Schwitzt man beim schlafen wirklich , wenn ja wieso?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, wenn man im Auto pennt sind am Morgen alle Scheiben beschlagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anno19XX
16.07.2017, 11:56

Das kommt allerdings mehr von der Atemluftfeuchtigkeit.

0

Der Mensch schwitzt nachts ca. einen halben Liter aus. Das ist normal. Im Grunde schwitzt der Mensch sowieso rund um die Uhr. Wir merken das nur nicht immer, sondern meist erst, wenn es wirklich heiss ist und wir so sehr schwitzen, dass es nass auf der Haut wird.

Normalerweise verdunstet der Schweis direkt beim Austreten aus der Haut, wodurch wir es nicht wahrnehmen.

Wegen des Schwitzens ist es auch empfehlenswert einen Schlafanug zu tragen, da der Schweiss sonst ungebremst in die Bettwäsche geht, was nicht sehr hygienisch ist, sofern man das Bettzeug nicht täglich wechselt. Und wenn dir nachts eher kalt ist hilft das natürlich auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann durchaus vorkommen, dass man nachts schwitzt. Dies kann unterschiedlichste Ursachen haben. Hitzewallungen während der Wechseljahre, ein heißer Sommer, Krankheit, usw. usf..

Ein Symptom, das "Nachtschweiß" genannt wird, bezeichnet ein starkes Schwitzen während des Schlafs. Dies teilweise sogar so extrem, dass man das Laken durchnässt.
Nachtschweiß kann - muss aber nicht - auf eine Erkrankung hindeuten.

Im Zweifelsfall sollte man daher immer einen Arzt konsultieren.


Dir hingegen ist nachts eher kalt, wie du sagst. Nachts zu frieren kann genauso viele Ursachen haben, wie nachts zu schwitzen.
Vielleicht bist du nicht gut genug zugedeckt, hast einen Mangel an bestimmten Vitaminen, konstitutionelle Probleme oder oder.

Auch hier im Zweifel einen Arzt konsultieren, falls das für dich Krankheitswert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?