Schwierigkeiten beim Leichttraben

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du sollst den Sattel ohne Decke reiten? Länger? Und jetzt ist er noch nicht richtig gepolstert? Du bist nicht bei einem Sattlermeister, oder? Oder bei einem des Typs "ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn" - oder anders gesagt, ein nicht pferdegerecht arbeitender Sattler schafft auch mal den Meistertitel.

Bevor der korrekt für das Pferd gepolstert ist, gehört da gar kein Reiter drauf, außer einen Zirkel rechts, einen links leichttraben vor dem Sattler, um zu sehen, wie er liegt - alles weitere ist schädlich für das Pferd! Klar setzt sich die Polsterung nochmal, wenn er neu ist, daher sollte in etwa einem Quartal gleich mal nachgepolstert werden, ABER: Man lässt keinesfalls ein Pferd ohne Satteldecke unter einem Sattel so laufen, dass Schweiß an den Sattel kommt. Wird ein Sattel im Regen nass, geht großes Geschrei los, dabei schadet das bei weitem dem Leder nicht so wie Schweiß. Warum will der Sattler Schweißränder drunter haben? Ist er so unfähig, dass er sonst nicht rauskriegt, wo er polstern muss? Na dann gute Nacht! Google doch gleich mal nach Tierärzten, die sich auf manuelle Therapien spezialisiert haben, wenn Du so einen Sattler hast, Du wirst einen brauchen.

Ansonsten brauchst Du vielleicht einfach Deine Zeit, um Deine Balance zu finden, wenn sich das Pferd so anders bewegst als Du gewöhnt bist. Wovon ich auch ausgehe, ist, dass das Pferd den Rücken noch nicht wirklich frei gibt, aber wohl einen langen Rücken mit bisschen viel natürlichem Schwung in der Oberlinie hat. Da gilt es, noch besser im Schritt vorzubereiten, dass das Pferd definitiv den Rückenmuskel schön weich "aufmacht", bevor Du antrabst und dies gilt es im Trab zu erhalten.

der sattler ist wirklich sehr gut

ich denke du hast mich falsch verstanden, er hat den sattel angepasst und dann haben wir in mitgenommen und sollen jetzt 4-5 mal ohne satteldecke reiten damit man sehen kann wie der sattel genau liegt und man eben sehen kann wie die auflagefläche ist und danach schaut er eben nochmal nach ob der sattel auch wirklich passt und ob man nochmal was nachbessern muss

0
@Reika123

Ein bisschen missverständlich ist das schon. Dennoch ... 4 bis 5 mal ohne Satteldecke reiten, ohne dass der Sattler daneben steht, ist Humbug. Entweder er ist gleich beim ersten Mal dabei, sieht sich ohne Unterlage das Bewegungsbild an und bessert im Zweifel sofort nacht oder ich kann ihm nicht mehr bescheinigen an Kenntnissen als jeder Hausfrau, die sich mal ein Sattelbuch gekauft hat. Das, was er sehen will, sieht man in 10 min reiten, dafür muss ich nicht ein Pferd x mal unter einem möglicherweise nicht perfekt liegenden Sattel laufen lassen.

0

Bist du Freizeitreiter oder Sportreiter? Was für einen Sattel hast du? Eglisch, Western oder was anderes? Vielleicht liegt dir der Sattel nicht und du fühlst dich als ob du keinen richtigen Halt hast. Es kann aber auch sein das du einfach ihren Trab noch nicht kennst und noch nicht auf ihren Rhytmus eingestellt bist, eine Woche ist ja nicht viel.

ich bin freitzeitreiterin, ich reite englisch und habe einen englischsattel, das mit dem sattel kann schon sein, da ich vorher mit einem westernsattel geritten bin (trotzdem englischer reitstil)

ich bin sie bis her nur 3mal geritten da ich ja den sattel noch nicht hatte

0
@Reika123

ich schätze dann musst du dich auch erst an den Sattel gewöhnen, ich habe spanische Sättel, in denen ich den schwungvollen Trab meiner Friesenstute viel besser sitze, in einem englischen Sattel geht es bei mir nicht so gut.

0

Vielleicht ist dein Pferd gerade in den Kurven noch nicht so ausbalanciert, dass es daher ein bisschen anders trabt als auf gerader Strecke. Wenn du unsicher wirst, versuch vielleicht einen anderen Sattel zu nehmen (der auc wirklich passt, vielleicht drückt der jetztige sattel auch in den Kurven und deshalb hat es so einen dollen schwung da in der Kurve) Ich würde wenn es schlimmer wird auch einen osteopath oder physiotherapeut zur Rate ziehen, vielleicht hat dein Pferd einige Blockaden, die es so schwungvoll laufen lässt. Außerdem solltest du wie oben genannt unbedingt abklären lassen ob der sattel wirklich passt :) LG

Ansonsten kann ich dir raten dein Pferd viel zu longieren, damit es sich evtl. in der Kurve ausbalancieren kann und dann nicht mehr so einen dollen Schwung hat :) Wie alt ist dein Pferd, wenn man fragen darf ?:))

0
@Tierfan66

da die frage jetzt so oft aufgekommen ist, meine stute kann sich ganz normal in den kurven ausbalancieren, eine bekannte (die reitet aber schon seit über 15 jahren, muss aber ab nächste woche wieder arbeiten) kann sie auch traben ohne runter zufliegen xD, ich longiere sie auch oft und gerne (mit kappzaum) da gibt es keine problem auch nicht im galopp

der sattel muss jetzt erstmal "eingeritten" werden, also dass das pferd mit dem sattel ohne decke geritten wird, und sich dann schweißränder unten am sattel bilden, damit man den sattel dann richtig aufpolstern kann

die stute trabt nicht außergewöhnlich schnell, sondern völlig normal außer eben dass sie extrem schwungvoll ist

0

Hey, das Pferd ist nicht richtig ausbalanciert da hilft nur longieren. Kannst du longieren? Hast du ein Kappzaum? Denn ein Kappzaum wäre sehr sinnvoll, falls du noch nicht longieren können solltest dann hier: http://www.wege-zum-pferd.de/3/shop/longenkurs_neu.php/

da die frage jetzt so oft aufgekommen ist, meine stute kann sich ganz normal in den kurven ausbalancieren, eine bekannte (die reitet aber schon seit über 15 jahren, muss aber ab nächste woche wieder arbeiten) kann sie auch traben ohne runter zufliegen xD, ich longiere sie auch oft und gerne (mit kappzaum) da gibt es keine problem auch nicht im galopp

der sattel muss jetzt erstmal "eingeritten" werden, also dass das pferd mit dem sattel ohne decke geritten wird, und sich dann schweißränder unten am sattel bilden, damit man den sattel dann richtig aufpolstern kann

die stute trabt nicht außergewöhnlich schnell, sondern völlig normal außer eben dass sie extrem schwungvoll ist

0

Du solltest dich in die Kurve mitdrehen.(Mit dem Oberkörper)

Ich würde mich mal an die Longe nehmen lassen, dann kannst du dich nur auf deinen Sitz konzentrieren :)

Die Scheint en Balance Problem zu haben.

Heißt sie kann keine Kurven laufen, in einer Kreisbahn zu laaufen, muß man Pferden erst beibringen.

Ich würde dir empfehlen sie erstmal vom Boden aus zu arbeiten und zwar nach dem Longenkurs von Babette Teschen.

Denn bekommst Du als Download, wenn Du Paypal hast, sogar heute Abend noch.

da die frage jetzt so oft aufgekommen ist, meine stute kann sich ganz normal in den kurven ausbalancieren, eine bekannte (die reitet aber schon seit über 15 jahren, muss aber ab nächste woche wieder arbeiten) kann sie auch traben ohne runter zufliegen xD, ich longiere sie auch oft und gerne (mit kappzaum) da gibt es keine problem auch nicht im galopp

der sattel muss jetzt erstmal "eingeritten" werden, also dass das pferd mit dem sattel ohne decke geritten wird, und sich dann schweißränder unten am sattel bilden, damit man den sattel dann richtig aufpolstern kann

die stute trabt nicht außergewöhnlich schnell, sondern völlig normal außer eben dass sie extrem schwungvoll ist

0
@Reika123

Wenn sie sich in die Kurve legt, also zentirfugiert, hat sie ein Balance Problem.

Wenn sie das bei deiner Freundin nicht hat, dann liegt es evtl. an deinem reiterlichen können.

Dann mußt Du Unterricht nehmen?

.

Wenn Du sie longierst, wie schaut das dann aus?

Kommt die Innere Schulter hoch, läuft sie spurig, tritt sie mit dem inneren Hinterbein zum äußeren Vorderbein?

Trägt die Hinterhand mehr Last?

Nimmt sie den Kopf runter (nicht gezwungen durch Ausbinder) wölbt sich der Rücken hoch und lässt den Rücken locker schwingen?

Oder ist die Brust Schief, also mehr oder weniger Stark nach innen gekippt, fällt sie auf das innere Vorderbein?

Tritt nicht fleißig unter, läuft wie ein LKW um die Kurve, drückt den Rücken weg?

.

Dann kann deine Stute nicht auf einer Kreisbahn laufen und Du solltest ihr dieses beibringen.

Im Idealfall vom Boden aus mit dem Longenkurs von Babette Teschen.

0
@Wolpertinger

ich habe glück dass ich von natur aus einen sehr guten sitz habe und eine gute balance habe,

unterricht kann dann erst nehmen wenn der sattel fertig ist

sie hat an sich einen sehr guten trab, sie tritt gut unter manchmal sogar über und hat von natur aus eine aktive hinterhand, sie nimmt auch von alleine den kopf runter und wölbt den rücken auf

0
@Reika123

Na wenn alles perfekt ist, du gut reitest, die Stute kein Balanceproblem hat - warum du dann trotzdem ein zentrifugierendes Pferd hast....

Übrigens mit einem nicht passenden Sattel würde ich gar nicht reiten...

0

Wieso trabt es so schnell oder wieso???? Bitte ich kann dir bestimmt helfen aber bitte schreib mir ich sollte das wissen un dir zu helfen.

da die frage jetzt so oft aufgekommen ist, meine stute kann sich ganz normal in den kurven ausbalancieren, eine bekannte (die reitet aber schon seit über 15 jahren, muss aber ab nächste woche wieder arbeiten) kann sie auch traben ohne runter zufliegen xD, ich longiere sie auch oft und gerne (mit kappzaum) da gibt es keine problem auch nicht im galopp

der sattel muss jetzt erstmal "eingeritten" werden, also dass das pferd mit dem sattel ohne decke geritten wird, und sich dann schweißränder unten am sattel bilden, damit man den sattel dann richtig aufpolstern kann

die stute trabt nicht außergewöhnlich schnell, sondern völlig normal außer eben dass sie extrem schwungvoll ist

0

Was möchtest Du wissen?