Schwindel, Übelkeit, Zittern und Schwitzen?

2 Antworten

Scheinbar sind das so eine Art Panik-Schübe....

Kennst Du das Buch
"1000 tödliche Krankheiten mit winzigen Symptomen"?

Grüße, ------>

einfach mal zum Arzt gehen, Symptome schildern und Diagnose abwarten

Panikattacken werden immer schlimmer?

Hi,

Ich m/17 leide schon seit einigen Jahren an Panikattacken, aber in den letzten Tagen wirds immer schlimmer.

Besonders Abends isses die Hölle. Ich brauche dann gut und gerne mal 3 Stunden zum einschlafen.

Meine Symptome sind: Herzrasen, Bluthochdruck (hab ein Messgerät) Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Atemnot, Krämpfe, Schweißausbrüche usw und das über mehrere Stunden.

Habe von meinem Psychiater 1mg Tavor verschrieben bekommen, hilft aber nicht.

Ist das alles noch normal?

...zur Frage

Kopfschmerzen, Schwindel, leichte Übelkeit, Ideen?

Hallo. Ich weiß, dass eine Ferndiagnose nichts bringt, aber würde gerne wissen was ich haben könnte und wie ich in diesem Moment etwas dagegen tun könnte.

Ich habe seit heute immer wieder auftretende starke Kopfschmerzen. Sie verschwinden und dann erscheinen sie wieder. Wenn ich gehe und stehe ist mir wahnsinnig schwindelig. Ich habe ein benommenes Gefühl, wie als ob ich betrunken wäre. Dazu ist mir immer wieder schlecht. Der Schwindel und die Übelkeit sind seit gestern. Ich habe derzeit keinen Hausarzt (er ist nach Australien gegangen) und ansonsten gibt es in meiner Stadt keinen guten Hausarzt, der neue Patienten aufnimmt. Nur in Städten die ca. 15 min. Autofahrt weit entfernt liegen.

Falls jemand mit einer Schwangerschaft ankommt: Ich bin zu 1.000% nicht schwanger!

Liebe Grüße

...zur Frage

Plötzliche Übelkeit/Schwindel/Müdigkeit?

Ich habe seit ein paar Tagen immer so plötzliche Übelkeit und Schwindel. Irgendwie wurde ich dann plötzlich voll müde und schwach und mir war so übel dass ich an die frische Luft gegangen aber ich musste mich sofort wieder setzen weil mir so schwindelig war. Nach einer Stunde war das wieder weg und dann kam das immer wieder. Ich hab momentan keine Zeit zum Arzt zu gehen aber hat jemand schon mal was ähnliches gehabt? Was macht man dagegen oder woher kann das kommen? Danke :)

...zur Frage

Schwindel, Panikattacken, Halluzinationen?

Hallo.. Bitte nimmt das wirklich ernst und antwortet keine dumme Sachen.

Ich bin weiblich und 15 Jahre alt.

Ich habe seit knapp einer Woche abends leichte Panikattacken sobald ich mich ins Bett lege. Hinzu kommt, dass ich seit paar Tagen tagsüber auf einmal Schwindelanfälle bekomme, jedoch immer nur für ein paar Sekunden. Das ganze wechselt sich jetzt immer ab, tagsüber Schwindel, abends/nachts Panik.

Nun habe ich gestern Abend sogar nach einer leichten Panikattacke Halluzinationen bekommen. Immer wenn ich meine Augen geschlossen habe, hab ich bunte Bälle gesehen die mich langsam erdrücken wollten. Irgendwie habe ich das ganze nicht realisiert, aber ich hatte Angst meine Augen zu schließen da dass dann immer wieder kam. Ich dachte aber das alles wäre ein Traum, bis ich vor paar Stunden überhaupt verstanden habe, dass das alles kein Traum war sondern Halluzinationen..

Ich habe wirklich Angst ob es was ernstes ist.. Wisst ihr vielleicht woran das alles liegen könnte? Für Antworten bin ich sehr sehr dankbar. :)

...zur Frage

Hilfe! Wie soll ich damit umgehen, was kann ich tun?

Ich möchte nicht meine Ganze Lebensgeschichte erzählen, das wäre viel zu lang. Deshalb die wichtigsten Punkte: Ich habe deb Schwindel seit Geburt an, jegliche Ärzte können keinen Grund für den Schwindel finden, Psychologen konnten mir auch nicht helfen. Ich hatte bis vor ein paar Jahren richtige Anfälle, d.h. Ich konnte nurnoch liegen, habe durchgehend gebrochen und konnte die Augen nicht öffnen da sich alles gedreht hat, aber nicht um mich herum, sondern in mir drin. So ein Anfall konnte gut und gerne über 8 std gehen. Jetzt hatte ich seit ca 2-3 Jahren keinen Anfall mehr. Aber die Angst und Schwindelattacken bleiben. Jetzt ist der Schwindel auch immer wieder mal eine Woche da, aber ohne Anfall bis jetzt. Aber durch die Erfahrung der Anfälle und dem Wissen dass es jederzeit wieder passieren kann bekomme ich bei jedem Schwindel-schub eine Panikattacke. Ich wüsste auch nicht wie ich weiter positiv in die Zukunft blicken könnte wenn ich nach so langer Zeit und Hoffnung wieder einen Anfall hätte. Ich traue mich teilweise alleine garnicht mehr aus dem Haus, auch wenn ich keinen starken Schwindel habe. Ich habe schon oft probiert dennoch raus zu gehen, gebessert hat es sich dadurch allerdings nicht. Ich weiß nicht mehr weiter und will dieses Leben in Angst nicht mehr. Ich will diese Angst und die Panikattacken los werden, denn ich weiß, ich werde meinen Schwindel noch sehr sehr lange als Wegbegleiter haben. Bei jedem Anfall ging für mich Stundenlang die Welt unter und ich habe mir durchgänig gewünscht zu sterben, einfach weil es in dem Moment so unerträglich war. Dieses Ausgeliefert sein, nichts tun können. Nichts hilft. Wie soll man sich bitteschön fühlen wenn man weiß man musste mit 10 Jahren noch mit Unterstützung aufs Töpfchen und abgewischt werden, weil man während dem Anfall einfach zu nichts fähig ist? Ich sitze grade hier, habe starken Schwindel und Panik. Vielleicht schreibe ich das hier auch einfach um mich abzulenken, da mir wahrscheinlich eh keiner helfen kann. Aber was macht man nicht alles wenn man verzweifelt ist...

...zur Frage

Hey was kann man gegen schwindel / übelkeit tun?

Hey Leute meiner Freundin geht es seit paar stunden nicht so gut. Sie bricht öfters aber das hilft wohl nicht so ganz. Wisst ihr was gegen schwindel hilft? welcher Tee welche Medikamente? oder musss sie einfach nur schlafen und liegen bleiben? kopfschmerzen hat sie aber keine

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?