Schwierigkeiten Autofahren

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das Einzige was hilft ist üben üben üben üben......

Am besten fragste mal deine Eltern, ob sie ein paar Mal mit dir zum Verkehrsübungsplatz fahren, da kannst du mit dem Auto deiner Eltern selber üben, habe ich damals auch 3 oder 4 Mal gemacht und es hat mir sehr geholfen.

Auch wenn du die Grundfahrstunden hinter dir hast kannste noch ein paar extra nehmen zum üben, kostet zwar Geld, aber ist besser als dann durch die Prüfung zu rasseln oder hinterher eine Gefahr für andere Autofahrer zu werden.

Ich würde es mit dem Übungsplatz probieren ;)

Viel Glück!

Das vorausschauende Fahren kommt nach einiger Zeit, wenn du dich bemühst. Ich hatte damit auch probleme. Vor allem bin ich auf meinem Fahrsteifen immer hin- und hergeschwankt. Und an Hügeln hatte ich immer angst vor Bordsteinen, weil ich die Fahrzeugbreite schlecht einschätzen konnte. Ganz wichtig ist, der Fahrlehrer meckert bei jedem Fahrschüler. Er hällt dir alle Fehler vor Augen, damit du daraus lernst. Und wenn dir die Schilder im Stadtverkehr zu schnell vorbeigehen, fahr langsammer. Da hat niemand was dagegen. Nur der Fahrlehrer sagt du fährst zu langsamm. Das ist aber wirklich bei vielen so.

Versuch dich zu konzentrieren, auf's Vorausschauen zu konzentrieren. Und dann, nach 10 Sekunden - konzentrier dich auf deine Umgebung und das vorausschauende Fahren! Halte den Fokus aufrecht. Das geht natürlich besser, je weniger du durch die Bedienung des Fahrzeugs abgelenkt wirst. Konzentrier dich! :)

Übung macht den Meister.

Vielleicht solltest du aber auch mal über deinen Fahrlehrer nachdenken... Kommst du mit ihm klar, fühlst du dich wohl. Es ist ja nun mal sein Job und klar freut er sich, wenn jemand schlecht ist, damit er dann mehr verdient. Ich will dir deinen Fahrlehrer jetzt nicht schlecht reden, aber es hört sich so an, als wenn er dich gar nicht motiviert, sondern dich eher runter macht...

Ich fand meinen Fahrlehrer auch nciht gut und hatte das Gefühl, dass er nur Geld will und bin auch der festen Überzeugung, dass er mich extra hat durchfallen lassen (klar, der Prüfer entscheidet es, aner naja...)

Im Nachhinein wäre ich auf jeden Fall lieber zu einer Fahrschule gegangen, wo ich mich wohl fühle und das Gefühl habe, dass er wirklich will, dass ich es lerne.

Naja nur ein kleiner Tipp, hoffe ich konnte dir etwas helfen.

hiphoptiptop 22.10.2012, 21:38

Fahrschulen achten sehr auf ihre "Durchfallquote". Die bekannte Floskel "hat mich durchfallen lassen" ist himmelschreiender Blödsinn. Jeder Fahrlehrer ist froh über jeden Fahrschüler, der seine Prüfung besteht. Und besonders gilt das bei neunmal klugen Fahrschülern, die die Schuld für jeden Fehler überall finden, nur nicht bei sich selbst.

0
lena2611 23.10.2012, 14:27
@hiphoptiptop

Weil du ja auch dabei warst, genau stimmt, habe ich ganz vergessen. Es ist mit Sicherheit nicht jeder Fahrlehrer darin interessiert, dass seine Schüler die Prüfung schaffen. Denn es gibt auch geldgeile Fahrlehrer...

0

weiter üben und auch deine Konzentration verbessern. Du solltest schon ernsthaft nachdenken über das, was dein Fahrlehrer sagt. Er macht seinen Job und hat wohl genug Erfahrung, das zu beurteilen.

Übung macht den Meister :)

lass dich nicht verrückt machen!

Wäre nett, wenn du noch eine "hilfreichste Antwort" auswählst. :)

Was möchtest Du wissen?