Schwindel und Tinnitus

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hier habe ich ausführlich zum Thema Tinnitus geantwortet :

http://www.gutefrage.net/frage/bin-14-und-habe-einen-tinnitus-schon-seit-1-ungefaehr-1-jahr-und-wollte-um-tipps-bitten#answer55758658

In Deiner Überschrift erwähnst du auch Schwindel. - Sprich auch das bei Deinem Arzt an. Möglicherweise leidest Du am Lagerungsschwindel im Innenohr. - Google dazu mit

lagerungsschwindel innenohr

und lies die Infos. - Wenn Du von Drehübungen liest: Das macht nur der Arzt!

Ich wünsche Dir, dass Du so rasche Hilfe bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cyracus
27.10.2012, 00:33

Danke für's STERNchen ♥ ҉ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♫ ♪ ♪ ♫ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ҉ ♥

Vom selben Stern

http://wck.me/11C

0

Tinnitus ist keine Krankheit, sondern eine Wahrnehmungsproblematik im Hörzentrum des Gehirns. Dagegen gibt es kein Heilmittel, man kann nur versuchen, es zu umgehen, jedoch ist es nicht sinnvoll, sich viel darauf zu erhoffen.

Was kann man selbst dagegen tun, bzw. es nicht noch schlimmer machen?

-Auf jedenfall zum HNO Arzt gehen. Dieser sollte die Ohren mal rundum durchchecken.

-Viel Ruhe. Ohne Stress und ohne Trubel lässt es sich leichter leben. Sehen die Ohren genauso.

-Kein Stress. Dies ist mitunter ein Auslöser für Tinnitus.

-Keine lauten Geräusche. Auf keinen Fall die Ohren noch weiter strapazieren und sie einem lauten Hörstress aussetzen. Damit ist auch keine laute Musik gemeint, schon gar nicht durch Kopfhörer.

-Viel Trinken. Anstonsten kann man nur noch eine wichtige Information mitgeben:

Tinnitus ist nicht der Auslöser für einen Hörschaden, sondern der Hörschaden ist der Auslöser für den Tinnitus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Probleme können auch von einer verschlissenen Halswirbelsäule ausgelöst werden. Wenn der HNO nix findet gehts weiter zum Neurologen, Neurochirurgen oder/und Orthopäden. Bis Du bei den allen einen Termin durch hast, ist der Tinnitus entweder manifestiert oder von allein verschwunden. Mein Rat: Überlege/beobachte ob die Symptome bei körperlicher Belastung, nervlichem Stress oder Kälte stärker werden. Wenn ja, dann mach Dir möglichst mehrmals täglich, eine Warmpackung mit z. B. Körnerkissen auf die HWS und Schulter. Lass Dir vom Doc. Massagen als Therapiebeginn und danach Krankengymnastik verordnen. Sind es links oder rechts Ohrgeräusche oder hörst Du Kopfgeräusche?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kleinmonika1955
26.10.2012, 00:46

Die geräusche habe ich auf beiden seiten,und das nicht erst seit gestern.plage mich schon seit Jahren damit rum...Ebenso habe ich festgestellt,wenn ich Zeitung lese,das meine Hände zittern,oder ich alles verschwommen sehe.Hat dies auch damit zutun.

0

Dann bist du auf dem richtigen Weg. Vielleicht hilft dir ja die Infusion (wobei diese unter manchen Ärzten umstritten ist und man viel Geld für Geräte die Gegenfrequenzen ausstrahlen ausgeben müsste), die leider nicht die Krankenkasse abdeckt... ich kann dir so nicht weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Hno nichts bringt geh zum Neurologen viellt hast du momentan viel Stress !? Kann dadurch kommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?