Schwer erspartes Geld sinnvoll (auch risikoreich) anlegen?

10 Antworten

Ich kann Dich sehr gut verstehen, dass Du Dein Gespartes nicht mit Minimalzinsen deutlich unter der Inflation auf eine Tagesgedlkonto oder ein Bundesanleihen investieren willst. Wenn Du mehr haben willst, musst Du aber mehr Risiko eingehen. Da haben einige der bisherigen antwortenschreiber schon Recht. Sehr wichtig ist hier auch Dein Anlagehorizont. Je länger Du auf das Geld verzichten kannst, desto eher kannst du auf Zukunftstrends setzen, aus denen man mit sicht auf 10 oder 20 Jahre ziemlich sicher eine gute Rendite ziehen kann. Aber das ist eben nie sicher. Wenn Du so vorgehen willst, wie ich es für meinen Sohn tue, für den ich seit seiner Geburt monatlich kleine Beträge in derartige Zukunftstrends investiere, dann solltest Du das zur Risikostreuung und zur Kostenminimierung zuerst immer über ETF's (Exchange Traded Fonds) machen, denn diese bilden einen bestimmten Markt oder Trend nach dem entsprechenden Aktienindex in einem Papier ab und kosten im Vergleich zu normalen Aktienfonds keinen Ausgabeaufschlag. Sollte es für einen bestimmten Markt oder ein Zukunftsthema keinen ETF geben (was heute selten ist), solltest Du auf Indexzertifikate ausweichen, die die gesuchten Märkte oder trends abbilden. Interessante Märkte mit Zukunft sind sicher aufstrebende so genannte Schwellenländer. Hier gibt es die BRIC (Brasilien, Russland, Indien und China) die sich in den letzten 15 bis 20 Jahren zum Teil schon sehr gut entwickelt haben. Bspw. ist China inziwschen zur zweitgrößten Wirtschaftsmacht der Welt nach den USA und noch vor Deutschland aufgestiegen. Sowohl China mit ca. 1,5 Mrd Menschen, als auch Indien mit ca. 1,1 Mrd Menschen sind aber in jedem fall die größten Märkte auf der Erde und bieten daher langfristig enormes Entwickungspotential, weil es dort noch sehr viele Arme Menschen mit unbefriedigen Bedürfnissen gibt, was sich bei einer weiteren wirtschaftlichen Aufholjagd dieser Länder ändern wird. Vielen Menschen dort erreichen also einen immer weiter steigenden Wohlstand und können sich Dinge leisten, die sie schon immer wollten. Über diese vier großen Länder hinaus gibt es aber noch weitere aufstebende Länder, die sich erst in den letzten Jahren wirtschaftlich gut entwickelt haben. Ganz besonders sind hier Tailand, Indonesien, Vietnam, aber auch die Türkei, Mexiko oder Südafrika zu nennen (diese Länder weerden auch "next 11" genannt). Willst Du auf also auf die schon laufende wirtschaftliche Aufholjagd dieser Länder setzten ohne nur auf ein Pferd allein zu setzen, solltest Du in einen ETF auf "emerging Markets" weltweit setzen. Diese Fonds investieren in Aktien aus all diesen Ländern je nach aktueller Entwicklung und streuen damit das Risiko. Allerdings solltest Du hier mindestens einen Anlagehorizont von 5 bis 10 Jahren mitbringen.

Ich würde mir mal den Service von Floreka(.de) angucken. Die erklären ganz gut warum und wie das Geld angelegt wird und du kannst sicher sein, dass dich keiner über den Tisch zieht, da keine Provisionen gezahlt werden

Eine Möglichkeit wäre ein weltweit agierender Dachfond in Aktien. Du kaufst jeden Monat für 500 Euro Aktien die nächsten vier Jahre. Durch den Cost Average Effekt und die weltweite Steuung dürfte dein Kapital relativ sicher sein. Den ruhenden Geldbetrag (vor Aktienkauf) legst du auf ein Online Tagegeldkonto.

Das geht wenn du das Geld erst in den nächsten 6-10 Jahren benötigst.....

Wie würdet ihr kleine Summen Geld anlegen?

also...

angenommen ich möchte mir irgendwann in der Zukunft eine Immobilie kaufen und spare daher jetzt kleine Beträge von ca. 500€ pro Monat dafür.

Wie würdet ihr das sparen?

  • einfach auf ein Konto legen? Nachteil: kaum Zinsen Vorteil: ich kann jederzeit darauf zugreifen

  • ein Bausparvertrag? Nachteil: ebenfalls keine Zinsen? Vor- und Nachteil: man kann das Geld für nichts anderes verwenden Vorteil: evtl. sichere ich mir niedrige Zinsen, falls die Zinsen in der Zukunft wieder steigen?

  • Aktien: Vorteil: sehr hohe Rendite sind möglich Nachteil hohes Risiko schwierig, wenn man keine Ahnung davon hat und schwierig wenn man jeden Monat einen kleinen Betrag sparen will

Wie würdet ihr das machen?

...zur Frage

Kann Familie aus Mehrfamilienhaus rausgeschmissen werden, weil alle Bewohner es so wollen?

Ich und meine Eltern wohnen in einem Mehrfamilienhaus mit insges. 9 Wohnungen. Unsere Wohnung ist eine Eigentumswohnung, komplett abbezahlt und gehört uns (meinen Eltern). Die anderen Wohnungen sind teils auch Eigentumswohnungen und teils zur Miete mit unterschiedlichen Vermietern. Seit etwas über einem halben Jahr wohnt hier im Haus eine Familie zur Miete. Eigtl nur Mutter mit Tochter aber es gehn jeden Tag viele Leute ein und aus, also wissen wir nicht einmal genau wie viele bzw. wer dort wohnt. Offiziell vorgestellt hat sich leider niemand. Diese Familie ist aber unfassbar laut, alle hier im Haus fühlen sich gestört davon. Hier haben schon immer Familien mit Kindern gewohnt, aber es gab nie Probleme. Als die Neuen eingezogen sind, wurde auch Kleidung aus der Waschküche geklaut, was auch nie vorkam also ist klar wen alle verdächtigt haben. Daher allein interessehalber, da ich keine Ahnung von sowas habe:

Kann ein Vermieter seinen Mieter eigtl ohne Grund die Wohnung kündigen? Und wenn im Mehrfamilienhaus alle geschlossen dafür sind, dass diese Familie auszieht, wie stehen die Chancen, dass das ausschlaggebend sein kann und die wirklich ausziehen müssen? Ich wäre für jede Information oder Erfahrungsberichte dankbar!

Liebe Grüße, Bianca

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?