Schwer gekränkt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja kenne ich und ja es mich immer und immer wieder beschäftigt. Ich fühlte mich einsam und zurückgelassen. Hinterfragte den Sinn meines Lebens ABER im Endeffekt kann ich nur sagen, dass das nur Phasen sind!

Man hat gute, man hat schlechte Tage aber wenn man mal einen richtig schlechten Tag hat sollte man es nie unterschätzen, dass der Tag am nächsten Morgen viel schöner aussehen kann und man vielleicht schon wieder alles anders sieht.

Einen Rat noch zum Schluss durch Passivität erreichst du nichts. Um den Bann zu brechen musst du aktiv werden und ist der Teich leer suche dir eine andere Stelle zum Angeln.

Ich habe meine ersten richtigen Freunde nach meiner Entscheidung, mein Zuhause und meine paar Freunde hinter mir zu lassen, getroffen als ich mich auf die Animuc gewagt habe! (hab über Zufall davon erfahren^^)

Und ich bin gerade sehr glücklich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß, wie du dich fühlst, inzwischen habe ich aber ein paar sehr gute Freunde. Bestimmt lernst du auch noch Leute kennen, die eher auf deiner Wellenlänge sind. Sei einfach immer freundlich und optimistisch und aufgeschlossen, das löst nicht alle deine Probleme, aber manche :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dich nicht unterkriegen von denen. Sei stark lass die anderen es blöd nicht merken das du drunter leidest. Immer eine freche Antwort aus den Lippen, lass dich nicht in die aussenseiterrole drängen. Such dir Freunde unter Gleichgesinnten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?