Schwindel im Ruhestand

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dass es bei Lagewechsel zu heftigem Schwindel kommt, kenne ich auch. Allerdings liegt es bei mir nicht an Epilepsie, sondern ein einer kleinen (vorübergeehenden) Fehlfunktion des Gleichgesichtsorgans und ist völlig harmlos, nur lästig. Geh auch mal zum HNO-Doc.

KleinMue20 28.11.2013, 09:43

Da war ich bereits. Es handelt sich bei mir ja nicht um Lagerungsschwindel oder ähnliches. Der Schwindel tritt einfach im Liegen auf, wenn ich mich gar nicht bewege.

1

Laß dich mal auch Schilddrüsenerkankungen untersuchen, Verdacht auf Unterfunktion/Hashimoto.

Trinek abends ein großes Glas Wasser...wenn du nachts Schwindel bekommst nochmal eine Glas WASSER...steh auch auf und laufe ein paar Schritte...wenns nicht geht setze dich erstmal auf. Bewegung, frische Luft, Vitamin D, Frauenmanteltee 3 Tassen täglich.

Nimmst du die Pille. Kann die bei Dir auf die Schilddrüse geschlagen haben? Gibt/gab es SD-Kranke in der Familie?

KleinMue20 29.11.2013, 07:51

Danke für die Tipps! Das werde ich mal versuchen. Eine leichte Überfunktion der Schilddrüse ist bei mir bekannt. Aber keine Unterfunktion. Und ich glaube, es gibt in meiner Familie auch keine weiteren Fälle einer Schilddrüsenerkrankung. Aber ich kann ja mal nachfragen. Die Pille nehme ich jetzt seit diesem Juni. Allerdings hatte ich das mit dem Schwindel ja schon mal vor ca. 4 Jahren. Dann nicht mehr und im Sommer hat es wieder begonnen.

0
Schnabelwal 29.11.2013, 12:24
@KleinMue20

Die Pille kann Schilddrüsenprobleme auslösen oder verstärken. Frage beim Arzt nach welchen TSH sie das letzte Mal gemessen haben. Ab TSH 2,0 ist eine Unterfunktion gegeben (auch wenn seit 10 Jharen veraltete wissenschaftliche ehemalige TSH-Normen in Deutschladn immer noich genutzt werden). Ein gesunder TSH liegt bei 1,0 ziemlich exakt.

Ich würde mit heutiger Erfahrung ganz auf die Pille verzichten..habe ich später auch gemacht, weil ich die gleichen Proiblem wie du und immer stärker werdens feststellte. Wer da den Frauenarzt um Rat bittet bekommt nur die nächste Pillensorte aufs Auge gedrückt...aber....schon diese wenigen Monate Pillennutzung wie hier bei Dir können der Schilddrüse einen irreversiblen Schlag versetzt haben. Oft verschwinden die Schilddrüsenprobelem nach der Pubertät wieder völlig....mit der Pille kann eine völlog gesunde Frau chronisch schilddrüsenkrank werden. Sonne, Vitamin D und Frauenmanteltee können helfen...wenn du die Pille weiter nutzt, könnte das aber ein Tropfen auf den heißen Stein werden.

0

Was möchtest Du wissen?