Schwul, Fußball und trotzdem glücklich?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eine schwierige Situation. Obwohl deine sexuelle Orientierung definitiv keinen Einfluss auf deine Arbeit als Trainer hat, wird das ein Riesenthema werden. Kaum eine andere Sportart ist so homophob wie Fußball. Beruflich gehst du ein großes Risiko ein, leider ist das so.

Allerdings wären es sehr seltsame Freunde außerhalb des Vereins, wenn du sie wegen sowas verlieren würdest. Du bist ja noch immer genau derselbe Mensch! Oder weißt du, worauf deine Freunde im Bett so stehen? Nicht, oder? Das ist ja auch kein Thema und geht niemanden was an!

Eigentlich gibt es nur zwei Varianten: Du suchst dir einen Partner in einer anderen Stadt, so dass du zwei Leben führst: Ein Show-Leben für den Fußball und ein echtes, privates Leben ganz woanders.

Oder du gehst zur Vereinsleitung und dann zu den Spielern und sagst ihnen, was Sache ist. Und schaust mal, was passiert. Vielleicht ist alles gar nicht so schlimm, immerhin haben wir 2016 und nicht 1985.

Es ist furchtbar, immer einsam zu sein, wenn man sich nach einem Partner sehnt. Und der schnelle Sex irgendwo ist ja auch kein Ersatz für Liebe und Geborgenheit. 

Überlege dir: Wenn alle Stricke reißen, was hast du noch für berufliche Möglichkeiten? Fußball als Hobby kannst du ja immer noch machen, es gibt explizit schwulenfreundliche Clubs, wenn auch vermutlich nicht auf dem aktuellen Niveau...

Du findest deinen Weg, ich bin sicher. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Unapo 17.09.2016, 20:50

Danke. Das Problem ist nur, dassman seine Freunde auch in dem Milieu hat, in welchem man sich sein Leben lang bewegt. 

In eine andere Stadt... ja. Aber ich will ja auch einfach mal echt sein. 

Outen... ja genau. Im Fußball leider nicht möglich. 

Fußball auf niedrigerem Niveau. Dann würde ich mich wohl preisgeben...

Ich fürchte, wir sind zwar in 2016 aber da immer noch in der Steinzeit. 

😢

0

Was möchtest Du wissen?