Schwer kranke Mutter macht grundlos, bei alles helfende Tochter, verbal fertig, warum und was tun?

5 Antworten

Ich weiß zwar nicht, was die Mutter hat, aber ein sterbenskranker Mensch kann natürlich extrem verzweifelt, wütend und verängstigt sein, an einer Depression erkranken oder aggressiv wegen der Schmerzen sein sowie neidisch auf die Tochter, die weiterleben wird. Das sind alles menschliche Reaktionen, worüber sich die Tochter bewusst sein sollte und die sie sage nicht so ernst und persönlich nehmen darf. Es gibt auch Erkrankungen, die tatsächlich die Persönlichkeit "böse" und aggressiv werden lassen können, zB Demenz, Alzheimer oder Parkinson.

Ich rate der Tochter schnell und dringend psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen, und zwar für sich selbst! Sie darf sich nicht kaputtmachen, das hilft weder ihr noch der Mutter. Der Umgang mit Kranken kann einen sehr fertig machen. Nicht umsonst erkranken viele Familienmitglieder, die Pflege ausüben, an Depression oder burnout oder werden selbst aggressiv. Das ist häufig der Fall und absolut menschlich.

Natürlich gibt es Erklärungen für das unverschämte und resektlose Verhalten der Mutter - nur eben keine einzige Rechtfertigung. Und vor dem Risiko einer eigenen Erkrankung wäre dann immer noch am besten, sich koomplett aus der Pflege zurückzuziehen.

0
@atzef

Das sehe ich absolut anders. Von einem Menschen, der sterben wird zu erwarten, dass er sich weiter normal und freundlich verhält, ist völlig realitätsfern und empathielos, vor allem wenn sie mit der Todes-Diagnose alleingelassen wurde oder starke Schmerzen hat. 

Ich stimme dir allerdings zu, die Tochter sollte die Pflege nicht machen. Dies ist aber nicht immer machbar, denn pflege ist vorallem teuer. Für viel Familien nicht anders zu lösen. Daher zunächst und sofort psychologische Hilfe suchen!

0
@Lichtpflicht

Da kommen wir nicht zusammen. Würdevolles Sterben ist unter dem Würdeaspekt definitiv keiine Einbahnstr. und Angst keine Pauschalrechtfertigung für unverschämtes und tyrannisches Verhalten.

1
@atzef

Angst nicht, aber eine Erkrankung schon. Nicht jeder kann wie ein Gesunder die volle Verantwortung für sein Verhalten übernehmen. Das ist einfach Tatsache im Umgang mit kranken Menschen!

0

Ich sehe Aggression statt Depression.

Naja, es ist schon unangenehm, wenn man klar im Kopf ist, aber der Körper nicht mehr mitspielt und man auf andere Menschen angewiesen ist.

Letztliich ist es vollkommen gleichgültig, waru die Mutter derart undankbar und respektlos reagiert - sie hat schlicht keinerlei Recht dazu.

Also sollte man ihr das unmissverständlich klarmachen und alternativ ihr den kompletten Rückzug aus der Pflege und Betreuung in Aussicht stellen.

Andererseits gehören zum "fertigmachen" natürlich immer zwei - (hier) eine die fertigmacht und dann eine, die sich fertigmachen lässt.

Insofern interagiert da ein kongeniales Pärchen...

Jetzt habe ich aus Versehen Daumen runter anstatt hoch gedrückt, geht nicht rückgängig. Danke dir für die Antwort!

0

ist meine Schwester psychisch krank?

Ich habe eine Schwester sie ist 24 Jahre und lebt leider Gottes immer noch bei uns zu Hause. Das Problem bei ihr ist: sie kriegt brutale Wutausbrüche und platzt bei jede Situationen (sie wird nicht körperlich gewalttätig) und wird ziemlich verbal und ihre Explosionen nehmen kein Ende. Egal was man in ihrer Nähe macht es reicht eine kleine falsche Bewegung oder ein falsches Wort was ihr nicht passt und sie explodiert und wird laut und verbal. Am meisten rastet sie völlig aus, wenn meine Mutter nichts gekocht hat, wenn sie z.B. von ihrer Arbeit nach Hause kommt. Warum? Ist sie psychisch krank oder was ist mit ihr los? Ihr Verhalten ist einfach nicht normal und sehr unmenschlich...

...zur Frage

Mutter will dass ich mein Kind abtreibe?

Also ich bin 17 und ich weiß, dass ich noch sehr jung bin, aber es ist immer noch mein Leben. Ich habe vor einem Jahr eine Tochter bekommen. Das war nicht geplant und ich bin auch nicht mehr mit ihrem Erzeuger zusammen.

Nun habe ich seit September einen neuen Freund und wir haben uns ein Kind gewünscht. Naja, jedenfalls hat das recht schnell funktioniert und ich bin schwanger. Das Kind ist geplant und über alles gewollt. Ich habe bisher nur den positiven Test, aber am Donnerstag einen Termin beim FA. 😍 Jedenfalls wohne ich momentan noch in einer Wohngruppe, aber mein Freund, meine Tochter und unser Kind wollen dann zusammenziehen, sobald ich 18 werde (nächstes Jahr Mai).

Ich habe vorhin meine Mutter angerufen, weil ich gerne möchte, dass sie mit zum Arzttermin kommt, beziehungsweise im Wartezimmer wartet. Naja, ich habe ihr eigentlich gar nicht gesagt, dass ich schwanger bin, sie hat sofort danach gefragt, als ich meinte ob am Donnerstag mit zum FA kommen könnte. Sie ist halt komplett aufgerastet, hat mich angeschrien, ob ich sie noch alle habe und dass ich froh sein soll, dass ich nicht vor ihr stehe, sonst hätte sie mir eine geklebt.

Ich habe ihr dann erzählt dass wir uns dieses Kind wünschen und ich mir das zutraue. Sie ist noch mehr ausgerastet und meinte "DIESES KIND WIRD ABGETRIEBEN, OB DU ES WILLST ODER NICHT!" Dann hat sie aufgelegt und ich habe erstmal geheult. Mich macht das gerade so fertig. Nun hat sie mir noch Drohnachrichten über WhatApp geschickt, dass sie wenn ich nicht abtreibe alles dafür tun wird, dass meine Tochter nicht bei mir leben darf. Sie will den Kontakt abbrechen und alles.

Ich bin gerade voll fertig und entstetzt. Sie kann das doch nicht ernst meinen?? 😭😭 Leute, was soll ich machen? Kann die es wirklich durchsetzen, dass ich meine grosse Tochter nicht bei mir haben darf? Helft mir bitte.

...zur Frage

Hilfe meine Mutter trinkt wieder Alkohol!

Hey, Ich bin gerade sehr verzweifelt. Ich habe schon mal eine Frage in die Richtung gestellt. Meine Mutter ist schon länger Quartalstrinkerin! Und heute hat sie nach laengerer Pause wieder angefangen zwei Gläser Weißwein zu trinken. Das bedeutet, dass der ganze Stress von vorne beginnt. Sie verfällt in einen mehrtägigen Alkoholrausch. Diese Zeit macht mich richtig psychisch fertig, da es von mal zu mal schlimmer wird. Ihr Verhalten ist schrecklich, als wenn sie ein ganz anderer Mensch wäre. Ich bin erst 17 und meine Mutter ist alleinerziehend. Wir haben weder Kontakt zu meinem Vater noch wirkliche Verwandte wo ich hin koennte. Die einzige Bezugspersonen sind meine Großeltern. Ich möchte die aber nicht belasten, da mein Opa schwer krank ist. Ich weiß nicht was ich tun soll und wie ich mich jetzt verhalten soll ,wenn es die Tage schlimmer wird.... Ich halte das langsam nicht mehr aus. Ich will mit 18 auch sofort ausziehen aber noch geht das nicht. Hat jemand Erfahrungen mit Quartalstrinker? Was habt ihr als Angehöriger/Freund/Partner was auch immer, getan? Wie seit ihr damit umgegangen? Ich bräuchte echt dringend Ratschläge, da es mich sehr belastet.

Danke im voraus fuer die Antworten!

...zur Frage

Mutter nimmt 18 jährige mit nach Hause nach Partys?

Ich bin nun 23,meine Mutter 45 und erst letztens wieder kam sie spät nachts von einer Party zurück mit einem Kerl, der vil 18-20 ist. Was die dann gemacht haben... Naja egal.

Mich macht das so fertig. Was soll ich tun?

...zur Frage

Ich mache mir Sorgen um sie, Anorexie, Magersucht?

Hallo erstmal, Ich wohne mit meinem Bruder, meinem Vater, seine Freundin und deren 2 Töchter in einer Wohnung. Im September ist zuerst die Mutter mit der jüngsten Tochter(9) aus einem anderen Land zu uns gezogen. Am Donnerstag letzte Woche kam dann die ältere Tochter (13) dazu. Sie bereitet mir große Sorgen! Sie ist plötzlich Vegetarierin und zu dem isst sie fast nichts! Ich beobachte das seit sie da ist. Diese Woche isst sie nur Gemüse, hat sie gesagt. Ich dachte mir, das hält sie niemals durch, doch alles, was sie diese Woche gegessen und getrunken hat, waren: Salat ohne Dressing, Tomaten, Käse light, Wasser und Cola zero. Zudem macht sie viel Sport:Hauptsächlich Fahrrad fahren. Sie ist dünner und größer als ich (17,164cm,48kg). Ihre Mutter hat mit ihr schon geredet und ihr die Folgen erklärt, jedoch interessiert sie das nicht und meint, sie hätte keine Essstörung. Jedoch kenne ich mich etwas mit dem Thema aus und weiß, dass Betroffene, vor allem am Anfang, nicht einmal selbst wissen, dass ihr Verhalten gestört ist. Sie möchte auch nicht, dass man Witze darüber macht und sigar als es bei meiner Oma über leckere Torten gab, hat sie nur ein paar Scheiben Gurken gegessen. Ich kann mit ihr nicht reden, weil sie fast kein Deutsch kann und englisch auch nicht... Was kann ich tun oder was sagt ihr zu meiner Situation? Es beschäftigt mich bis in den Schlaf :( Mit Anorexie ist wirklich nicht zu spaßen, es macht mich dermaßen fertig, eine Person so zu sehen. Natürlich sieht sie nicht so dünn aus, wie die typischen Bilder im Internet, aber dürr sein ist ja auch nur eine Auswirkung von der Krankheit... Helft mir!!

...zur Frage

Horrorfilm Mutter und 2 Töchter?

Hallo,

ich suche einen Horrorfilm indem eine psychisch kranke Mutter mit ihren zwei Töchtern lebt. Diese lässt zu, dass die Tochter sich prostituieren lassen und ein stirbt gegen Ende.

danke Schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?