Schwierigkeiten im Ausdruck als Kündigungsgrund?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn Dein Vertrag ausläuft ist das keine Kündigung.

Kalendarisch befristete Arbeitsverträge enden mit dem Erreichen des vereinbarten Beendigungsdatums wenn es keine Verlängerung der Befristung oder eine unbefristete Übernahme gibt.

Selbstverständlich findest Du wieder einen Job. Du wurdest nicht entlassen, Du bist nicht "abgestempelt.

Viele Betriebe stellen befristete Arbeitsverträge aus, manche weil sie nicht wissen, wie lange der Bedarf an zusätzlichen Arbeitskräften ist, andere weil sie nur für einen bestimmten Zeitraum mehr Mitarbeiter brauchen und leider gibt es auch Firmen die befristet einstellen um AN leichter wieder "los zu werden".

Hast Du Dich beim Arbeitsamt schon gemeldet? Bei befristeten Arbeitsverträgen muss man das spätestens drei Monate vor Ablauf der Befristung tun, wenn man dort noch keine Verlängerung/Übernahme hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen Vertrag nicht zu verlängern ist nicht dasselbe wie eine Kündigung. Du wirst nicht entlassen, sondern der Vertrag endet. In deinem Zeugnis wird dann auch nicht sehen, dass man dir gekündigt hat, sondern dass der befristete Vertrag ausgelaufen ist.

Wenn man dir aber einen Grund nennt, warum dir keine Verlängerung angeboten wird, weißt du zumindest, woran du arbeiten musst.

Hast du dich schon beim Arbeitsamt gemeldet? Wenn nein, wird es höchste Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dein Vertrag "ausläuft", braucht er dich gar nicht kündigen. Da braucht er absolut gar keinen Grund nennen, wieso du nicht bleiben darfst... Dass er das getan hat, ist freiwillig und für dich eher positiv, denn jetzt weißt du, an was du arbeiten musst.

Ich würde an deiner Stelle anfangen, mich zu bewerben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das wäre (auch) ein statthafter Kündigungsgrund. Aber von einer Kündigung wäre bei Dir gar nicht die Rede, es läuft einfach Dein Vertrag aus und es würde dann kein neuer Vertrag geschlossen.

Entweder solltest Du gezielt etwas für deine Sprechfähigkeit tun (Training, Logopädie o.ä., ggf. auch mit Unterstützung des Jobcenters), oder Du solltest Dir einen Job ohne entsprechende Anforderungen suchen.

Es haftet kein Makel an Dir, das Auslaufen eines Vetrages ist ein normaler Vorgang.

Mit Jobsuche und/oder Therapie solltest Du sofort beginnen -   Du solltest nicht damit rechnen, dass Dein Vertrag verlängert wird. Im Grunde ist es fair von Deinem AG, dass Du rechtzeitig Bescheid gesagt bekommst...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vertrag läuft aus. Er wird nicht gekündigt. Das muss auch nicht begründet werden.

Auch nicht warum du keinen neuen oder keine Verlängerung bekommst.

Du musst leider damit leben und dir was neues Suchen.

Fang am besten schonmal an.Da dein Chef schon gesagt hat, das er dich nicht weiterbeschäftigt muss er dir zu Vorstellungsgesprächen frei geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fang gleich mal in der VHS mit einem Rhetorkkurs an , das hilft dir bereits bei den Bewerbungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?