schwerbehindert Ausweis

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Steuerermäßigung und ermäßigter Eintritt bei manchen Veranstaltungen, aber auch manchmal Probleme bei der Jobsuche.

halbsowichtig 23.01.2015, 12:30

Was hat der Ausweis mit der Jobsuche zu tun? Man gibt doch nur im Ausnahmefall an, dass man einen hat.

0
Anton96 23.01.2015, 17:51
@FelixFoxx

Der Link ist eher schlecht, da steht mir einfach zu viel Blödsinn. Man muss die Schwerbehinderung nur angeben wenn sie Einfluss auf die Arbeitssicherheit oder Leitung hat, ansonsten darf man sie auch verschweigen. Meine Behinderung habe ich bei Bewerbungen nur im Bewerbungsschreiben angegeben wenn es von Vorteil war ansonsten habe ich darauf verzichtet. Ja das kann dazu führen das man Probleme führen nur kann man bei einer Einladung zum Bewerbungsgespräch das immer noch Regel oder man geht halt das Risiko ein. Wenn man ohne Not die Behinderung schon im Bewerbungsschreiben angibt kann es eine verdammt schnell passieren das man sofort eine Absage bekommt ohne die Chance zu haben in einem Bewerbungsgespräch den angehenden Arbeitgeber davon zu überzeugen einen eine Chance zu geben. Ja ich habe bei so etwas schon Termine die nicht sehr erfreulich waren die waren aber eher die Ausnahme und nicht die Regel. Hier noch ein bessere Link http://www.myhandicap.de/behinderung-bewerbung-job.html

0

Nachteile gibt es keine. Denn wo der Ausweis nachteilig wäre, kannst du ihn einfach in der Tasche lassen und niemandem davon erzählen.

Die Vorteile:

  • Du kannst einen Pauschalbetrag von der Steuer absetzen. Je mehr du verdienst, desto mehr lohnt sich die Steuererklärung.
  • Du kommst günstiger ins Kino etc.

Die Vorteile, falls du dich in der Firma outest:

  • 5 Extra-Urlaubstage
  • besserer Kündigungsschutz

Allerdings solltest du dir gut überlegen, ob du die Behinderung bei deinem Arbeitgeber bekanntgeben willst. Denn oft wird man diskriminiert bzw. gar nicht erst eingestellt.

Für die Steuererklärung lohnt sich der Ausweis früher oder später auf jeden Fall, deshalb kannst du ihn erstmal beantragen und in der Schublade verstecken.

Zu den Stellungnahmen meiner Vorredner möchte ich noch noch anfügen, dass Du unter Umständen auch früher in Rente gehen kannst - u. U auch ABSCHLAGFREI.

Das kommt aber drauf an wann Du geboren bist. Lass dich hierzu am besten von Deiner Rentenversicherung beraten. Behindertenausweis dann natürlich mitnehmen.

Gruß

Anton96 23.01.2015, 17:54

Man kann als Schwerbehinderter ( GdB>= 50 )auf jeden Fall 24 Monate früher in abschlagsfrei in Rente gehen.

1
oferdinger 23.01.2015, 17:58
@Anton96

Danke für den ^

Tut gut, dass langsam Leute mit Ahnung ins Forum kommen.

Gruß

1

Steuervegünstigungen, Zusatzurlaub, besserer Kündigungsschutz

Anton96 23.01.2015, 17:53

Wenigsten eine Antwort bei der nicht einfach irgend welche Nachteilsausgleiche genannt werden die es nur bei bestimmte Merkzeichen gibt.

1

Das ist ein breites Feld, gehe einfach mal auf die Seite des Integrationsamt., da findest du die passenden Information.

du kannst eventuell zusätzliche urlaubstage bekommen. finanzielle forderungen an wen auch immer , stehen nicht zur debatte. allerdings kannst du einige soziale und kulturelle vergünstgungen in anspruch nehmen . es gehören auch steurvergünstigungen dazu. die sichersten antworten bekommst du vom versicherer selbst ...

Anton96 23.01.2015, 17:57

Welcher Versichere soll das Bitte sein ? Er kann bei der Gemeinde oder beim Versorgungsamt Nachfragen oder einfach die internetpräsenz des Versorgungsamts besuchen.

0

ab 15 mitarbeiter muss ein unternehmer ein oder zwei solcher sozialfälle einstellen.

Bei 50 % gibt es noch keine Auswirkungen, in jeder Hinsicht !!!

GravityZero 23.01.2015, 12:22

In jeder Hinsicht? Was ist z.B mit der Steuer? Da hat man schon mit weniger % Vorteile!

2
Mamue1968 23.01.2015, 12:28
@GravityZero

Stimmt das hab ich ganz vergessen und was Kapodaster sagt auch !!! Bei mir ist das anders, weil ich weniger Geld habe !!!

0
Trimilur 23.01.2015, 12:31

!!!!! weniger ausrufezeichen hättens unverständlicher gemacht :)

1
Anton96 23.01.2015, 17:42

Blödsinn, bitte erst Informieren bevor man so eine S c h e i ß schreibt.

0

Bekommst in manchen Schwimmbädern etc. Rabatt. Aber ansonsten nicht arg viel.

Hicexoxo 23.01.2015, 13:02

Was Quatsch?

1
oferdinger 23.01.2015, 14:17
@Hicexoxo

Höhere Steuerfreibeträge, besserer Kündigungsschutz, ab dem 54 Lebensjahr sind Schwerbeschädigte praktisch unkündbar, 5 Tage Sonderurlaub, 3 Jahre früher in Rente - Aber ansonsten nicht arg viel.

Achtung vor loslassen von Blödsinn immer erst informieren und dann schreiben.

1
Anton96 23.01.2015, 18:03
@oferdinger

Wie wäre es wenn du dich auch mal richtig Informierst. Es sind wenn er Baujahr 1964 oder später ist gerade ein mal 24 Monate die er abschlagsfrei in Rente gehen kann. Das mit der Unergründbarkeit ist gelinde gesagt Schwachsinn. Ja es muss das Integrationsamt gefragt werden und so leid es mir tut dich zu enttäusche aber das Amt muss einer Kündigung zustimmen die nicht aufgrund der Behinderung erfolgt

1
Hicexoxo 23.01.2015, 16:41

Mein Vater ist ebenfalls schwerbehindert, also glaub bitte nicht dass ich davon absolut keine Ahnung habe. Mein Vater konnte deshalb allerdings nicht früher in Rente gehen. Außerdem verfällt bei manchen auch der Schwerbehinderten Ausweis nach ein paar Jahren. Klar Steuern werden weniger aber ansonsten konnte mein Vater bis jetzt fast nur beim Eintritt sparen.

2
oferdinger 23.01.2015, 17:00
@Hicexoxo

Die Einschränkung die Du jetzt bringst ist korrekt. Wenn dein Vater keinen UNBEGRENZT gültigen Ausweis hat kann er NUR diese Vorteile in Anspruch nehmen so lange der Ausweis gilt !!! Der frühere Renteneintritt und der verbesserte Kündigungsschutz haben sich dann für ihn vermutlich erledigt.

Aber unsere Fragestellerin hatte eine Bauchspeicheldrüsen - OP und ist vermutlich ihr restliches Leben lang auf Tabletten, Spritzen und ärztliche Überwachung angewiesen - abgesehen von körperlichen Einschränkungen.

Mir haben sie auch einen Teil der Bauchspeicheldrüse entfernt. Kommt bei mir nicht vom saufen -sondern liegt bei uns in der Familie. Ich bin jetzt 61 und seit 6 Monaten in Rente - habe allerdings auch zeitlich unbegrenzte 50 % .

Deshalb - nichts für Ungut - aber in Zukunft alle Fakten bedenken und recherchieren.

Gruß

1

Was möchtest Du wissen?