Schwerbehindert und GEZ Gebühr

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Fuer die GEZ bzw. das zugrundeliegende Gesetz ist es unerheblich, warum Du behindert bist, dazu gibt es ja auch zuviele unterschiedliche bzw. vielfaeltige Gruende. Die Gez waere ja auch fachlich voellig ausserstande, Deinen GdB festzustellen und danach zu urteilen, ob Du befreit werden kannst oder nicht. Da sind sie genauso 'bloede Beamte' wie in jeder anderen Behoerde, das ist zwar ok, aber manchmal ganz schoen bitter.

Wenn 'von Amts wegen' solches 'amtlich festzustellen' ist, die entscheidenden Beamten aber naturgemaess keine Ahnung haben, muessen sie Fachleute, also hier Mediziner hinzuziehen, sprich: medizinische Gutachten anfordern. Und damit das auch keine Gefaelligkeitsgutachten sind, muessen die von den Amtsaerzten sein, das sind Mediziner, die entweder verbeamtet sind oder zumindest formal verpflichtet wurden. Das laeuftt normalerweise auch korrekt. ab. Und dann gibt es umfangreiche Listen und Tabellen, in denen jede Art von Behinderung/Beeintraechtigung mit einem GdB aufgelistet ist, der Amtsarzt muss also nur noch feststellen, was bei Dir jetzt zutrifft. Diese Zahl/Prozentsatz traegt er ins Gutachten ein, und dann nehmen die Dinge ihren Lauf.

Schwierig wird es erst dann, wenn dabei Fehler vorkommen - das sind ja auch alles nur Menschen - die zu korrigieren ist ein Spiessrutenlauf.

Fuer die GEZ heisst es daher schlicht: bei Behinderung ab 80% .... usw. Unter www.gez.de findest Du unter dem Stichwort "Befreiung" eine erschoepfende Liste aller zugelassenen Befreiungsvoraussetzungen. Mit 90% Behinderungsgrad liegst Du oberhalb der fuer die GEZ erforderlichen 80%-Grenze, damit erfuellst Du diese Voraussetzung. Allerdings ist aus formalen Gruenden noch der RF-Stempel im Beh.-Ausweis noetig, den bekommst Du - soweit ich weiss - beim Versorgungsamt. Sobald Du den hast, stellst Du den Antrag auf Befreiung, die Antragsformulare muesste es auch beim Versorgungsamt geben, sonst in jedem Rathaus/Einwohnermeldeamt/Buergerbuero oder den Antrag formlos als Brief stellen.

Kopie des Beh.-Ausweises mit dem RF-Stempel beifuegen und dann per Einschreiben an die GEZ, 50656 Koeln.

Alles Gute und viel Erfolg!

Das sind Beamte im Versorgungsamt, die die schwere der Behinderung feststellen. Dafür gibt es so eine Art Katalog woraus sich der gesamte GdB am ende heraus ergibt. Diese einzelnen Punkte wieviel GdB es für welche Bereiche gibt kannst Du auch selbst im Netz einsehen.

Du hast natürlich jederzeit durch das erbringen weiterer, aktuell ärztlicher Gutachten auch die Möglichkeit einen Verschlechterungsantrag zu stellen.

Das Merkzeichen wird durch das Versorgungsamt entschieden bzw. eingetragen.. Du muss einen Antrag stellen und die fordern, soweit ich weiss von sämtlichen Ärzten die Akten an und entscheiden darüber.. Gute Besserung..

Was möchtest Du wissen?