Schwierige Situation, Freund, Therapie, was tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Beide Antworten haben einen Pfeil hoch bekommen. Sie sagen eigentlich alles, was man dazu sagen kann.

Therapie ist wichtig, welche Form, das können Fachleute besser beurteilen. 15 Jahre Erfahrung machen aus mir keinen Fachmann. Verhaltenstherapie klingt für mich passend. Es geht Dir ja wohl darum Verhalten zu ändern. Gruppe oder Einzel? Keine Ahnung.

Aufarbeiten der Vergangenheit? Sicherlich interessant. Würde aber in meinem Fall nicht helfen und so wie Du das schilderst in Deinem auch nicht.

Kurse? Wenn damit VHS oder ähnliches gemeint ist: Super! Aber mache die Kurse, weil die Themen Dich interessieren. Nicht nur, um einem Kurs zu machen. Wenn damit Psycho-Kurse gemeint sind, denen gegenüber bin ich seeehr skeptisch eingestellt.

Und natürlich: Mache nicht zu viel! Lieben nur eine Sache, bei der Du dann konsequent am Ball bleibst, als 10 Dinge, die Du dann alle wieder hinschmeißt.

Wie die anderen schon schrieben; Du bist offensichtlich auf dem richtigen Ẃeg.

Ich hoffe, das war brauchbarer Zuspruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Pancakemuffin,

das klingt doch alles sehr gut durchdacht und geplant!

Psychotherapie ist das wichtigste. Bei dem von Dir beschriebenen Problem wäre sogar eine Gruppentherapie besonders empfehlenswert. Vielleicht hat der von Dir gewählte Therapeut auch eine Gruppe in die Du einsteigen kannst.

Kurse machen ist auch eine super Idee. So bekommst Du Kontakte und Feedback über Dich selbst. Was für Kurse willst Du machen? Sport, Kampfsport und kreative Kurse sind sehr nützlich.

LG und alles Gute!

Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit hast du doch schon eine Menge angeschubst. Nimm dir besser nicht noch mehr vor, sonst wird es dir vielleicht zu viel! Aber dein Elan, an dir zu arbeiten, ist richtig toll!!

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?