Schwindel durch Schleudertraume oder doch vielleicht Schilddrüse?!

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Schleudertrauma-Behandlung beschränkt sich normalerweise auf die Gabe von Schmerzmitteln und Muskelrelaxantien. Manchmal werden noch Massagen zur Lockerung der Muskulatur verordnet.

Sollte es bei dem Schleudertrauma zu einer Fehlpositionierung des Atlas gekommen sein, erreichen diese Schleudertrauma-Behandlungen nicht die Ursache der daraus entstehenden Beschwerden, so dass es immer wieder zu Behandlungsodysseen kommt.

Die Betroffenen können zwar manchmal ihre Beschwerden mit viel Aufwand lindern, bedauerlicherweise können sie aber mit den üblichen Schleudertrauma-Behandlungen nicht beschwerdefrei werden. Immer wieder werden Betroffene nach diesen ineffektiven Schleudertrauma-Behandlungen an die Psychosomatik verwiesen um den Umgang mit den Beschwerden zu lernen oder sie werden gar als Simulanten abgestempelt.

Berücksichtigt wird hierbei von den Behandlern mangels Wissen und/oder Akzeptanz nicht, dass eine Fehlstellung des Atlas erhebliche Beschwerden auslösen kann, auch wenn es sich objektiv betrachtet 'nur' um Millimeterverschiebungen bzw. Rotationen handelt.

Lass lieber noch mal Deinen Atlas genauestens untersuchen, sonst leidest Du woh sehr lange unter dem Schleudertrauma ....... und Deine langen Beschwerden können Dich zusätzlich psychisch fertig machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sergej85
29.06.2012, 00:35

vielen dank für deine Antwort. auf den Atlas bin ich nach dem crash auch sofort aufmerksam geworden aber nie was daran amchen lassen außer halt das einrenken von physio..aber das können die so nciht richtig machen weil ich denke dafür man man schon solche profis ran lassen http://www.atlantotec.com/ ? ist natürlich ganz teuer aber ich mein wenn es mir helfen würde, würde ich auch 1000 euro bezahlen

0

Was möchtest Du wissen?