"Schwiegereltern hassen mich abgrundtief hab ihr Tipps zur Besserung?

9 Antworten

Naja, ich verstehe Dich schon auch. Hin- und wieder ist ja helfen ok und gehört auch familienmäßig dazu. Das schätzt auch Deine Freundin und Du stehst automatisch besser da bei ihr. ABER Du bist schließlich auch kein Bimbo. Wenn die ein Haus haben und es da Unkraut gibt, was gestrichen werden muss, Holz gehackt werden muss, ... ist es deren Problem. Ist ja nicht Dein Haus. Wie gesagt: ab und zu helfen aus diplomatischen Gründen ist sinnvoll.

Du hättest es das Nichtstun geschickter anstellen sollen: Du hast mal keine Zeit, Du bist eingeschränkt (Hand verletzt - Verband), oder Du bietest etwas an auf das Du mehr Bock hast, Du aber trotzdem damit Hilfsbereitschaft zeigst ... whatever. Aber so direkt: "Hey ich hab' kein Bock" ist halt nix für "ältere Leute" der alten Schule.

Zur aktuellen Lage: Hier hilft nur ein offenes Gespräch mit einer klaren Entschuldigung und zugeben der eigenen Schwäche und wie kindisch das alles war.

Betone wie sehr Deine Freundin Dir am Herzen liegt und das Du mehr sein willst als nur ein Freund. Du willst zur Familie gehören. Und wenn man dazu gehören will muss man sich gegenseitig unterstützen. Sag' das denen so. Das sollte wirken.

Vielleicht kannst Du die Eltern überraschen indem Du auf einmal auftauchst und Moos rupfst, oder die Kehrwoche machst, die Fenster von außen putzt... Keine Ahnung. Und dann halt auch das aufrichtige Gespräch suchen.

Den Fisch musst Du jetzt schlucken Kumpel...

Also so wie ich das sehe, ist das wohl ein Problem zwischen deiner Freundin und ihren Eltern. Lass dich auf gar keinen Fall als Haushaltshelfer ausnutzen! Wenn du deine Freundin wirklich liebst, solltest du dich nicht aufgrund ihrer Eltern von ihr trennen.

Vielleicht hilft es ja schon, wenn sie mal mit ihnen redet? Nicht nur über dich, sondern generell über ihre Familie?

Wichtig ist aber auf jeden Fall, dass weder deine Freundin noch du agressiv gegenüber ihren Eltern werdet! Im schlimmsten Fall könnten sie nämlich sonst denken, du willst deine Freundin von ihren Eltern abkapseln und dann bist du der Feind, den sie bekämpfen müssen.

Viel Glück euch beiden! Ich hoffe, ich konnte ein bisschen helfen :)

Ich kenne das Problem nur zu gut. Meinem Freund ging es bei meinen Eltern auch nie sonderlich gut. Aber er wollte das Verhältnis bessern, und musste daher auch das ein oder andere mal die Pobacken zusammen kneifen. Manche Eltern wollen eben sowas als "Beweis", dass der Freund der Tochter auch was taugt. Komische Logik, aber ist leider so. Tu einfach ab und an im Haushalt/Garten etc. mithelfen, dann wird das Verhältnis zu deinen Schwiegereltern in Spe auch wieder besser. Aber lass dir keinesfalls alle Arbeit aufbrummen!

Müssen Eltern immer funktionieren?

Ich habe vor Kurzem eine Werbung gesehen, die mich innerlich sehr verärger hat.

Inhaltlich ging es darum, dass sich eine Mutter von ihrer Tochter krank melden wollte. Dann wurde das Medikament beworben mit dem Schlusstext: Mütter melden sich nicht krank!

Was vielleicht niedlich wirken sollte, finde ich aber höchst beängstigend. Wir leben ohnehin schon in einer Gesellschaft in der wir mit permanenter Einsatzfähigkeit zu glänzen haben, muss denn das jetzt auch in den "Ruheraum" Familie geschoben werden?

Es gibt sicherlich viele leicht zu manipulierende Mütter / Väter, die sich genau dieses Kredo, auch noch auf die Fahne schreiben wollen, bis sie auch privat verbrennen. Ich persönlich finde diese Aussage gesellschaftlch gesehen höchst Asozial. Nun würde mich aber interessieren, wie Ihr darüber denkt?

...zur Frage

Trennung ,Scheidung, Hoffnung?

hallo an alle,

mein Leben ist zur Zeit einfach die Hölle... folgendes...

Mein Mann und ich haben uns nach 13 Ehejahren einvernehmlich getrennt... wobei ich das alles nicht wahrhaben will... wir haben jeder unser eigenes Leben gelebt... mein mann arbeitet 230km entfernt und kam nur am we... wir haben eine 2 jährige Tochter zusammen.

Er redet direkt von Scheidung und finanzieller Trennung so wie davon das er auszieht und eine neue Wohnung in der nähe seines Arbeitsplatzes sucht. Klar wir hatten öfter Probleme und haben uns nicht mehr viel zu erzählen gehabt.. nun leiten wir beide alles die Wege um irgendwie weiter zu leben... unserer Tochter zu liebe wollen wir weiterhin als Eltern stark sein und zusammen halten. Ich kann nicht ganz begreifen warum es ihm so überhaupt nicht schwer fällt... er meint zwar Klar ist das alles Schwer und die Zeit wird es bringen aber erst sagt er das er in Moment ausschließt das es zwischen uns nochmal klappt und ich muss versuchen irgendwie damit klar zu kommen andererseits sagt er , er weiß nicht was die Zukunft bringt... er schreibt mir häufig wie es mir geht etc und ruft sogar ab und zu an... ich kann das alles nicht mehr begreifen... was will er ? will er merken das ich Kämpfe und das er mir wichtig ist ? aber warum zieht er dann alles durch und sucht einen Anwalt für die Scheidung? dann wiederum sagt er wollen wir am we mit unserer Tochter schwimmen fahren? was soll ich denken und vor allem was soll ich tun ? es tut alles so weh aber er kommt anscheinend ganz gut damit zurecht..

war schon mal jemand in so einer Situation?

Sorry für den langen Text und danke für alle Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?