Schwimmen und Muskelaufbau?

4 Antworten

Natürlich! Jede zusätzlich Bewegung baut Muskeln auf! Und wenn du dann noch gegen den Wasserdruck arbeiten musst erst recht! Nimm mal an aquajogging oder Aquagymnastik Teil, dann merkst du das man im Wasser sogar ins schwitzen kommt ;-)

Hallo! Eine Antwort von mir hast Du schon. Natürlich ist Schwimmen super aber man muss halt differenzieren. Du hast 656 Muskeln und die werden durch verschiedene Sportarten verschieden gefördert. Nur durch eine Kombination von Sportarten kann man effektiv komplex trainieren. Schwimmen trainiert besonders stark die Muskulatur des Oberkörpers und hier besonders der Schultern. Optisch gesehen bekommt der Schwimmer ein breites Kreuz. Und ob man mehr Kraft oder Kondition trainiert hängt davon ab wie man trainiert. Es entstehen verschiedenartige Muskelstrukturen mit unterschiedlichen Fähigkeiten. Man unterscheidet zwei Arten von Muskelfasern: Die weißen und die roten Muskelfasern. Beide Typen sind für verschieden Aktivitäten tragend und optimal. Ein Weltklasse - Sprinter hat ca 90% weiße Muskelfasern, Marathoni ähnliches in rot. Grob gesagt : Weiß = Schnellkraft, rot = Ausdauer. Beim Schwimmen bedeutet das : Schwimmst Du langsam sehr lange Strecken so wirst Du optimal Ausdauer aufbauen.

Ausdauer : Was passiert da? Es gibt vieles was sich im Blutbild durch Ausdauertraining ändert. So der Hämatokrit-wert. Das ist der Anteil der festen Bestandteile des Blutes, also auch der roten Blutkörperchen. Diese Erythrozyten versorgen auch die Muskulatur mit Nährstoffen und Sauerstoff. Durch Ausdauertraining wird erreicht dass mit einer gewissen Menge Blut mehr Nährstoffe und Sauerstoff transportieren werden können - egal durch welchen Sport. Nur eben ausdauernd betrieben. Aerobes Ausdauertraining wie langes langsames Schwimmen führt zur Vermehrung der roten Blutkörperchen.

Es gibt auch eine erhebliche Erweiterung der Glykogenspeicher in den Muskeln und übrigens auch der Leber.

Durch Ausdauertraining wird auch die Atmung erheblich verändert. Sie wird quasi tiefer und es kommt zu einer Vergrößerung des Atemminutenvolumens - Ausdauer.

Es gibt bei jedem Ausdauertraining auch spezifische Komponenten aber es wird sich natürlich bei jeder anderen Sportart stark auswirken.

Allgemein ist Ausdauer die Fähigkeit sportliche und andere Belastungen physisch (und psychisch) über einen längeren Zeitraum aufrecht zu erhalten und sich möglichst schnell nach sportlichen Belastungen zu regenerieren. Die entsprechenden Anforderungen werden in Schnelligkeitsausdauer, Kurzeitausdauer, Mittelzeitausdauer und Langzeitausdauer unterteilt. In Ausdauer steckt das Wort Dauer, man bekommt sie also nur wenn man sich über eine längere Zeit permanent bewegt - die Erfolge sind oft verblüffend.

Willst Du als Schwimmer Deine Muskeln komplex trainieren so braucht Du zusätzliche Übungen. Z. B. wird das Schwimmen nie die großen Muskeln der Oberschenkel genügend aufbauen können weil diese mehr Belastungsdruck brauchen. Alles Gute.

Also einen Muskulösen Körperbau wirst du allein vom schwimmen nicht bekommen dennoch einen durchtrainierten und definierten Körper.

Ist das gleiche wie beim Fußball ;)

Was möchtest Du wissen?