schwiegeroma macht mich nervlich fertig was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Sie scheint wohl ganz schön besessen zu sein von dem Kleinen und besitzergreifend dazu! Unterstützung vom Mann wäre zwar toll, er kennt seine Familie am besten und weiß sicherlich wie man sie in die Schranken weisen kann...Aber wenn du auf seine Unterstützung nicht zählen kannst, dann regel die Sache doch selbst. Schüchtern hin oder her, aber hier kannst du doch auch klipp und klar sagen das sie dich annervt. Du bist die Mutter und nur weil ihr im gleichen Haus wohnt heißt es nicht das du kein recht darauf hast ein eigenes Familienleben zu führen ohne ständig die Oma im Nacken zu haben.Vereinbare eine feste Zeit wenn sie den (Ur) Enkel besuchen kann oder er besucht sie, wo dann auch mal Besuche bei den Nachbaren unternommen werden können und die restliche Zeit ist tabu. Alte Leute haben meißt viel langeweile und freuen sich zu kleinen Kindern sehr, vorallem wenn es der eigene Urenkel ist. Vermutlich merkt sie es schon gar nicht mehr das sie die Grenzen überschreitet, in ihrem Wahn den Kleinen ständig um sich haben zu wollen.Ich würde sie ganz klar darauf ansprechen das es dir zu viel ist. das dir feste und vorallem voher vereinbarte Uhrzeiten lieber sind und ohne Absprachen der Enkel nirgendwo mit hingeschleppt wird.Sei einfach fordernd, denn das ist dein gutes Recht! Auf den Ton kommt es nur an, dann ist es auch ok sich die Meinung zu sagen. Mag sein das sie vielleicht beledigt ist aber irgendwann kommt vielleicht auch bei ihr die Einsicht! Und wenn nicht, dann kannst du immer noch neu überlegen, oder hier nach Rat fragen wie euer Verhältnis besser werden kann :o)) Vorrang hat doch erst mal dein Problem, das du so nicht weiter leben willst.

dekatl 21.06.2011, 14:03

ja da hast du recht sie ist besessen von ihm, aber sie hat mir in der schwangerschaft nie geholfen und hilft mir auch jetzt nicht, deshalb soll sie mich in ruhe lassen ich komm alleine klar.mein mann hat mittlerweile mit ihr geredet aber ändern wird sich die frau nicht!

0
hieber 02.11.2011, 15:08

tolle antwort. für mich kommt sie 20 jahre zu spät...

0

Packe Deinen Mann am Kragen und mach ihm klar was Sache ist. Das ist seine Oma. Drr soll zumindest nicht lächelnd im Abseits stehen. In so einer Situation ist sich in der Ecke verkriechen und heulen IMMER der falsche Weg. DEINE KINDER müssen das nicht haben. Fang' mit dem Mann an. Ramm' ihn den Zeigefinger in den Bauch und verlange, dass er zumindest versucht die Oma zu beschwichtigen und teilweise ihre Aktionen abzufangen, sonst gibt's Bratpfanne an den Kopp für den Mann(nicht wörtlich natürlich aber er muss schon merken, dass Du wütend bist). Dass Du sonst still und schüchtern bist sollte Dir sogar helfen. Wenn Du jetzt mal konkret und auch mal laut wirst wird man Dich auch ernst nehmen weil's keiner von Dir gewohnt ist.

Was die Oma angeht. Nun die ist alt. Da kann man oft nicht viel ändern, weil die Spässe einfach altersbedingt sind. ABER da führt kein Weg dran vorbei auch auf die Gefahr hin in Konflikte in der Familie zu geraten musst Du etwas Härte zeigen. Geh an ihr vorbei. Antworte ihr nicht oder sag', dass Du nicht in Stimmung bist zu reden oder, dass e sie nichts angeht wo Du hingehst.(Das Kind würde ich mit ihr eh nicht lassen. Hast ja schon eine Kostprobe bekommen). Manchmal müssen solche Leute einfach einwenig vor den Kopf gestossen werden, damit sie merken, dass es so nicht weitergeht.

Und nochmal, Dein Mann ist kein Aussenstehender und Du bist nicht die Aufpasserin für seine Kinder sondern seine Frau. Der soll da mitmachen und Stellung beziehen.

ich kann dich sehr gut verstehen. vor mehr als 20 jahren war ich in einer ähnlichen situation. es ist eine frechheit von der oma und ganz schön feige u. gemein von deinem mann nicht hinter dir zu stehen. früher oder später zerbricht die ehe daran. wir sind damals auch ausgezogen weil ich durch den streß richtig krank wurde und meine ehe darunter litt.

oma vor die tür setzen und nach 3 stunden wieder ruckartig rein holen. natürlich nicht. nimm ihr doch einfach mal den wind aus den seegeln, indem du sagst. oma ich fahre einkaufen u.s.w. oder wenn sie anruft, sag ihr doch. schön das du anrufst was ist loß? mit soetwas rechnet sie ja garnicht. ich glaube auch, das sie die nähe des kleinen sucht. wenn du draußen bist und mit dem kleinen spielst, nimm oma einfach mit dazu. kann mir vorstellen das es klappt. viel glück.

Sie das doch mal so:

Die alte Frau ist einsam und möchte Kontakt zum Urenkel.

Natürlich geht das so nicht - warum setzt Du Dich nicht mal mit ihr bei Kaffee und Kuchen zusammen und besprichst das mit ihr? Sag ihr offen und ehrlich (aber höflich), dass Dich ihr Nachgerenne nervt und dass Du zwar grundsätzlich nichts dagegen hast, wenn sie mit dem Kleinen zu den Nachbarn geht, aber dass Du Bescheid wissen musst, wo Dein Kind ist, weil Du Dir sonst immense Sorgen machst.

Du machst Dich selbst verrückt, weil Du die Oma ablehnst - beziehe sie mit ein, ihr seid doch eine Familie! Du wirst nach der Geburt des zweiten Kindes noch froh sein, wenn Dir mal jemand den "Großen" abnimmt.

Fordere von der alten Frau Respekt, aber biete ihr auch einen Platz in Eurem Leben an.

dekatl 21.06.2011, 13:59

diese frau ist ganz bestimmt nicht einsam! die tut sich nur gern überall einmischen! mir ist die frau nicht geheuer und sie soll mich in ruhe lassen ich komme gut ohne sie klar! und ich will sie nicht in meinem leben haben!

0

Umziehen vor das zwei Kind geboren wird... dein Mann sollte dich ernsthaft zuhören, sonst geht euere Beziehung den Bach runter (sage ihm das auch klar und deutlich), die Oma auch klar und deutlich sagen was du willst und nicht willst... es geht um deiner Gesundheit ...und deine Kindern. In dieser Situation kannst und darfst du nicht schüchtern sein. Alles Gute

Was die anderen dir raten, ist auch meine Meinung, es gibt nur ein entweder gemeinsam, oder du musst mittels Sozialhilfen Überbrückungen und ggf. auch rechtliche Schritte, dir selber Hilfe einleiten, dein Mann muß einsehen, daß es dir ernst ist.

Wenn er nicht will, dann mußt du die Kraft aufbringen, selbst zu handeln,

Ich habe zwar keine eigenen Kinder, aber als mein Exmann mich begann zu belügen, habe ich ihn versucht zur Rede zu stellen. Als nichts half habe ich Konsequenzen gezogen. Heute geht es mir ganz gut. Aber es hat auch lange genug gedauert, bis mein Leben wieder im Rahmen war.

Wenn dein Mann zu dir steht und sieht, das es ernster ist, als er selbst annimmmt, Muttersöhnchen machen das selten, hilft wirklich nur eine gemeinsame Abstandsgewinnung.

Alles in allem, Kinder merken wirlich viel mehr als mancher glaubt.

LonoMisa 18.06.2011, 20:14

ggf. auch rechtliche Schritte

was soll denn dieser Sch.itt? Sie will die Oma loswerden, nicht ihren Mann!

0

Tja, was kann man da tun? Offensichtlich hast du in deinen Ängsten keinerlei Unterstützung.Als erstes solltest du ihr den Sohn nicht mehr anvertrauen. Dann mußt du eine andere Masche auflegen, nicht mehr "ja Oma, aber klar, Oma", sondern sie auch einmal stehen lassen oder einfach ihre Fragen einfach nicht beantworten Z.B.: Wo gehst du hin, Kati? Antwort: warum? Das wird sie natürlich aus der Fassung bringen, damit mußt du rechnen. Lerne sie zu ignorieren.

dekatl 17.06.2011, 18:39

ich sag ja schon immer z.b.ich fahr weg! ich hab ihr auch shcon oft genug kontra geboten und gesagt mein sohn bleibt hier der geht raus wann ich das für richtig halte oder nein der kriegt keine süßigkeiten! aber das wird einfach nicht akzeptiert die macht es dann trotzdem!

0
LonoMisa 17.06.2011, 19:19
@dekatl

Dann mußt du wohl noch einen Zacken zulegen. Versuch es mal, sie ohne Worte "abzuwehren". Ich glaube, das ist das Beste in diesem Fall.

0
Dichterseele 19.06.2011, 02:17
@dekatl

Geh zu einer Familienberatung und bitte darum, dass mal jemand mit der Oma spricht - vielleicht macht's auch der Pfarrer - vor dem haben alte Leute oft noch Respekt.

Grundsätzlich musst Du Deine Antihaltung aufgeben und lernen, mit ihr richtig umzugehen.

0

ausziehen geht nicht ich habs oft genug versucht meinen mann endlich dazu zu bewegen und alleine schaff ich es nicht, allein schon von der finanziellen seite her!

Hallo dekatl.....in deinem Falle kann ich dir nur einen einzigen Rat geben.Und zwar ziehe aus, und das möglichst schnell. Wenn dein Mann nicht in derLage ist das zu unterbinden, und er nicht mit auszieht, soll er alleine zurückbleiben. Aber es sind deine Nerven, und dein Sohn bekommt mehr mit als duglaubst.

Deshalb ziehe die Konsequenzen, sonst bekommst du noch wegen dieserstreitsüchtigen "Schwiegeroma" noch eine Fehlgeburt.Denk mal ernsthaft darüber nach.Ob es das wert ist.

dekatl 17.06.2011, 18:33

mein mann zieht definitiv nicht mit! und ich schaff es nicht alleine mit 2 kindern das geht absolut nicht! :(

0
LonoMisa 18.06.2011, 10:11

:--((

0

wie wäre es mit einem umzug ? -- möglichst weit weg

LonoMisa 18.06.2011, 10:10

:--((

0

oh die sind ja genau wie die Großeltern von meiner besten Freundin...Schlimm sowas. Sag denen mal die Meinung.

Was möchtest Du wissen?