6 Antworten

Zum Preis von USD 22.96 kommen ja noch die Versandkosten hinzu. Wenn dabei dann insgesamt mehr als umgerechnet 22 Euro rauskommen, faellt bereits eine Abgabe in Hoehe von 17,5% an. Das duerfte aber dein geringstes Problem sein und es geht ja auch nur um einen ziemlich geringen Betrag, wenn ueberhaupt.

Auf alle Faelle wird der Zoll aber pruefen, ob das Teil gem. Waffengesetz ueberhaupt einfuhrfaehig ist bzw. ob fuer die Einfuhr besondere Genehmigungen erforderlich sind. Das solltest du besser selbst pruefen, bevor du bestellst. Sonst kann es dir naemlich nicht nur passieren, dass die Waffe eingezogen wird, es kann schlimmstenfalls auch ein Strafverfahren gegen dich eroeffnet werden.

Auf alle Faelle wird der Zoll aber pruefen, ob das Teil gem. Waffengesetz ueberhaupt einfuhrfaehig ist bzw. ob fuer die Einfuhr besondere Genehmigungen erforderlich sind

Schwerter unterliegen zwar Beschränkungen hinsichtlich des Führens, aber hinsichtlich des Besitzes nur insoweit, als man volljährig sein muss.

0
@PatrickLassan

Danke fuer die Info! Wie sieht es denn rechtlich mit der innergemeinschaftlichen Inverkehrbringung von Messern und Schwertern aus? Ist ja auch wieder was anderes als der Besitz oder das Fuehren. Auch hierbei keine Beschraenkungen?

0

Lieferungen aus dem Nicht-EU-Ausland landen eigentlich immer beim Zoll, allerdings in erster Linie wegen der Verzollung. Da der Besitz von Blankwaffen wie z.B. Schwertern ist in Deutschland jedem erlaubt ist, der volljährig ist, bekommst du sie nach Zahlung von Zoll und Einfuhrumsatzsteuer auch ausgehändigt - vorausgesetzt, du bist schon über 18.

Das hängt davon ab, wo Du bestellst. In China wird laut Landesgesetzen der Zoll im Land entrichtet, d.h. Dein Paket wäre hier reiner Durchläufer und würde wahrscheinlich gar nicht kontrolliert.

Anders wäre allerdings bei einer Bestellung von außerhalb der EU, wo Zoll entrichtet werden muss. Die werden das Paket in Deinem Beisein oder auch bei Verdacht öffnen und wenn die etwas finden, was in Deutschland nicht erlaubt ist, dann war es das.

Hierzu mal einen Blick darauf werfen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Waffengesetz_%28Deutschland%29

Ansonsten wäre zu erwähnen dass Waffen, deren Besitz verboten ist, auch dann verboten sind, wenn niemand vom Zoll es bemerkt.

In China wird laut Landesgesetzen der Zoll im Land entrichtet, d.h. Dein Paket wäre hier reiner Durchläufer

Es interessiert den deutschen Zoll nicht die Bohne, welche Abgaben moeglicherweise in China gezahlt wurden. Der will sein Geld vom Importeur.

Anders wäre allerdings bei einer Bestellung von außerhalb der EU, wo Zoll entrichtet werden muss.

China gehoert nicht zur EU. Somit handelt es sich hier um eine Lieferung von ausserhalb der EU, fuer die bei der Einfuhr die entsprechenden Abgaben zu entrichten sind (sofern der Zollwert mehr als 22 Euro betraegt).

1
@DerCAM

Ich persönlich bestelle ständig in China und kann Dir versichern, dass der deutsche Zoll (Einfuhrumsatzsteuer) vom chinesischen Lieferanten bezahlt wird. Noch nie musste ich eine Sendung hier vom Zoll abholen. Das wäre auch nicht schlimm gewesen, aber es war noch nie der Fall.

Das ist eine Sonderregelung, die nur und ausschließlich China betrifft. (Wohl weil vorher einige Leute sich ständig mit "Geschenken" und "Warenproben" an der Steuer vorbeizumogeln versucht haben.)

0
@FirstPickler

Erst einmal sind Zoll und Einfuhrumsatzsteuer 2 voellig verschiedene Paar Schuhe. Eine "Sonderregelung, die nur und ausschliesslich China betrifft", gibt es auch nicht. Da hat dir wohl einer ein Maerchen erzaehlt.

Auf der Website vom Zoll findet sich beispielsweise dies hier: "Sie bekommen Waren aus einem Nicht-EU-Staat zugeschickt, beispielsweise aus China. Was müssen Sie beachten?". Danach geht's dann hier weiter:http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Post-Internet/Sendungen-aus-einem-Nicht-EU-Staat/sendungen-aus-einem-nicht-eu-staat_node.html;jsessionid=3D0861106E73935085A9481E8E1A5483

Nix mit "Sonderregelung China" sondern Sendungen aus China werden abslout gleich behandeltr wie Sendungen aus jedem anderen Drittstaat.

1
Das hängt davon ab, wo Du bestellst. In China wird laut Landesgesetzen der Zoll im Land entrichtet,

Chinesische Landesgesetze haben nicht das geringste mit deutschen Zollvorschriften zu tun. Ein Ausfuhrzoll ergibt auch relativ wenig Sinn.

0

kannst du schon machen, du brauchst nur einen Altersnachweis; der Zoll macht dir hier keine Probleme solange es nichts verbotenes (zB Springmesser, Schlagringe, Swordcanes...) ist

Ist manchmal etwas Glückssache. Mal kommt es an, mal musst du es vom Zoll abholen. Höchstwahrscheinlich aber Zoll.

Was möchtest Du wissen?