Schwiegereltern überschreiten Grenzen

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Als erstes:

Dein Schweigervater hat die Krankheit - und die Krankheit hat nichts mit dir zu tun! Mitgefühl ist ok, aber das ist kein Grund, dass sich die beiden noch breiter machen als bisher.

Die große Frage, die du nicht ansprichst, aber damit auch schon indirekt beantwortest, ist : was sagt dein Mann dazu?

Offenbar niichts, weil du nichts erwähnst. Er sollte begreifen, dass er jetzt nicht mehr das brave Kind ist, das seinen Eltern zu gehorchen hat, sondern dass es hier um seine eigene Familie geht, die - und besonders du - Schutz braucht.

Bei 400 Kilometer Entfernung ist es absolut ausreichend, wenn man sich 3 oder 4 mal im Jahr sieht, wenn es weiter eine gute Atmosphäre geben soll.

Für dich ist die Situation eindeutig Stress, besonders auch die Übergriffe des Schwiegervaters, der hat an deinem Bauch nichts zu suchen. Das solltest du deinem Mann auch klar machen, langfriistiger Stress gefährdet nicht nur deine Gesundheit, sondern auch eure Ehe.

Mein Mann steht immer \"zwischen den Stühlen\". Er weiß zum einen wie sehr mich das Verhalten besonders seiner Mutter verletzt hat und versucht auch in entsprechenden Situationen entgegenzuwirken; inzwischen muss ich ihm auch nur einen Blick zuwerfen und er weiß, dass seine Eltern jetzt und hier zu weit gehen. Sprüche wie \"wenn die Lena das nicht macht, ist der Opa/die Oma aber traurig\" bishin zu \"der Opa hat soviel beim Hausbau geholfen und jetzt ist es euch zuviel nach Wiebaden zu fahren\" oder \"ich hab mich schon so auf die Kinder gefreut, aber wenn ihr meint es geht nicht...\" schüren das schlechte Gewissen meines Mannes. Bei meinen Kindern hab ich das sofort unterbunden, bei meinem Mann muss ich wohl damt leben... Letztes Jahr, während der Hausbauphase (mein Schwiegervater hat uns da sehr viel geholfen)gab´s mal richtig Stress. Meine Schwägerin und ich haben unserer Schwiegermutter signalisiert (wir waren beide nicht unhöflich zu ihr, aber sehr kühl und distanziert), dass es so nicht mehr geht. Daraufhin bekam ich einen Anruf von meinem Schwiegervater (meine Schwiegermutter hat wohl zu Hause nur rumgeheult): Hier ist Dein Schwiegervater,das Familienoberhaupt...Das war der Hammer! Ich hab ihn auf dem Handy in der Arbeit angerufen so sauer war ich und ihm gesagt, was uns stört. Und auch, dass wenn sie beide im August über drei Wochen kommen wollen, sie nicht bei uns, sondern in der Einliegerwohnung unserer Nachbarn wohnen sollen. Daraufhin musste sich meine Schwiegermutter bei ihren Schwiegertöchtern entschuldigen, was der totale Quatsch war,weil sie´s bis heute noch nicht verstanden hat :-( Sie ist im August nicht mit runter gefahren, mein, weil sie \"Abstand \" brauchte, dafür mein Schwiegervater jedes Wochenende zu ihr nach Wiesbaden...\"Sie meint´s ja nur gut\"

Deine Schwiegereltern sollten mal ein wenig Nachsichtiger sein und deine Privatsphäre respektieren.Was sagt denn dein Mann dazu?Immerhin sind es seine Eltern die dich begrabbeln und die Kinder verhätscheln.Ich finde es ja schön das sie die Kinder auch mal sehen wollen.Aber es sind eure Kinder.Und ich finde da sollte deine Schwiegermutter sich auf keinen Fall von dir wegdrehen wenn das Baby weint und einen auf Mutter machen! Und deinem Mann würde ich mal gehörig in den Hintern treten denn ich sehe es als seine Aufgabe das zu regeln. Einfach ins Zimmer kommen geht nicht,aber das musst du denn auch sagen.Vielleicht sind die einfach so offenherzig und laufen zu hause auch nackt rum.Wer weiß. Das mit der Krankheit sollte eigentlich dazu führen,das der Schwiegervater sich mal ausruht anstatt die Kinder zu sehen.Ich gebe dir recht er sollte eigentlich eher für seinen Sohn kommen,

Oh je, Du tust mir leid. Ich denke da wird es nur einen Mittelweg geben. Und zwar durch ein Gespräch. Aber was wichtig ist, Dein Mann sollte das Gespräch mit seinen Eltern führen. Sonst bist Du die Böse Schwiegertochter. Und auf den eigenen Sohn hören sie wahrscheinlich am ehsten. Anfangs werden sie evtl beleidigt sein, aber so kann es nicht weitergehen. Vor allem, wenn Dein Schwiegervater mal nicht mehr lebt, wird das womöglich mit Deiner Schwiegermutter nur noch schlimmer, da sie sich alleine fühlen wird, und noch mehr Anbietung zu Euch braucht. Ich wünsch Dir viel Glück und starke Nerven.

Das ist natürlich keine so einfache Situation.

Ich finde aber schon, dass Großeltern ein Recht auf Kontakt zu ihren Enkelkindern haben (Vielleicht wird es ja später mal leichter und Du kannst Deine Kinder auch mal, wenn sie größer sind in den Ferien zu Oma und Opa schicken.....)

Trotzdem sollten Deine Schwiegereltern Deine Privatsphäre respektieren. Wenn das nicht so gut geht, musst Du Ihnen kommunizieren und sagen was Deine Erwartungen sind. Die weibliche Ratgeber hier werden sich meiner Meinung zwar nicht anschließen, aber ich finde grundsätzlich, dass Du das schon selber auf die Reihe bringen musst. Für Deinen Partner ist es nämlich als Kind seiner Eltern eher schwieriger, mit Ihnen einen Konflikt zu regeln und er kann ja auch nicht immer dabei sein und auf Dich aufpassen.....

Praktische Tipps:

1.) Ausweichmanöver funktionieren nicht, sondern motivieren das Gegenüber nur zum Nachsetzen. Das offene Gespräch ist besser.

2.) Warum im Gästezimmer bei Deinen Schwiegereltern übernachten? Geh halt in ein Hotel in der Nähe. Das kann man auch als Investition in den Familienfrieden sehen.

3.) An ALS stirbt man nicht so schnell. Das bekommen auch eher junge Leute.

Ich denke, das Problem ist nicht einfach das Verhalten deiner Schwiegereltern, sondern das deines Mannes. Denkt er genau so wie du? Kannst du überhaupt mit ihm über die Situation sprechen? Steht er zu dir, oder findet er die Auftritte seiner Eltern für angemessen, für normal?

Ich denke, dass die Kontakte schrittweise auf ein für alle akzeptierbares Maß reduziert werden müssen. Dein Mann - nicht Du - soll den Besuch am nächsten Wochenende freundlich, aber bestimmt absagen - mit dem Hinweis, dass man sich eh in drei Wochen sehen wird. So schnell stirbt der Schwiegervater nämlich nicht. Gerade bei Amyotrophe Lateralsklerose sollte man unnötige Reisen vermeinden! Das soll er ihm sagen.

Wenn es euch gelingt, als einiges Elternpaar aufzutreten, das ein eigenes Familienleben führt, dann - und nur dann - werdet ihr auch respektiert. Nicht sofort, aber immer mehr.

Na prima....du tust mir leid. Kann also auch noch sein, dass nach dem Tod deines Schwiegervaters die Schwiegermutter in eure Naehe kommt, oder? Dann sag deinem Schwiegervater, dass es nicht geht u. ihr andere Plaene habt...fertig! Ihr seht euch in 3 Wochen und gut ist. Bei so einer Entferung alle 4-5 Wochen zu kommen ist eh schon der Hammer. Da muss auch mal dein Mann ein Machtwort sprechen u. sagen, dass es auch reicht evtl. 1x in 3 Monaten zu kommen. Es ist nicht zumutbar was da bei euch laeuft.

CheryaDeluxe 13.10.2010, 16:21

finde ich auch! Dein Mann sollte mal was dazu sagen! Und die Spritkosten kann man auch gehörig senken wenn man nicht so oft fährt ;)

0

hast du denn schonmal mit deinem mann/freund darüber gesprochen? wie sieht er die situation denn? also ich kann es gut nachvollziehen, mir würde das auch alles zuviel werden.. ungeachtet dass es natürlich schlimm ist, dass der schwiegervater erkrankt ist, aber auch ihr solltet ein privatleben haben, dazu musst du jedoch dir mit deinem freund/mann einig sein, rede zuerst mit ihm, ob es nicht auch alle 6/8 Wochen ein Besuch reichen würde.. damit auch ihr mal euer Privatleben habt..

Es tut mir leid so etwas zu hören, das kann einem schon das Glück verderben. Hast du dich schon mal mit deinem man darüber ausgetauscht? Vielleicht weiß er rat. Vielleicht kann man auch nette Ausreden finden, wie dass ihr z.B. Bekannte übers Wochenende da habt und ihr die Zeit mit denen Verbringt... Ich kenn die direkten Verhältnisse jetzt nicht wirklich, aber vielleicht könntest du die Schwiegereltern auch einfach mit deinem Unbehagen konfrontieren.

Viel Glück

tuforapt

Oh, das ist echt eine harte Situation. Ich verstehe ja, dass sie ihre Enkelkinder regelmäßig sehen wollen, aber dann sollen sie auch Rücksicht nehmen. Ich würde mal auf den Tisch hauen, z.B. die Oma achtkantig rauswerfen, wenn sie ohne anzuklopfen aufeinmal vor mir steht und ich halb nackt bin. Ich denke, wenn du ihr einmal ein saftiges "Raus!" an den Kopf geworfen und sie aus dem Zimmer rausgeschmissen hast, wird sie das nächste Mal klopfen. Irgendwie hab ich auch das Gefühl, dass die Oma dich nicht für voll nimmt, sonst würde sie nicht einfach mit dem Kind weggehen, wenn du es trösten willst. Sprich mit ihr und mach ihr klar, dass DU die Mama bist und nicht sie und sie sich nicht derart bei euch aufführen soll.

Ihr Mann hat das Bauchtätscheln vielleicht gar nicht böse gemeint, sondern nur nicht gemerkt, dass du das nicht magst. Sag es ihm das nächste Mal unbedingt, falls ihr noch ein Baby bekommt.

Was sagt eigentlich dein Mann zu der Situation? Findet er seine Eltern auch so nervtötend oder nicht? Sonst müsst ihr euch einfach mal zu viert zusammensetzen und darüber reden. Wenn sie schon dauernd auf der Matte stehen, sollen sie sich auch benehmen.

Hallo, Du solltest auf jeden fall mit deinem mann über diese situation klartext reden,das was deine schwiegereltern machen ist inaxteptabel,sagen deinem mann klar und deutlich was du von allem hälts

Du hast Recht. Deine Schwiegereltern überschreiten Grenzen.

Dein Mann sollte mit ihnen reden und es ihnen klar machen. Schließlich ist er ihr Sohn. Tut er das nicht, musst du das wohl oder übel machen.

Dass du nicht an den Schwiegervater denkst ist verständlich, wenn er dich terrorisiert. Ihr müsst einen gemeinsamen Nenner finden, euch respektieren, dann kommt auch ein besseres Verhältnis und echtes Mitgefühl.

Wieso fragst Du uns das und nicht Deinen Mann? Kriegt der den Mund nicht auf? Ojeojeoje!

Ich finde auch, dass Dein Mann ganz, ganz dringend mal ein deutliches Wort mit seinen Eltern sprechen sollte. Da muß sich einiges ändern. Und auch, wenn der Schwiegervater jetzt so krank ist, bei der Entfernung könnt Ihr nicht auch noch dessen Pflege übernehmen.

Wenn allerdings Situationen auftauchen, in denen Du direkt betroffen bist, mußt Du SOFORT was sagen. Und es ist wohl besser, wenn Du bei künftigen Besuchen die Tür des Gästezimmers abschließt.

Viel Erfolg!!!

Krankheiten sind schlimm und traurig. Aber dafür kannst du nichts. Du bist Mutter von zwei kleinen Kindern und die Mäuse haben ein natürliches Recht auf eine glückliche und entspannte Mama. Du bist aber im Moment ein Nervenbündel. Rede mit deinem Mann, daß du mit der Situation unglücklich bist. Ihr müßt was ändern. Denkt an die Kleinen.

Was ist denn ALS? Weißt du was?! Wenn es dich wirklich so sehr belastet und deine Ausweichmanöver auch ignoriert werden,dann musst du deine Schwiegereltern liebevoll darauf ansprechen. Du musst ihnen nichts vorwerfen,aber sie vllt.bitten Verständnis für dich zu haben. Außerdem kannst du das ja auch mit deinem Mann abklären. Wie empfindet er das denn? Am besten führst du ein klärendes Gespräch mit Mann und Schwiegereltern zusammen.

Oh Gott, das geht ja gar nicht. Rede doch mal mit deinem Ehemann darüber. Er ist ja der Sohn und er kann da zuerst was sagen. Aber gefallen lassen würde ich mir sowas nicht.

Du musst da Grenzen setzen und Deutlich sagen was du nicht möchtest. Hoffe dein Mann steht dir da zur Seite.

ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll...das ist eine schwierige situation

Was möchtest Du wissen?