Was kann man bei schweren Mietmängel nach Einzug tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ziehen Sie unbedingt einen Sachverständigen hinzu, der die von Ihnen nicht verschuldeten Mängel, die aus einer offenkundig dilletantischen Gebäudesanierung herrühren dokumentiert. Falls Sie sich mit langwierigen Nachbesserungsarbeiten anfreunden können, wäre dies dann eine Aufgabe des Vermieters. Denken Sie mal darüber nach, ob Ihnen da der Komfort einer schicken Neubauwohnung nicht gelegener käme und kündigen Sie dann frsitgerecht!?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joergi666
22.01.2016, 10:58

und wer bezahlt den Sachverständigen? Bestimmt nicht der Vermieter !

0
Kommentar von Annki1992
22.01.2016, 11:33

Um auf die Kündigung außer Frist zurückzukommen. 

Ich hatte einen Bodenlege/Parkettlege Meister zuhause der sich das anschaute, unabhängig also wir kennen uns privat nicht! 

Er stufte  die Wohnung mit den Böden und der Treppe Momentan als unbewohnbar ein. Er sagte auch das es nicht mal Mängel sind sondern einfach ungenügend. 

Auch in einem alten Fachwerk ist eine Abweichung von Ca. 4mm auf den Quadratmeter bei Boden erlaubt, sagte er. 

Er schoss auch Fotos und und redete darüber mit einem Gutachter am Telefon der das gleiche sagte. 

Ich kann damit leben wenn nicht alle perfekt ist. Nur bewohnbar sollte es schon sein. 

0

das hört sich schon so an als wenn ihr da die Miete mindern könnt, wenn nicht alles in ordnungsgemäßen Zustand versetzt wird. Feste Sätze gibt es da nicht- diese müssen immer auf den Einzelfall bezogen werden. Bei einem 500 Jahre alten Haus wette ich aber darauf, dass ein Richter euch mehr Nachteile zumuten würde als bei einem Neubau- nichts desto trotz müsst ihr nicht alles hinnehmen. Das Gesetz sieht Mietminderungen bis zu 100 Prozent vor - eine außerordentliche (sprich fristlose) Kündigung ist entsprechend eher schwierig bis unmöglich.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofort zum Mieterschutz oder zum Anwalt, wenn der Vermieter da nicht sofort und ohne jedes Zögern einsichtig ist.

Alles mit Fotos dokumentieren, Zeugen einbinden, schnelle Mietminderung nach Rücksprache mit dem Mieterschutz/Anwalt.

Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?