Schwierigkeitsgrad in Kletterhallen

3 Antworten

Ja klar ist ganz einfach je höher die Zahlen sind desto schwerer. In kletterhallen sind meistens von 4 bis 9 viele vorhanden machnchmal auch zweier und dreier (für sehr kleine kinder) Ein plus hinter der Zahl steht dafür dass die Route zu der naächsten schwierichkeit tendiert ein minus zur leichteren. Beispiel: 5+ is schwerer als 5- . Im deutschen geht es insgesamt bis zu einer 12 in kletterhallen sind solche aber fast nie zu finden.

Es gibt unterschiedliche Systeme, gängig sind die UIAA-Skala (mitteleuropäische Skala) für Seilrouten und die FB-Skala (Fontainebleau-Skala, bekannt nach dem Boulder-Gebiet bei Paris) für Boulderwände. Beide benutzen Zahlen mit Auf- und Abwertungen.

Eine Übersicht findest du hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Schwierigkeitsskala_%28Klettern%29

In dem Wikipedia-Artikel ist die UIAA-Skala in römischen Zahlen geschrieben. Arabische Ziffern gehen aber auch.

Je höher die Zahl, desto schwerer die Route. Bei Routen, bei denen man nicht ganz sicher ist, wird auf- oder abgewertet. Eine 5 ist eine 5. Keine Zweifel. Eine 5+ ist schwerer als eine 5, aber leichter als eine 6, aber etwas näher an der 5. Sozusagen eine 5,33. Eine 6- ist leichter als eine 6, aber deutlich schwerer als eine 5, also sozusagen 5,66.

Wie du beim Vergleichen der Skalen siehst, ist eine FB-5 schon deutlich schwerer, als eine UIAA-5. Das heißt, wenn du beim Bouldern an einer 5 hängst und nicht hochkommst, aber bei Seilrouten problemlos, wird der Grund wohl darin liegen, dass es zwei verschiedene Skalen sind.

1 ist leicht, 10 ist schwer.

Das ganze ist noch unterteilt in A, B, C.

Nein ein A B und ein C gibt es nicht in der Deutschen Wertung das ist nur in der Französischen vorhanden

0
@Maxs12

Stimmt "+/-" gibt es auch noch.

In Österreich gibt es "a, b, c"....

0

Was möchtest Du wissen?