Schwingungsdauer beim Federpendel

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zwei Fehler.

Zum einen hat eine physikalische Größe immer auch eine Einheit, nicht nur eine Zahl. "t=8,1" ist schon deshalb falsch.

Zum anderen: Welche Zeit habt Ihr denn gemessen als t=8,1 s? Wohl kaum die Schwingungsdauer T, die in Deiner zu überprüfenden Gleichung eingesetzt werden soll. Habt Ihr vielleicht die Zeit für 10 Schwingungen gemessen?

Als letztes noch: Auch beim Einsetzen in Gleichungen und beim Rechnen verlieren die Größen niemals ihre Einheiten! Wenn man das richtig macht, muss man auch nicht nach der rechnerei rätseln, ob man hinter den Zahlenwert jetzt Newton oder Kilogramm oder Milligramm aus dem Hut zaubern soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja es waren 8,1 Sekunden für 10 Schwingungen. Aber was muss ich denn dann ändern beim einsetzen ?? Ich komme einfach nicht drauf. Die formel ist ja richtig und die Werte auch, aber die Umformung ist wohl falsch :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TomRichter
18.03.2012, 18:02

Ja es waren 8,1 Sekunden für 10 Schwingungen

Bekomme ich jetzt einen Orden als Gedankenleser?

Was in der Gleichung einzusetzen ist, habe ich Dir doch schon geschrieben - Zitat aus meiner Antwort:

die Schwingungsdauer T, die in Deiner zu überprüfenden Gleichung eingesetzt werden soll.

Um aus Deinen "8,1 Sekunden für 10 Schwingungen" die Schwingungsdauer zu berechnen, brauchst Du bestimmt keine Hilfe.

Was den Fehler mit den Einheiten betrift (das ist aus mathematischer und aus physikalischer Sicht ein Fehler - wie Euer Physiklehrer das sieht, weiss ich aber nicht), da müsstest Du statt Deines:

D=0,05(2pi/8,1)²

besser rechnen (Achtung, ich habe weiterhin Deine falsche Schwingungszeit verwendet):

D=0,05 kg * (2pi/8,1 s)²

Entsprechend kommt dann nicht 0.03 raus, sondern 0.03 kg/s², und weil diese Einheit für eine Federkonstante eher ungebräuchlich (wenn auch absolut richtig!) ist, erinnern wir uns an 1 N = 1 kg * m / s² (das sollte man auch als schwacher Schüler im Kopf haben!), und erweitern erst mit 1 m, um dann den Klammerinhalt als "1 N" zu identifizieren:

0.03 kg/s² = 0.03 (kg * m/s²) / m = 0.03 N / m

0

Dann ergibt die Prüfung wohl, dass die formel nicht stimmt. Offensichtliche Fehler sehe ich jetzt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?