie Meyer


Viel Spaß beim Lesen!

Der Marsianer 

Der Circle

1Q84

Die Bücher von David Mitchell, insbesondere Die Knochenuhren

Diese Bücher gefallen mir sehr gut, ich weiß aber nicht ob sie wirklichmit Science Fiction zutun haben... ich denke eher nur leicht.. aber das Lesen sind die trotzdem wert!!

LG

Die Referenz ist natürlich der Foundation Zyklus von Isaac Asimov. Du fängst an mit den Robotergeschichten und machst dann weiter mit den Stahlhöhlen. Wahrscheinlich eines der wichtigsten Werke der Science Fiction. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Foundation-Zyklus

Ich möchte dir gern meinen Roman "Die Weißen Steine" empfehlen, der wahrscheinlich im Winter / Frühjahr 2017 in den Handel kommt, derzeit aber noch bei Wattpad kostenlos zur Verfügung steht.

Die Geschichte handelt von einer Schulklasse, die es durch einen mysteriösen Lichtblitz in die Kreidezeit verschlägt und dort um ihr Überleben kämpfen muss. Dabei sind die Dinosaurier, denen sie dort begegnen, noch nicht einmal die Hauptgefahr: Die Jugendlichen müssen sich mit Hunger, Krankheiten und Naturkatastrophen, aber auch mit persönlichen Problemen wie Streitereien, Mobbing und der ersten Liebe herumschlagen.

Das Buch ist eine Gesellschaftskritik: durch das Unglück sind die Hauptfiguren gezwungen, ihre gewohnte Gesellschaftsordnung immer mehr aufzugeben. Schüler (und sogar Lehrer), die zuvor die besten, beliebtesten oder coolsten ihrer waren, müssen nun genau wie alle anderen beweisen, dass sie für die Gruppe eine Bereicherung oder eine Belastung sind. Jetzt zählen plötzlich andere Werte und Normen wie Zusammenhalt, Teamfähigkeit, Loyalität, Mut und Tapferkeit - welche die gewohnte Hackordnung der Most-Fun-Generation gehörig auf den Kopf stellen.

Das Buch wurde wissenschaftlich genauestens recherchiert und erschafft beim Leser eine Welt, die dem neuesten Stand der Forschung entspricht und auch ein völlig neues Bild von den Dinosauriern und ihrer prähistorischen Welt zeichnet.

Bethmannchen 13.08.2016, 12:58

Ih habe dein erstes Kapitel auf Wattpad durchgelesen und finde es einfach zu langatmig. Du versuchst da mit den Gedanken einer einzigen Person zu viele Charaktere zu beschreiben, es gibt aber überhaupt keine Handlung. Es braucht eine ganze Seite, bis der Protagonist überhaupt aus dem Bett kommt!

Der Text liest sich wie die detailverliebte, monotone, trockene Beschreibung der Rahmendaten eines Forschungsprojekts, während da jemand übermüdet zur Arbeit schlurft. Es kommen Personen zur Sprache, die hier gar nicht, oder wohl niemals wichtig genug werden.

Nicht einmal der Tod Agamemnons macht es spannender, weil sogar der nicht wirklich heraussticht. Deine Action hat nichts mit dem Agieren von Personen zu tun, sondern die Dinge passieren einfach irgendwie. Die Emotionen kommen zu flach, der Protagonist ist zu unbeteiligt...

Ich empfehle dir diese Seite einmal zu lesen:

http://www.schriftsteller-werden.de/

Lies da mal über >Handlung und Plot<, >Charakterentwicklung<, >Szenen und Struktur< und >Mit allen Sinnen schreiben<.

0
MarkusKapunkt 13.08.2016, 13:33
@Bethmannchen

Schade, dass es dir nicht gefällt. Dabei soll das erste Kapitel doch genau dieses Gefühl, was du beim Lesen empfindest, hervorrufen: John ist übermüdet, der monotone Alltag, die vielen Details, sein ganzes Leben, seine Beziehungen und der ständige Druck lassen ihn nun einmal übermüdet zur Arbeit schlurfen. Dort begeht er aber einen folgenschweren Fehler, welcher maßgeblich für die Handlung des Buches ist.

Wirklich traurig ist, dass du nach dem ersten Kapitel meinst, das ganze Buch beurteilen zu können. Ich bin für konstruktive Kritik durchaus offen, aber nicht für lesefaules "seinen-Senf-dazugeben". Lies bitte die ersten fünf, sechs Kapitel und beurteile dann erneut. Wenn das Buch dann immer noch nichts für dich sein sollte, dann ist es halt so. Ist auch immer noch eine Frage des Geschmacks.

1
DorotheaWinkler 13.08.2016, 22:39
@Bethmannchen

Liebes Bethmannchen, ich möchte hier gern einmal für den Roman von @MarkusKapunkt sprechen. Er ist (noch!) KEIN professioneller Autor und er bittet hier NICHT um ein öffentlich durchgeführtes Coaching seines persönlichen Schreibvermögens, sondern: Er empfiehlt @penguin999 hier lediglich seinen originellen und mit Herzblut und großem Aufwand geschriebenen Roman.

Ich habe den Roman komplett gelesen und hatte viel Freude und gute Unterhaltung daran - abgesehen davon, dass ich beim Lesen ständig auf die sehr gute und aufwändige Recherche über Kreidezeit, Klima, Vegetation und Fauna stieß und hierbei sehr viel gelernt  und Hochinteressantes erfahren habe. Ich bin nicht naiv und auch im Schreiben selbst absolut nicht "unerprobt" - und ich habe den Roman mit Aufgeschlossenheit und Wohlwollen gelesen und sehr viel Schönes, Gutes und Lesenswertes daran entdecken können.

Das erste Kapitel ist ganz entschieden anders als die Hunderte dann folgenden Seiten.

Es braucht jetzt keinen Hinweis darauf, dass die erste Seite, die ersten Sätze, die ersten Worte sprachlich und technisch aber doch entscheidend sind für den Leser bzw. für Lektoren, denn: In dieser Frage hier geht es nicht darum, Romane zu bewerten oder für Autoren den unerbetenen Kritiker zu geben (abgesehen davon, dass man nur kritieren sollte, wenn man auch lesen und sich mit dem Stoff beschäftigen möchte). Die Frage hier ist eine andere: Es geht um Empfehlungen. Und da darf jeder empfehlen, was er selbst für passend und lesenswert hält. Ob Andere dies dann ebenso beurteilen würden, ist hier gar nicht Thema.

Dir ist hoffentlich klar, wie vernichtend ein solches Feedback sein kann, das vollkommen ungefragt gegeben und dazu auch noch auf Basis nur eines einzigen (!!) gelesenen Kapitels in die Öffentlichkeit gestellt wird.

1

Ich würde dir, Die Tribute von Panem, Die Bestimmung, 1984, Der Wüstenplanet und viele mehr empfehlen.

Bei den ersten zwei genannten, würde ich aufpassen, da es sein kann, dass du schon vielleicht, den Film gesehen hast. Musst du jedoch selbst wissen. Ich kann nach meiner Meinung sagen, das die Bücher besser sind als die Filme. Jeden, aber seine Meinung.

Den Link findest du hier, wo du dann selbst aussuchen kannst, was dir gefällt. http://www.lovelybooks.de/buecher/science-fiction/Die-besten-Sci-Fi-B%C3%BCcher-464637330/

Falls es etwas Ernsteres sein und eher leicht in den Science Fiction Bereich gehen darf, würde ich dir zwecks Realitätsbezug auf jeden Fall 1984 empfehlen...

Habe in letzter Zeit die beiden Bücher von Brian d´Amato gelesen, die ich (auf jeden Fall den ersten) empfehlen kann, sowie das Buch "Das Orakel vom Berge"/The Man in the High Castle", das hervorragend war - zu letzterem gibt es aktuell eine klasse (wenn auch weit vom Buch entfernte) Serie von amc.


Ich empfehl dir die Bücher von Sergej Lukianenko, echt empfehleswert!!

Das schlangenschwert

Spektrum

Sternenspiel , Sternenschatten usw.

Dan gibt es aber noch andere tolle bücher;

Mindreader 

Steelheart brandon sanderson

Herr aller Dinger andreas eschenbach

Diamon Age neal stephanson

Hab ich alle gelesen und sind meines erachtens, genial.

"Zero" und "Blackout" sind empfehlenswert. Auch gut ist "Das Objekt"

Was möchtest Du wissen?