Schwerbehinderung Wohngeld?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wärest Du in der Situation ( anhand zu geringen Einkommens ) Wohngeld beantragen zu müssen, so hättest Du u.u. monatlich einen Freibetrag von 125 Euro ( die dann bei der Berechnung Dein anrechnungsfähiges  Einkommen "verringern" würde )

Du musst die Höhe der Miete selbstverständlich begründen. Einfach in eine Luxuswohnung ziehen ist nicht drin. Du musst zum Beispiel nachweisen, das du eine Wohnung mit eben dieser Ausstattung brauchst (je nach Art der Behinderung zum Beispiel barrierefrei) und es die in einem zumutbaren Umkreis nicht billiger gibt. Extrem teure Lagen werden zum Beispiel nicht bezahlt.

Mit 700€ wohnst du ja ohnehin schon reichlich teuer.

Naja ich wohne in München, unter 900€ würde ich bei einem Umzug sicher keine vergleichbare Wohnung finden

0
@Wertsa

Die Wohnung muss ja nicht vergleichbar sein, zumutbar reicht. Zumutbar in Bezug auf größe, Ausstattung und Entfernung zum Arbeitsplatz. hast du keinen Arbeitsplatz, bist du sogar ungebunden. Du musst ja nicht in einem Palast in München wohnen. So einen Luxus wirst du schon selbst finanzieren müssen.

0

Das heißt nur,das diese 1500 € vom deinem Steuerpflichtigen Bruttojahreseinkommen ....sofern du eins hast  abgezogen und nicht versteuert werden.

Jede Gemeinde oder jeder Landkreis hat eine kostenlose Behindertenberatung durch einen Behindertenbeauftragten. Geh in die Sprechstunde und lass Dir alles genau erklären.

... ein Ausweis hat kein Geld und auch keine Kasse. Da wird nichts rüberwachsen.

Du hast Vorstellungen😳! Nein. Deine Miete wird nicht bezahlt! Das musst du nachwievor selber!

Was möchtest Du wissen?