Schwerbehindertenausweis bei Morbus Crohn?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nachteile hast Du keine. Der GdB (Grad der Behinderung) fängt, soweit ich mich erinnerre (ich habe auch MC) bei 30 % an. Antragsformulare findest Du im Internet oder an der Rezeption Deines Versorgungsamtes.

Schick mit dem Antrag ALLE verfügbaren Befunde vom Arzt bzw. den Krankenhäusern oder REHAs mit, dann geht so etwas schneller. Aber: Beim Amt sitzen "nur" Sachbearbeiter, keine Ärzte. Je nachdem, wie groß die Einschränkung ist, kannst, falls nötig, gegen den GdB Widerspruch einlegen, um eine Erhöhung zu erreichen.

Wenn Du auch noch andere akute, nicht mehr heilbare Erkrankungen hast, solltest Du die wirklich alle aufführen und die Berichte gleichfalls beilegen.

Mir wurde "damals" geraten einen Ausweis zu beantragen, wegen dem Kündigungsschutz. Habe u.a. auch Morbus Crohn. Leider wurde ich dennoch gekündigt. Naja, ist schon ne ganze Weile her, war aber bitter, hatte nachher natürlich gekämpft, was solls.

Also Du hast auf alle Fälle 5 Tage mehr Urlaub und Steuervorteile.

Ich würds Dir empfehlen. Allerdings hab ich mich bis heute nicht dran gewöhnt, zu meinem Ausweis zu stehen :/

Viel Erfolg :)

Ich habe zwar eine andere Diagnose wegen der ich einen Schwerbeschädigten Ausweis habe. Aber die Diagnose ist egal. Einfach beim Versorgungsamt anrufen und sich einen Antrag schicken lassen. Dann alle, wirklich alle Ärzte bei denen man in Behandlung ist angeben. Die werden dann angeschrieben und um Stellungnahme gebeten. Wenn die Diagnosen so sind, dass dir % zustehen, dann wirst du sie bekommen. Notfalls bei einer Ablehnung einen Einspruch einlegen.

Von Nachteilen durch einen Schwerbeschädigten Ausweis habe ich noch nie etwas gehört.

Habe auch diese Diagnose und bin ebenfalls am überlegen, ob ein Schwerbehindertenausweis von Vorteil wäre oder nicht. Ich mache nächstes Jahr mein Abi und dann spielt die Berufswahl natürlich auch eine Rolle. Meine Ärztin hat es mir vorerst nicht empfohlen, weil man , wie sie sagt vorerst ''abgestempelt'' wird und vtl. auch nicht direkt angenommen. Hat man jedoch schon einen Beruf, würde ich es auf jeden Fall machen, wegen Steuervorteilen, mehr Urlaub etc.

MfG

0

Einen Schwerbehindertenausweis bekommst Du ab einem GdB von 50. Diesen musst Du erst einmal bekommen. Dazu stellst Du beim Versorgungsamt einen Antrag auf Feststellung eines GdB.

Eine Schwerbehinderung bringt Dir zunächst einmal Vorteile. Nachteilig kann sich jedoch eine Schwerbehinderung im Falle der Arbeitslosigkeit auswirken (obwohl dies nicht so sein sollte). Viele Betriebe scheuen sich, einen Schwer-behinderten neu einzustellen, da für diesen ein besonderer Kündigungsschutz besteht.

Du hast keine Nachteile und einige Vorteile - mach das ruhig.

Hallo ThoertenHollweg,

Sie schreiben:

Schwerbehindertenausweis bei Morbus Crohn?

Hallo, Ich habe vor kurzem gesehen, dass die Möglichkeit besteht bei Morbus Crohn einen Schwerbehindertenausweis zu beantragen. Nun ist die Frage welche Vor- und Nachteile ich dadurch habe und ob jemand hier selbst einen Schwerbehindertenausweis mit der Diagnose hat?

Antwort:

Werden Sie Mitglied bei DCC und sichern Sie sich von Anfang an einen kompetenten Rechtsbeistand!

http://www.versorgungsmedizinische-grundsaetze.de/GdS-Tabelle.html#Ccc

Allein und ohne kompetenten Rechtsbeistand werden Sie sich sehr schwer tun, das Optimale für sich herauszuholen, deshalb sollten Sie einen sehr kompetenten Rechtsbeistand hinzuziehen:

Tipp!!

-------------------------

https://www.dccv.de/die-dccv/wir-ueber-uns/

Auszug:

Neben der persönlichen Beratung und Unterstützung von Betroffenen und ihren Angehörigen vermittelt die DCCV Kontakte zu Selbsthilfegruppen, Ärzten, Pflegepersonal, Krankenhäusern und Kurkliniken. Bei Fragen oder Problemen mit Krankenkassen, Sozial- und Versorgungsämtern, Rentenversicherungsträgern oder Arbeitgebern, steht den DCCV-Mitgliedern der Arbeitskreis Sozialrecht zur Seite. Mitglieder erhalten darüber hinaus auch Rechtsschutz vor deutschen Sozialgerichten.

------------------------- 

Bringen Sie in jedem Fall Ihre eigene Krankenakte auf Vordermann und beweisen Sie jedes Detail!

http://www.erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-der-rote-faden/

Nun ist die Frage welche Vor- und Nachteile ich dadurch habe und ob jemand hier selbst einen Schwerbehindertenausweis mit der Diagnose hat?

Antwort:

Je nachdem, welcher Grad der Behinderung (GDB) Ihnen zugestanden wird, erhalten Sie diverse Nachteilsausgleiche!

http://www.betanet.de/download/tab3-gdb-nachteilsausgl4.pdf

Wie hoch der GDB im Einzelfall ausfallen wird, das kann Ihnen hier niemand prognostizieren, das hängt von Ihren Arzt- und Entlassungsberichten ab!

Nachteile dürfen Ihnen durch den GDB-Nachweis nicht entstehen!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Hallo Herr Huber, danke für Ihre ausführliche Antwort (ich bin zwar nicht der FS...habe aber auch u.a. Morbus Crohn) Sie schreiben:
steht den DCCV-Mitgliedern der Arbeitskreis Sozialrecht zur Seite. Mitglieder erhalten darüber hinaus auch Rechtsschutz vor deutschen Sozialgerichten. Hab seit meiner Kindheit u.a. diese Diagnose, weiß zwar, dass es den DCCV gibt, bin aber noch kein Mitglied. Hatte mir schonmal überlegt dem Vdk beizutreten. Wäre das dann nicht mehr nötig, wenn ich im DCCV wäre? Vertreten die mich genauso? Dazu kommt, dass ich noch ne Menge andre Diagnosen habe. Kümmert sich der DCCV nur um den Morbus Crohn, wenn ich einen neuen Antrag beim Versorgungsamt stelle (n muss)?

Danke für Ihre Mühe

MfG

0
@KatzenEngel

Hallo KatzenEngel,

bevor Sie aktiv werden, bitte direkt bei DCC nachfragen, denn der Teufel steckt im Detail!

Bitte klicken Sie sich auf den betreffenden Webseiten durch und bei Unklarheiten bitte direkt mit DCC Kontakt aufnehmen!

Nach meinem Kenntnisstand hat DCC mit der HCI-Rechtsschutz Sonderkonditionen ausgehandelt und es entfällt hier die sonst übliche Wartezeit von mindestens 3 Monaten, welche in der Regel beim Abschluß einer Rechtsschutzversicherung einzuhalten ist bis zu einem etwaigen Verfahrensbeginn!

Aber dies funktiioniert anscheinend nur dann, wenn zuerst die Mitgliedschaft bei DCC gestartet ist und dann ein Verfahren in Gang kommt!  Wie von mir geschrieben, nach meinem Kenntnisstand, dies ist ohne Gewähr und nicht in Stein gemeißelt!

Wenn die Mitgliedschaft im DCC rechtzeitig eingerichtet wird, dann sollte eine weitere Mitgliedschaft im VDK aus meiner Sicht nicht unbedingt notwendig sein!

Aber bitte immer selbst bei den betreffenden Stellen gründlich nachfragen und nachhaken, denn Unwissenheit schützt nicht vor Nachteilen!

Dazu kommt, dass ich noch ne Menge andre Diagnosen habe. Kümmert sich der DCCV nur um den Morbus Crohn, wenn ich einen neuen Antrag beim Versorgungsamt stelle (n muss)? 

Antwort:

Es ist wohl davon auszugehen, daß wenn die Haupterkrankung MC ist, daß dann auch andere Nebenerkrankungen mit eingeschlossen sind!

Aber auch hier, bitte immer direkt nachfragen, denn jeder Einzelfall ist anders!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

1
@Konrad Huber

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort, Herr Huber, werde mich mal schlau machen, habe dieses Jahr erst ohne Hilfe eine Erhöhung durchbekommen, allerdings wird 2018 neu geprüft :/ Davor hatte ich 23 Jahre denselben Grad der Behinderung.

Schönen Abend :)

0
@KatzenEngel

werde mich mal schlau machen, 

Antwort:

Sehr gute Idee, denn es wird nichts verschenkt!

Der Teufel steckt im Detail und für juristische Laien ist die Materie in der Regel zu komplex, um das optimale Resultat zu erreichen!

Basis aller Entscheidungen sind die vorhandenen Akten, also im Grunde genommen Ihre eigene Krankenakte!

Je detaillerter und klarer die Arzt- und Entlassungsberichte formuliert sind, desto mehr Chancen bestehen, daß auch wirklich alle gesundheitlichen Beschwerden korrekt bewertet werden!

Es muß auch immer bedacht werden, daß Ärzte, Kliniken und so weiter die Akten nicht ewig vorhalten/archivieren, sondern nach 10 Jahren ist meist Ende der Fahnenstange!

Arztpraxen schließen, Archive werden aufgelöst, Unterlagen verschwindem im Nirwana, darum ist jeder Bürger gut beraten, wenn er seine eigene Krankenakte stets auf Vodermann und aktuell hat! Originalunterlagen sollten sorgfältig und sicher aufbewahrt werden!

https://www.youtube.com/watch?v=np1SB-fBsdE

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

1

Du hast keine Nachteile.

Was möchtest Du wissen?