schwindeln und lügen Kinder, weil sie es von Natur aus tun oder weil sie es von den erwachsenen abgucken bzw. lernen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hi,
Kinder kommen ehrlich zur Welt. Im Laufe ihrer Entwicklung, Kinder lernen durch anschauen und nachmachen, probieren sie alles aus, was sie um sich herum hören und sehen.
Wenn sie erleben, dass das "nicht ganz die Wahrheit sagen" Erfolg hat und in ihrem Umfeld häufig diese Strategie verwendet wird, dann lernen Kinder zu lügen.

LG Mata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss bei Kinderlügen unterscheiden.

  • Eine Art der Lüge ist die überbordende Phantasie der jungen Menschen, die ihre "Hirngespinste" für wirklichkeit halten und deshalb nicht als Lügen gelten können.
  • Eine andere Art stellt die Notlüge dar. Wenn das Kind befürchten muss, bestraft zu werden, wird es versuchen, sich aus der Verantwortung zu lügen. Das wirft zwar kein gutes Licht auf das Kind, sollte aber den strafenden, angstmachenden Erwachsenen noch mehr beschämen.
  • Eine weitere Art der Lüge ist die Lüge, die die Erwachsenen verlangen: "Fridoline, du entschuldigst dich sofort. Du darfst doch nicht sagen, dass Opa stinkt." Diese Art der Höflichkeitslüge ist anerzogen.
  • Noch eine Art der Lüge: die Unwahrheit sagen, um sich Vorteile zu verschaffen. Das scheint eine zutiefst menschliche Art zu sein, die wohl angeboren ist, bzw. ab einer gewissen Stufe des Bewusstseins erst möglich.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube das ist so: Die Kinder merken das es schlecht war das z.B. sie keks geklaut haben und sie dann lügen aber ich glaube ebenfals das sie dies von den Notlügen oder richtigen Lügen der eltern haben und umso mehr die Eltern lügen umsomehr wachsen die Kinder damit auf (mit Lügen)

Hoffentlich konnte ich dir weiterhelfen LG Sophie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Noi,

Ganz kleine Kinder können nicht lügen, weil sie gar nicht wissen was das ist. Mit der Zeit gucken sie es von der Umgebung ab. Von Natur aus sicher nicht, sonst hätten normale Personen kein schlechtes Gefühl beim Lügen, sonst wäre es normal.

Lügen lernt man von der Umgebung, man merkt das es manchmal einfacher ist, als die Wahrheit zu sagen. Wenn man einmal damit erfolg hatte, wendet man es auch öfters an. Personen die nie damit erfolg hatten, lassen es dann eher sein. Also ja die Umgebung ist Schuld daran.

Gruß Bruder rotes Eis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermittelt man einem Kind ,bewußt oder unbewußt das es nicht die Wahrheit sagen darf ,wird es natürlich schwindeln. Man sollte in jedem Fall dem Kind vermitteln,-du kannst mit allem zu mir kommen und wir werden eine Lösung finden, auch wenn du dafür gerade stehen musst.

Wenn es eine Dummheit begangen hat , sollte  ihm das auch erklärt werden,das es dazu stehen muss und eine gemeinsame Lösung zum wieder gut machen gefunden werden , die allem gerecht wird. nur so lernt ein Kind ein selbstbewusster Mensch zu werden und sein handeln zu überdenken. und so wird Lügen völlig überflüssig.Erwachsene sind immer Vorbilder ob negativ oder positiv. Lügen und schwindeln haben immer einen Grund.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hunkpapa
28.03.2016, 11:56

Beim Begriff Vorbilder Leuten bei mir die Alarmglocken. Kein Mensch braucht ein Vorbild. Es ist sogar schlecht eins zu haben. Ich will doch ich sein und nicht jemand anders

0

Schwer zu sagen, ich denke mal beides. Lügen liegt wohl auch etwas in der Natur des Menschen. Doch es darf nicht ausarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hunkpapa
28.03.2016, 11:31

wann artet etwas aus und wann ist es noch für alle akzeptabel?

0

Das tun sie von Natur aus und das ist ein wichtiger Prozess um zu verstehen, dass die Eltern nicht allmächtig und allwissend sind. das hilft irgend wie bei der Persönlichkeitsbildung und fördert das Selbstbewusstsein und das selbständige Denken wenn man es ihnen ab und an durchgehen lässt (Glaube ich mal wo gelesen zu haben)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hunkpapa
28.03.2016, 11:53

ich glaube eher, dass Lügerei dem Selbstvertrauen schadet

0

Schwindeln wird erlernt, es ist keine Naturbegabung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hunkpapa
28.03.2016, 11:33

ist das dann eine gute oder eher schlechte erziehungsform?

0

Weder noch...

Auch Kinder entwickeln von Beginn an "Interessen" und eben auch Durchsetzugsstrategien. Wen sie dabei die Erfahrung machen, dass ei "kreatives" Verhältnis zur Wahrheit förderlich ist...

Insofern erwüchse "Lügen" "naturwüchsig" aus sozialen Verhältnissen.

Die einschlägige Forschung hat ermittelt, dass Menschen ca. 200-250 mal am Tag lügen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hunkpapa
28.03.2016, 11:40

ich denke aber, dass lügen eine schwäche ist, weil ein wirklich starker mensch das nicht nötig hat, auch wenn er durch seine Ehrlichkeit ärger kriegt. Die Leute lügen doch hauptsächlich deswegen, um sich damit Vorteile zu verschaffen und/ oder keinen unnötigen ärger bekommen wollen. Von anderen beschimpft zu werden tut doch so weh

0

Das ist eine Entwicklungsstufe die jedes Kind durchläuft.
Es ist auch sinnvoll, weil sie erkennen dadurch, dass sie sich ZB einen Vorteil verschaffen können oder eben, dass es einen Unterschied gibt zwischen Realität und dem was in ihrem Kopf vorgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?