Schwierigkeiten beim Fahren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mach dir selber nicht so viel Druck. Genau das verschlimmert dein Problem und du kannst dich beim fahren nicht konzentrieren.

Rede am besten mit deinem Fahrlehrer darüber, der kann dir am besten helfen sicherer zu werden.

An deiner Stelle würde ich das Fahren nur noch in den Fahrstunden und nicht mehr mit der Familie üben. Dann vermeidest du Stress mit deinen Eltern und den Druck bloß keinen Fehler zu machen. 

Du schaffst das bestimmt, Viel Glück.

unauffaellig15 22.02.2017, 15:57

Mein anderes Problem ist das ich extrem schüchtern bin, ich hab keine Telefonnummer von ihm, darum müsste ich in die Fahrschule, wenn ich Glück habe ist er da und wenn er Zeit hätte könnte ich mit ihm reden.

Meine Eltern wollen nicht dass ich wieder Fahrstunden nehme, obwohl ich Fahrstunden für besser halten würde

0

komm mal Runter ich(m 20) kann dich verstehen, der Anfang ist schwer weil man auf so vieles achten muss, und es ist total normal am Anfang fast alles falsch zu machen, deswegen hat das Auto auch oben auf dem Dach ein Schild wo draufsteht Fahrschule. Ich hatte am Anfang nach den ersten 2-3 Stunden auch kein Bock mehr, da ich das Auto nicht richtig kontrollieren konnte und zusätzlich die Verkehrsregeln nicht richtig konnte, und der Fahrlehrer mich permanent gebremst hat, weil ich zum beispiel fast jedes mal den Schulterblick vergessen habe, aber glaub mir es wird mit jedem mal besser (außer du machst große Pausen oder brichst ab), wenn du Auto und Verkehr einigermaßen im Griff hast fängt der Spaß erst an, und dann 2-3 Monate wenn du den Führerschein hast und regelmäßig fährst, machst du das ganz nebenbei, wie essen, schlafen, laufen, glaub mir das was du durchmachst machen viele durch(okay ich hab jetzt nicht geheult oder so), einfach dranbleiben dann packst du das locker

unauffaellig15 22.02.2017, 16:11

Nur bei mir ist das nach fast einem halben Jahr noch so, naja wenn man die Tage zählt an denen ich fahren konnte, sind es vielleicht 3 oder 4 Monate

0
Hanfpunsch 22.02.2017, 16:16
@unauffaellig15

Ja du musst das regelmäßig machen so 2-3mal die Woche, größere Pausen führen eher dazu dass du Dinge die dir beigebracht wurden wieder vergisst und du die selben Fehler nochmal machst, das erhöht deinen Frust, und die Menge deiner Fahrstunden

0
unauffaellig15 22.02.2017, 16:28
@Hanfpunsch

Mein Vater arbeitet, meine Mutter hat keinen Bock. Im Dezember z.B. hatte mein Vater 4 Mal Zeit mit mir zu fahren. Ich fahre gerade nur mit der Tafel hab keine Fahrstunden

0

Was du tun kannst? Erstmal erwachsen werden und wenn du die nötige Reife besitzt, dann nochmal den Führerschein in Angriff nehmen. Viele junge Menschen sind zwar alt genug, den Führerschein zu machen, aber leider noch nicht reif genug. Da sollte man zu seinen Schwächen stehen und die Finger vom Lenkrad lassen, bevor jemand zu Schaden kommt.

unauffaellig15 22.02.2017, 15:53

Meine Eltern wollen das nicht und wie gesagt gibt es dann richtig Krach. Ich müsste mich auch überwinden in der Fahrschule anzurufen weil ich schüchtern bin.

Außerdem waren es meine Eltern die wollten dass ich ihn mache, ansonsten hätte ich nie damit angefangen.

0
Hanfpunsch 22.02.2017, 16:05
@unauffaellig15

bloß nicht abbrechen, Fehler sind der Lernprozess, umso älter du wirst umso schlechter lernst du neue Sachen, sowas ist doch allgemein bekannt, wenn du jetzt abbrichst, den Führerschein später nochmal machen willst, dann machst du erstens die gleichen Fehler nochmal weil es so lange her ist, und zweitens bist du älter und hast nichtmehr die gleiche Lernfähigkeit(die ganzen Erwachsenen 30+ die Autofahrschule machen fallen oftmals mehrmals durch) und drittens zahlst du quasi die ganzen fahrstunden bis zum jetzigen Zeitpunkt umsonst.

0
unauffaellig15 22.02.2017, 16:14
@Hanfpunsch

Wirklich aufgeben will ich ja nicht, aber ich hab richtig Angst dass was passiert. Dann trau ich mich sicher länger nicht mehr zu fahren

0
Hanfpunsch 22.02.2017, 16:31
@unauffaellig15

Was soll passieren, der Fahrlehrer hat nicht umsonst Kupplung Bremse und Gas auf seiner Seite, außerdem trägt er die Verantwortung, da passiert nichts, im schlimmsten Fall ein Krazer beim einparken wenn der Fahrleherer pennt, was auch seine Schuld wäre.

0
unauffaellig15 22.02.2017, 16:35
@Hanfpunsch

Ich hab seit ein paar Monaten keine Fahrstunden mehr sondern fahre mit einer L-Tafel.

0

Was möchtest Du wissen?