Schwerbehindertenausweiss bei Finanzamt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Freibetrag von 720 € bzw. 60 € pro Monat kann nicht zu einer  um 110 € niedrigeren Lohnsteuer im Monat führen. Freibeträge wirken sich nur in Höhe des persönlichen Steuersatz aus.

Zur zweiten Fragen: Normalerweise werden derartige Daten gespeichert.

danke erstmal für deine antwort.  ich sage mal so, ich verdiene angenommen 1150 euro netto, aber nachdem ich meine schwerbehindertenausweiss in meine lohnsteuerkarte eintragen lassen habe(11/2016), habe  ich für 12/2016), 1260 euro netto bekommen. für 01/2017 habe ich 1175 euro netto bekommen. brutto bleibt gleich.

das verstehe ich nicht, und deswegen wollte ich wissen ob man jedesjahr eintragen lassen muss.

0

Der Freibetrag wurde rückwirkend für das Jahr 2016 berücksichtig und damit hats du den ganzen "Vorteil" im Dezember bekommen. Nun ist der Betrag auf das Jahr verteilt, d.h. jeden Monat 60,-- Euro steuermindernd. Das wirkt sich dann auf dein monatliches Netto aus. Wie viel siehst du im Vergleich eines Monats mit gleichem Einkommen aus dem Jahr 2016, z.B. Oktober- wenn keine Sonderzahlungen angefallen sind.

Ist doch logisch, der Freibetrag wurde erst im November eingetragen und wirkt sich auf die verbleibenden 2 Monate aus. Ab 2017 wird er ja über das ganze Jahr verteilt. Dein Krankenhausaufenthalt hat damit überhaupt nichts zutun.  

für 2016 gab es den Jahresfreibetrag ja wahrscheinlich rückwirkend für das ganze Jahr im Dezember, in 2017 gibt es ihn nun monatlich. 

Was möchtest Du wissen?