Schwindel beim gehen kopf nach unten?

1 Antwort

Vermutlich Lagerungsschwindel. Wird es nicht bald besser, geh mal zum Arzt. Er kann auch eine Ct oder MRT im Kopf veranlassen. Ct ist nur kurz, hat aber Strahlen. Bei MRT bekommst du eine Haube auf den Kopf und musst ca. 30 Minuten still in der Röhre liegen.

schwindel trotz normalem blutdruck?

hey, meiner mutter (56 jahre) ist es schwindelig, obwohl der blutdruck normal ist. wenn sie sich aufs sofa setzt und sich anlehnt, geht es mit dem schwindel, aber sobald sie aufsteht, wird es ihr extrem schwindelig oder auch wenn sie sich seitlich hinlegt. was kann der grund sein?

...zur Frage

Warum muß man eigentlich Babys, den Kopf halten?

Ich komme mir extrem dumm vor bei der Frage, denn es ist ja allgemein bekannt, dass man das Köpfchen von Babys immer schön halten muss, aber warum eigentlich? Und damit meine ich nicht, dass sie es noch nicht selbst können aufgrund der nicht vorhanden Muskulatur, sondern damit meine ich, was passiert wenn sie das Köpfchen doch mal nach hinten werfen? Ich hab es schon ohne Ende gegoogelt und keine vernünftige Antwort gefunden. Ich persönlich hatte ja die Horror Vorstellung, dass sie sich sonst das Genick brechen könnten und und und... Aber das passiert nicht wirklich oder? Und wenn nicht, was kann passieren? Die Frage beschäftigt mich wirklich und auf dumme Kommentare kann ich verzichten. ;)

...zur Frage

Schwindel durch Blutdruck?

Hi mir ist immer etwas schwindelig. Blutdruck ist 141/89 Puls ist 91 Ist das noch okay? Oder woran kann der schwindel liegen?

...zur Frage

Mein Rücken Tut weh,wenn Ich Mein Kopf Nach Unten Beuge was Kann ich dagegen tun?

Wenn Ich mein Kopf Nach unten bewege tut es mir Immer dann am Rücken weh ! Woran Liegt das=? Was kann ich dagegen tun? Bitte Um hilfe :)

...zur Frage

Unterschied Schwindel - Benommenheit

Kennt Jmd. den Unterschied zwischen Schwindel und Benommenheit?

Und darüberhinaus, wer hat Erfahrung mit Benommenheit?

Als Jugendlicher habe ich immer gesagt, mir sei Schwindelig. Aber das stimmt laut Definition vermulich nicht! Denn ich habe kein Drehschwindel so wie auf einem Karaussell und auch kein Lagerungsschwindel (Morbus Meniere). Ich habe eindeutlig wenn es sehr stark ist Gleichgewichtsstörungen, als sei ich besoffen. Im Sommer ist die Benommenheit sehr stark ausgeprägt! Darüber hinaus bin ich sehr Blendempfindlich, sodass ich an Sonnentagen kaum die Augen aufkriege und ständig blinzeln muss. Eine Hyperakkusis (Empfindlichkeit gegenüber realitiv lauten Geräuschen) habe ich auch. Des weiteren bin ich immer sehr blass und habe relativ starke Ränder unter den Augen. Es ist ständig das Gefühl, das ich stürzen könnte, was aber nicht passiert! Was auffällig ist, das ich am Tag ein normalen Blutdruck habe, aber gerade morgens und in der Nacht ganz stark einen niedrigen Blutdruck habe. Ich aktiviere mich zwar morgens (Kneipp und leichte Bewegung) aber das reicht nicht! Richtig zusammengeklappt bin ich eigentlich nur 1-mal im Leben. Es ist aber so, das ich merke, wenn die Benommenheit zu krass wird, dann schmeiss ich mich irgendwo auf eine Sitzgelegenheit oder lege mich sonstwo hin (auch wenn es in der Stadt ist). Die Ärzte diagnostigzieren bei mir immer nur Schwindel, obwohl ich sage ich habe eine Benommenheit. Denn Medikamente gegen Schwindel gibt es, die bei mir nicht wirken, sondern bei starker Dosierung das Gegenteil bewirken. Sogar mit Neuroleptika, über Benzodiazepine bishin zu Antidepressiga haben mir die Ärzte aus Verlegenheit verordnet. Alles ging massiv nach hinten los! Benzodiazepine sollten meiner Meinung für sowas verboten werden! Krass, wie ich damit ausser Gefecht war! Nochmals zur ursprünglichen Frage: Ich bräuchte Jmd., der mit solchen Benommenheitssymthomen Erfahrung hat und evtl. positiv berichten kann...

...zur Frage

Benommenheit Schwindel Tinnitus?

Hallo Leute, Ich habe folgendes Problem. Vor 3 Wochen hat das ganze angefangen das ich Benommenheit, Schwindel hatte. Ich war im Kh die haben CT, MRT, EEG, EKG gemacht, ein HNO Arzt hat sich das angeschaut ein Augenarzt genau so. Mir wurde Blut abgenommen und Nervenwasser aus dem Rücken. Blutdruck Ok. Blutzucker Ok. Alles ok sagen die Ärzte doch habe ich weiterhin schlimmen Benommenheit Schwindel. Die Ärzte meinten das ich ein Leichtes Liquorunterdruck habe aber im MRT vom kopf und Lendenwirbelsäule sehen die nichts. Nur bei der Lumbalpunktion haben die das gesehen aber nur minimal haben die gesagt. Zusätzlich habe ich seit 1,5 Wochen schlimmen Tinnitus bekommen. Die Neurologen meinten ein Blutpatch ist nicht nötig weil die im MRT nichts auffälliges sehn. Das komische ist wenn ich ca. Halbe bis 1 Std laufe oder mich im stehen bewege bekomme ich Starke Nackenschmerzen und das zieht dann bis zum Kopf. Es ist so schlimm das ich nicht mehr zur Arbeit gehen kann geschweige denn irgendetwas unternehmen kann. Liege meistens nur daheim rum. Meine frage ist kann das von Verspannungen oder Blockaden, Verklemmungen kommen ich bin seit 2,5 Jahren als Gerüstbauer tätig. Oder kommen die Nackenschmerzen doch mittlerweile vom dauernd liegen. Weil ich das am Anfang nicht so hatte oder so wenig war das es mir nicht aufgefallen ist. Muss man zu erst eine Blockade oder Verspannung am Rücken spüren weil die Symptome haben ja nur mit Schwindel und Benommenheit begonnen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?