schwule Partnerschaft und Eifersucht

7 Antworten

Liebe macht blind. Und Eifersucht sieht zuviel. (jüd. Weisheit)

Sei doch froh, wenn dein Freund dir sämtliche Passwörter gibt. Ich würde das nicht tun. Ich belüge meinen Partner nicht und trotzdem muß er nicht jeden Fußscheitt von mir mitverfolgen. In einer Beziehung spielt nicht nur Nähe eine Rolle sondern auch Distanz. Und DIE perfekte Beziehung gibt es nicht, egal ob bei Schwulen oder Lesben oder Heteros.

Was ich bei dir wahrnehme, ist ein hohes Maß an Verunsicherung. Du hast große Angst davor, belogen und betrogen zu werden und du möchtest deinen Partner nach Möglichkeit kontrollieren. Davor kann ich nur warnen! Es gibt keine perfekte Beziehung. Und deshalb sollte man Unvollkommenheiten gut kommunizieren, etwa, ob ihr eine monogame Beziehung führen wollt. Und Männer die immer wieder beteuern, sie würden niemals fremdgehen, würde ich mißtrauen, weil beim Fremdgehen andere Mechanismen greifen als gute Absichten.

Ohne deinem Partner etwas unterstellen zu wollen. Aber Schwule Beziehungen müssen nicht den Hetero-Paradigmen folgen, wo der Ehemann dann irgendwann "auf Dienstreise" ist und die Ehefrau Pornos findet und ihrem Mann deswegen ne Wahnsinns Szene macht.

Was habt ihr eigentlich alle?! Man, ihm geht es doch scheiße! Klar ist das nicht grade toll, es ist scheiße für die Familie, aber die Liebe fällt hin wo sie hinfällt! Er kann doch auch nichts dafür, wenn er sich in einen anderen Mann verliebt. Versetzt euch mal in ihn hinein. Würdet ihr das toll finden, wenn ihr in seiner Lage wärt, solche Kommentare dazu zu lesen? Denkt ihr, er ist stolz darauf, dass er seine Familie verlässt? > ich fühle mich wie vor einem Abgrund> Und ihm dann noch den Tod wünschen, wenn er dein Vater wäre. Das ist echt unter aller Sau. Das musste mal gesagt werden.

als Anhang möchte ich noch zufügen, dass er mich immer darüber informiert wenn die Person im geschrieben hat und er sagt auch er kann mir es weiterleiten - ich verneine das weil ich nicht eifersüchtig handeln möchte - aber wenn er mich darüber informiert dann nur über das informative, nicht aber den erotischen part (den ich ja im forum ohne seinen wissen gelesen habe)

Dachte es sei einfach nur ein ONS und dann wollte er die ganze Zeit noch kuscheln (sowas ist für mich neu)?

Guten Tag liebe gf.net-Gemeinde,

und zwar folgende Sachlage:

Habe auf der Geburtstagsfeier einer Bekannten jemanden kennengelernt bei dem die Chemie Zwischenmenschlich gestimmt hat.

Wir haben dann halt miteinander geschrieben und uns auf ein Treffen geeinigt. Während des Schreibens aber auch während des Telefonierens zweifelte er immer an, ob ich überhaupt kommen würde. Er habe eher im Gefühl dass ich ihn sitzenlassen werde. Er hätte mit sowas angeblich des Öfteren schlechte Erfahrungen gemacht. Da ich von Natur aus bzw. durch Erfahrungen etwas misstrauisch bei solchen Aussagen bin, hatte ich die ganze Zeit im Hinterkopf den Gedanken, dass dies eine Masche sei. Er meinte auch, dass er viel allein sei und angeblich Minderwertigkeitskomplexe habe und sich nicht schön finde - was absolut nicht der Fall ist. Schaue ich mir aber Bilder und Freundesliste bei Facebook an, so zeigt sich mir ein anderes Bild. Er meinte auch, dass er angeblich wegen der Erfahrungen psychisch einen Knacks hätte. Auch meine Bekannte meinte, dass ihm seine Ex-Freundinnen stark zugesetzt hätten, da er sehr an ihnen hing und diese ihm nur wehgetan haben. Wie auch immer

Nun war ich beim ihm und es herrschte schon eine gewisse Art Anziehung. Wie quatschen viel, er vor allem über sein Leben und seine Probleme und er sagte, dass er keine Beziehung möchte. Ich bestätigte dies, da dies ja auch in meinem momentanen Lebensplan nicht passe. Soweit war alles erklärt und beide wissen worauf sie sich einlassen. Was Lockeres ohne Verpflichtungen.

Irgendwann begann er an zu sich anzukuscheln und Händchen zu halten. Betonte immer wie schön dies sei, wie wohl er sich fühle und das er es vermisst habe. Ich tat dies als Masche ab, denn sind wir mal ehrlich: bei ‚nem ONS interessiert einen sowas nicht. Vielleicht wollte er nur auf Nummer sicher gehen, dass es dann letztlich dazu käme, aber meiner Ansicht nach wäre das ja nicht mehr nötig gewesen da es ja offensichtlich war wo es hingeht.

Nachdem es dann passiert ist wollte er wieder kuscheln auch als wir abends schlafen gingen fragte er „Ist das okay für dich, wenn wir kuscheln?“ Ich meine jetzt mal ernsthaft: Es ist nur ein ONS, warum also dieser ganze Aufwand? Mache oder auf seine Psyche zurückzuführen? Ich blicke da leider nicht mehr so durch.

Kurz bevor es zur Sache kam und ich das Thema Verhütung ansprach, was mir gerade bei einem ONS sehr wichtig ist, meinte er, dass ich doch die Pille nehme und er sich davon ab regelmäßig testen lasse. Grundlegend eine löblich Einstellung, wenn dies denn auch stimme und Situationsbedingt kam das nicht sehr glaubwürdig rüber. Er meinte er schaue mal, ob er Kondome habe, was er letztendlich hatte. Was ich jetzt wieder sehr fragwürdig finde ist, dass er erst sagt, dass er seit 2 Jahren (seit seine Beziehung in die Brüche gegangen ist) angeblich sexuell nicht mehr aktiv war. Nehmen wir das mal ganz naiv an, so stellt sich die Frage, warum er sich denn angeblich regelmäßig testen lässt, obwohl er ja seit

...zur Frage

Wie fühle ich?

Hey,

Ich bin 17 Jahre alt (weiblich) und bin mir momentan ziemlich unsicher mit meiner Sexualität. In der Grundschule und am Anfang der weiterführenden Schule hatte ich, wie eigentlich fast jeder seinen Crush, aber mehr als küssen lief da nie. Mit 14 hab ich dann begonnen sexuell aktiv zu werden (nur mit Männern/Jungs), aber hatte bis jetzt keine richtige Beziehung, weil immer irgendwas nicht richtig gepasst hat. (ich habe außerdem kaum männliche Freunde, weil ich irgendwie immer denke sie wollen was von einem oder empfinde es einfach als Zeitverschwendung, wenn nichts läuft) Aber auch zur gleichen Zeit (mit 14) hab ich registriert, dass das andere Geschlecht auch nicht gerade unattraktiv ist.

Und so ca vor einem Jahr habe ich dann begonnen mehr darüber nachzudenken und ich könnte mir auch etwas mit einer Frau vorstellen. Und ich hab auch schon mit einer guten Freundin darüber geredet und sie meinte ich solls einfach mal ausprobieren.

Aber ich hab keine Ahnung wie ich jemanden kennenlernen soll, weil ich nicht so der Typ bin der auf Internetseiten irgendwelche fremden Leute anschreibt (Keine Ahnung, ich mag das einfach nicht). Ich hab halt einfach keine Ahnung, bin ich bi, lesbisch oder doch hetero? Ich bin einfach momentan ratlos und weiß auch nicht, was für eine Antwort ich mir hier erhoffe, vielleicht, dass mir einfach jemand einen Rat geben kann. Ich weiß, dass mir keiner außer mir sagen kann wie ich fühle, aber naja :0

Danke schonmal im voraus :D

...zur Frage

Was bedeutet es bei Männer, wenn?

Er sagt, dass er eine lange Beziehung hinter sich hat und traurig dabei schaut und seine Kinder erwähnt . Wenn man fragt, wer es beendet hat, meint er sie. Und dann sagt er es ist kompliziert und dass sie komisch ist. ( die hat nun seit 2 Jahren einen Freund, aber er war seit der Trennung nicht mehr in einer Beziehung. ( die Beziehung ging 8 Jahre)

wird dieser Mann jemals darüber hinweg kommen?

...zur Frage

Hallo, Probleme mit dem vorleben der Freundin, wie damit umgehen ?

Hallo, ich (26) bin etwas verunsichert. Ich vermute das meine Freundin (24) vor unserer Beziehung einige sexual Partner hatte. Auch wenn sie sagt, sie hatte nicht viel sex. Ich zerbreche mir den Kopf. War sie sehr aktiv ? Hatte sie viel sex mit anderen ? Ich versteh mich gerade selber nicht. Wir sind 1,5 Jahre zusammen und haben eine glückliche Beziehung. Warum nach ich mir das schlecht. Es ist doch egal was vor uns war oder ? Wie seht ihr das ? Ich bin wirklich etwas verunsichert.

...zur Frage

Transexuell, ja oder nein?

Guten Tag, wünsche ich allen :D

Wie oben schon steht, bin ich mir meiner eigenen geschlechtlichen Identität unsicher oder dem weiteren Verfahren. Ich habe mich bereits weitläufig informiert als das erste Mal das Gefühl aufkam, dass ich mich in meinem Körper unwohl fühle.

Das war mit sechzehn, allerdings habe ich mich aus Scham und Unwohl sein (was sagen meine Freunde, meine Eltern etc.) davor gehütet irgendwie darauf einzugehen.

Heute bin ich neunzehn und fühle mich immer deutlicher damit konfrontiert, vor allem durch die drängenden Fragen meiner Mutter, die unbedingt wissen möchte, wann ich meinen ersten Freund nach Hause bringe.

Ich fühle mich mit kurzen Haaren wohler, die ich seit einigen Jahren habe und habe einen eher maskulinen Charakter, der sich nicht durch typische weibliche Charakterzüge definiert. Mein Körper ist für mich mein größtes Gefängnis, denn ich stoße mich an meiner Oberweite ab, wie auch an dem Gedanken irgendwie sexuell aktiv zu sein.

Meine unteren Regionen sind für mich ein Tabu, hauptsächlich weil ich mich davor ekle irgendwie mit ihnen in Kontakt zu kommen und sie mir "unreal" erscheinen.

Der Blick in den Spiegel macht mich einfach nur unglücklich.

Als es meiner Mutter gegenüber erwähnt habe, das es wahrscheinlich wäre, kam nur das abwertende Kommentar, dass es nicht so sein kann, weil ich in jungen Jahren keine Anzeichen dafür gezeigt habe.

Muss ein kleines Kind schon wissen, dass es lieber ein Mann wäre?

Liege ich vollkommen falsch und es ist ein ganz anderes Problem?

Gibt es homosexuelle Transexuelle (klingt in Kombination schon "merkwürdig"), denn ich fühle mich Männern hingezogen?

Ich bin total verunsichert und habe große Angst darüber zu sprechen, hauptsächlich weil das Thema Transexualität, wie auch Homosexualität, in der Gesellschaft und im Fernsehen "durch den Dreck" gezogen wird.

Kann mir irgendjemand einen gewissen Anhaltspunkt geben?

(Entschuldigung für die zweite Einstellung, offenbar war meine vorige Headline nicht passend genug :P)

...zur Frage

Ist es moralisch vertretbar meine beste Freundin anzulügen?

Ich beschäftige mich seit ein einhalb Jahren mit der Frage ob ich vielleicht homo oder bi bin und hab mir überlegt mich meiner besten Freundin anzuvertrauen um darüber reden zu können. Ich will aber nicht das sie denkt das ich sie attraktiv finde und hab mich gefragt ob es vertretbar ist zu sagen das ich auf jemanden anderen den ich kenne stehe. Was denkt ihr? Ich will sie nämlich eigentlich nicht anlügen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?