Schwere Entscheidung auf was hören Herz oder Kopf?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich kenne viele Paare die sich während oder kurz nach dem  Hausbau getrennt haben weil sie durch den Stress zu viel gestritten hatten.
Habt ihr schon über einen Hauskauf nachgedacht?
Und dann geht es nach meiner Erfahrung nicht gut so nah mit den Eltern zusammen zu wohnen.
Ich würde einen zusammenzug  mit deinen Eltern nicht in Betracht ziehen. Das könnte das gute Verhältnis beschädigen.
Lieber länger warten oder das Risiko eingehen.
Und da ich Sicherheit sehr brauche würde ich warten.
Alles Liebe!      

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bastimuc29
03.07.2016, 09:28

Ja wir brauchen auch immer Sicherheit darum hatten wir uns gedacht mit dem haus noch 3 oder 4 jahre zu warten obwohl wir jetzt schon den kredit von der Bank bekommen hätten damit wir uns in dieser Zeit bei meinen Eltern eine gute Reserve ansparen können denn es kann immer was kommen Arbeit verlieren krank werden am haus geht was kaputt und wenn wir dann keine Reserven habe um so eine zeit oder Situation zu überbrücken sieht es schlecht aus.

Vielen Dank 

0

Haus bauen = schlechte idee (meine meinung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LocaLoba
03.07.2016, 09:04

... Weil? ^^

0

Auf jeden Fall sehr ehrlich und deutlich mit den Eltern sprechen wo ihr eure Probleme seht!

Mit der Bank sprechen ob ein Forward Darlehen zur Zinsbindung möglich ist (um sich die gute Zinslage zu sichern)

Sparen was das Zeug hält! Jetzt könnt ihr sparen, wenn iuhr baut müsst ihr sparen.....

Die Entscheidung zum Umzug unbedingt deiner Frau überlassen! Du bist der Sohn, deine Frau ist die "Außenstehende"......auf jeden Fall und ohne Vorwurf ein Nein der Ehefrau respektieren und akzeptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr wollt mit in die Wohnung deiner Eltern einziehen - und das mietfrei. Warum probiert ihr es nicht einfach aus? Behaltet eure Wohnung erst mal und zieht trotzdem für ein paar Wochen zu deinen Eltern!

(Nicht nur ihr könntet euch dort nicht wohlfühlen, es gibt auch keine Garantie, dass es für deine Eltern passt...)

Nur aus persönlicher Erfahrung: als Erwachsenen "zusammenleben" ist schwer genug, und mit den eigenen Eltern/ Schwigereltern wird es auch nie eine "gleichberechtigte WG"!

Und wer irgendwo "umsonst" lebt, von dem erwartet man natürlich auch Gegenleistungen! Da steckt keine böse Absicht dahinter, aber deine Eltern werden vermutlich schon verlangen, dass ihr euch für den "Großeinsatz" im Garten Zeit nehmt, die neue Küche mitfinanziert und eure Partypläne mit ihnen abstimmt...

Und als Eigentümer der Wohnung, stellen sowieso SIE die Spielregeln auf!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bastimuc29
03.07.2016, 09:23

Das ist die gleiche Wohnung in der ich aufgewachsen bin und mein zimmer ist immer noch unverändert wie ich es damals verlassen habe das würde unser Schlafzimmer werden. Meine Eltern würden sich tierisch freuen wenn wir kommen und damit wir uns und vor allem auch meine frau heimisch fühlen haben wir alle besprochen das wir die Wohnung renovieren und neues Wohnzimmer Flur und küche kaufen würden Hälfte Hälfte da zum Glück haben meine Eltern schon einen sehr modernen Geschmack was Möbel betrifft einen der uns auch gefällt. Mann muss dazu sagen das meine Eltern 2-4 Monate im Jahr nicht da sind die gehen ins Ausland. Uns geht es wirklich nur darum das wir dorten in 3 jahren eine schöne summe sparen könnten das egal ob wir ein haus kaufen in der Zukunft oder nicht für uns eine Absicherung wäre auch für die Zeit wo Kinder dann da sind und meine Frau die ersten jahre Zuhause bleibt.

Vielen Dank für die ehrliche Meinung

0

Vom Hausbau würde ich grundsätzlich abraten !!! Das wird oft viel teurer als vorher gedacht und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, daß das Haus noch vor eurem Einzug " unter den Hammer " kommt.

Wenn es denn unbedingt ein Haus sein soll würde ich zu Kauf oder Miete raten !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde niemals weder zu den Eltern noch zu den Schwiegereltern ziehen. 

Selbst bei all den Vorteilen, die sich euch dadurch bieten, wärt ihr immer abhängig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?