Schwitzen in der Sonne = abnehmen?

4 Antworten

Man kann Fett nicht wegschmelzen, auch wenns umgangssprachlich so gebraucht wird. Um Fett abzubauen brauch man ein Kaloriendefizit, sprich mehr verbrennen als man futtert oder weniger futtern als man verbrennt, kommt eben aufs selbe raus.

In der Sonne schwitze nur Flüssigkeit aus und kriegst nen Sonnenbrand.

So ist es! Dein Körper heizt sich zwar auf, doch kommt diese Hitze ja nicht von der eigenen stoffwechselbedingten Verbrennung, sondern von außen - halt von der Sonne, sodass du keine Kalorie mehr verbrennst, eher im Gegenteil, da der Körper merkt, dass er nicht so viel verbrennen muss, da genügend Wärme von außen zugeführt wird, kann es langfristig, also bei regelmäßigem Sonnenbaden sogar zu einem verringerten Grundumsatz führen, also dass dein Körper seinen Stoffwechsel sogar leicht herunterfährt und Fett schneller ansetzt - Menschen in warmen Ländern benötigen weniger Kalorien! Bei Kälte fährt dein Körper die Verbrennung hoch, sodass du schneller abnimmst, viel eisgekühltes Wasser trinken ist da gut.

Bei Hitze verlierst du eventuell sogar viel an Gewicht, aber das ist dann nur Wasser und alles andere als gesund, wenn du nicht gerade ein Problem mit Wassereinlagerung hast!

Gib mal unter wiki "Schweiß" ein. Es wird nicht nur Wasser abgebaut, sondern auch (langkettige) Fettsäuren fallen darunter und andere Stoffe.

Was möchtest Du wissen?