Schwere Kindheit, was tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

Also erstmal um grundlegendes zu Klären:

Weglaufen ist keine Lösung und auch keine Möglichkeit. Mach deiner Mutter stattdessen klar, was dir wichtig ist und was du dir wünschen würdest.

Versuch mit deinem Bruder in einem Team zu arbeiten, sodass aus deiner Familie ein Team wird, was sich gegenseitig unterstützt.

Habt ihr schonmal über einen Umzug nachgedacht, um dem Vater zu "entkommen"?

Wie ist eure finanzielle Lage? Ist da vllt ein Neuanfang möglich?

Bezüglich Schule wäre ein Neuanfang vllt auch keine schlechte Idee. Wenn das aber nicht gehen sollte, dann erzähl zwei deiner besten Freunde das, was du uns erzählt hast, und nehmt euch vor, immer zusammen zur Schule zu gehen, euch gegenseitig zu unterstützen und zu motivieren.

Hast du schonmal dran gedacht eine Hausaufgabenbetreuung zu besuchen? Du hättest ein wenig Zeit, ohne Stress von daheim und würdest vllt lernen, dich auf Hausaufgaben zu konzentrieren.

Wenn du Fragen hast, oder einfach reden willst, stehe ich dir gerne zur Seite...

Viele liebe Grüße und Wünsche
Tobi (17)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von reggaeclicker
04.06.2016, 22:58

Nein mit dem Umzug geht das nicht, da meine Mutter ja jetzt nicht mehr ohne ihn leben kann.. mit der schule, hatte ich auch schon an einen neuen anfang gedacht.

0

Hallo

Du solltest definitv nochmal mit deiner Mutter sprechen, vieleicht zusammen mit deinem Bruder?  Erklärt ihr wie es euch geht, wie ihr darunter leidet.

Wenn das nicht funktioniert, könnt ihr euch auch ans Jugendamt wenden. Ja ich weiß das viele dann ANgst haben ins Heim zu müßen.

Aber das muß nicht gleich passieren. Es gibt Familienhilfen, es gibt Pflegefamilien. Und selbst wenn es wirklich im Heim enden sollte so schlimm wie man denkt sind Heime nicht.

Was deine Schulangst betrifft.  Hast du schonmal überlegt woran es liegt?  WIrst du gemobbt, geschlagen? Denk mal ganz in Ruhe darüber nach. 

Wenn du weißt woran es liegt kannst du dagegen vorgehen.  Was sagt den dein Therapeut?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von reggaeclicker
04.06.2016, 22:48

Ich war schonmal im Heim, hätte ich auch hinzufügen können, es war aber nur für ein monat. 

0

Hey.. Ich kann dich sehr nachvollziehen ..

Du musst deine Angst überwinden vertraue mir vielleicht bildest du dir das nur ein dass du angst vor der Schule hast. Du musst dich einmal zwingen in die Schule zu gehen und mit deinn Freunden die Zeit verbringen . Veravrede dich mit einem freund und lass dich ablenken
Das deine mutter ihn reingelassen hat ist echt schlimm das war falsch von ihr aber warte erstmal ab vielleicht ist er ja garnicht mehr so ich meine ihr seit auch größer geworden wenn er noch etwas tut dann sofort zu Polizei und wenn deine Mutter dich aufhalten sollte gehst du trotzdem sie ist blind vor liebe.
Ich hoffe du bleibst stark und sei selbstbewusst vielleicht bist du der einzige der seine Familie noch "retten" kann.

VIEL GLÜCK . ~honey

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von reggaeclicker
04.06.2016, 22:53

hmm jop danke, allerdings das mit freunden ist nicht so einfach^^ hört sich dumm an, aber ich kann meine ganze klasse nicht leiden..

0
Kommentar von honeysin0
04.06.2016, 22:54

hmm.. du musst doch bestimmt einen freund haben oder dein cousin oderso ?!

0
Kommentar von honeysin0
04.06.2016, 22:57

ja oder so

0

Was möchtest Du wissen?