Schwindel durch selbstgedrehte Zigaretten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mich würde intressieren ob du die Zigaretten eher weich oder eher fest drehst.

  • drehst sie zu fest, lagert sich im hinteren teil der Zigarette mehr Nikotin ab .Er bleibt also am Tabak hängen der noch nicht verbrannt ist, rauchst du weiter verdampft das Nikotin wieder. Das ganze verläuft beinahe exponentiell. (Meine Mutter sagte immer, aus diesem Grund : "Bis zur Schrift - der Rest ist Gift" ^^)

    drehst du sie zu weich, verbrennt der Tabak schneller (es steht der Glut innerhalb der Zigarette mehr Sauerstoff zur Verfügung und auch durch dein ziehen - da du ja leichter ziehen kannst. Also hast du mehr Nikotin aufeinmal.

Im übrigen - selbst wenn der Tabak zum drehen die selbe Marke ist, ist es zumeist so, dass dieser Tabak meist eine andere Zusammensetzung oder einen anderen Schnitt hat, da sich der Tabak in Industriefluppen schlecht drehen/stopfen lässt.

Und - ich bin selber Raucher - "Hör auf zu rauchen" - ist keine intoleranten Antwort. Es stimmt. Sag ich zu mir auch immer - aber naja......

Danke für die Antwort :)

Ich drehe die Zigaretten sehr weich, weil ich das feste Drehen noch nicht richtig hinbekomme. Die Erklärung, dass man dadurch mehr Nikotin auf einmal einatmen, klingt logisch, das ist dann wohl auch schon des Rätsels Lösung. Da muss ich wohl noch weiterüben^^

Den Absatz mit dem "Hör auf zu Rauchen" hab ich dazugeschrieben, weil man in diesem Forum ja fast keine Fragen mehr zum Thema Rauchen stellen kann, ohne mit einer Flut von nichtproduktiven Antworten überschwemmt zu werden, die einen dazu auffordern, damit aufzuhören. Ich geh mit dem Rauchen eigentlich ziemlich gut um, hab keine Probleme, mal 2-3 Wochen nicht zu rauchen, was ich auch regelmäßig mache.

0

evtl. nimmst du zu viel Tabak und drehst zu locker wodurch die Zigarette stärker wird. Besorg dir doch zusätzlich noch filter ( Zik Zak) die helfen zusätzlich

Ich glaube eher, dass das Problem darin liegt, dass du den Tabback nicht dicht genug drehst und deshalb wesentlich mehr Rauch eingeatmet wird. Das passiert nicht, wenn man vernünftig drehen kann.

ich kenns maximal vom gegenteil....

0

zunächst ist der unterschied zwischen gekauften und gedrehten zigaretten dass in den gekauften flocken statt streifen drinnen sind, sprich sie sind sehr viel leichter als z.b. stark gedrehte... der schwindel kommt also eher von der rauchstärke als vom filtergrad...

der filter reduziert ja nicht wirklich den nikotinanteil sondern in erster linie filter er einen teil des teers aus dem rauch. sprich, möglicher unterschied von filter zu ohne: möglicher sauerstoffmangel, kratzen im hals und seltsamer geschmack im mund. schwindel löst der teer eigentlich keinen aus.

ein wirklicher rat wäre also entweder

üben, üben, üben, sobald du zigaretten locker drehn kannst sollte sich das legen (anfangs tendiert man zu fest gedrehten zigaretten)...fallweise kannst du auch einfach mal versuchen eine zigarette aufzureissen und die flocken in ein pape zu drehen, dabei lernst du eigentlich ziemlich schnell die richtige technik und druckstärke!

oder du kaufst dir ne kleine dreh-apparatur....plastik walzen bekommst schon für wenig geld und du hast damit ein ziemlich perfektes ergebniss.

mfg D

ja, liegt am drehstil, lernste mit der zeit

Was möchtest Du wissen?