Schwänzen wegen Schulproblemen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich spare mir mal die moralische rote Karte, das haben ja schon Andere gemacht.

Mit 15 solltest Du langsam wie n Mann agieren. Du willst bestimmt so behandelt werden, und das ist die Grundvoraussetzung dafür. N Mann denkt lösungsorientiert.

Problem 1: schreckliches Zeugnis. Lösung: lernen. Evtl. Lernen lernen, das ist echt toll und wird in der Schule sträflich vernachlässigt. Und schon ne Stunde am Tag bringt echt viel. Oder regelmäßig Hausaufgaben machen. Hätte ich das gemacht, meine Zeugnisse wären ein bis zwei Noten besser geworden.

Problem 2: Runtergemacht werden in der Klasse. Lösung 2.1: Schlagfertigkeit lernen, das geht hier: http://www.poehm.com/ Der Mann hat auch n tolles Buch zu dem Thema geschreiben. Lösung 2.2: Soziale Umgangsformen erlernen. Das geht mit theoretischem Fundament oder mit Erfahrung z.B. im Sportverein. Oder mit der Hilfe guter Freunde, da muss man halt zu seinen Schwächen stehen.

Problem 3: Lehrer hassen Dich. Lösung: Das machen die nur, wenn Du ihnen blöd kommst. Beschäftige Dich mit Höflichkeit. Auch höflich kann man Leuten widersprechen, nimm die britische Höflichkeit als Beispiel. Außerdem mögen Lehrer motivierte Schüler, wobei wir wieder bei der Lösung von Problem 1 wären. Wenn n Schüler resigniert, dann würde ich ihn auch nicht mehr fördern wollen.

So, jetzt hast Du ganz viel Sinnvolles zu tun, nutze die Zeit, sonst wirds nicht besser!

PolluxHH 26.01.2017, 13:56

Gut geschrieben, nur geht es mir etwas über die Vorleistung hinaus, da hier subjektive Einschätzung als den Gegebenheiten angemessen gesetzt werden. Ehe ich soweit gegangen sein wollte, wäre meine erste Hypothese im Gesamtverbund aus dem Weg zu räumen, die darin besteht, daß jede (auch eine noch so gut gemeinte) kritische Stellungnahme schon als deklassierend ("runtermachen", "hassen") empfunden werden könnte. Wer nur mit Lob umzugehen versteht, setzt sehr hohe Maßstäbe an das Verhalten seiner Mitmenschen ihm gegenüber.

Lernstrategien zu lernen macht Sinn, bleibt gerade extrem auf der Strecke und erst damit fängt eigentlich Unterricht wirklich an Spaß zu machen. Es macht aber wenig Sinn, wenn man sich nicht in der Lage sieht, der Beste der Schule zu sein (also praktisch über seine Leistung vor jeder Kritik gefeit) und deshalb jegliches Lernen ablehnte, da man dann die schlechten Noten (vor sich selber) aus dem eigenen Wollen statt mit einer Minderleistung begründen kann.

Die zentrale Frage für mich war und ist, wie hoch die Frustrationstoleranz ist. Wenn die nahe Null ist, sind alle guten Ratschläge für die Tonne, ehe man nicht daran arbeitet.

0

Hallo,

Du solltest Dich auf jeden Fall irgendwo beraten lassen, wie es weitergehen kann. Deine Schule hat möglicherweise eine Sozialpädagogin oder einen Sozialpädagogen, der Dir vielleicht weiterhelfen kann.

Ansonsten wird es vermutlich eine Jugendberatungsstelle vom Jugendamt geben, an die Du Dich wenden kannst. Die haben Schweigepflicht, deswegen kannst Du Dich erstmal unverbindlich und anonym an die wenden.

NicoDerLappen66 26.01.2017, 09:15

Danke auf die Idee bin ich noch nicht geckommen aber ich hoffe das die auch wircklich ihre Schweigepflicht einhalten ich probiere es morgen..😊🙋

1

Einen blöden Kommentar mußt Du dir dann doch gefallen lassen. Meinst Du, daß die Strategie, deinen Eltern auf diese Weise die Polizei auf den Hals zu hetzen, wirklich geeignet ist, deine Probleme zu lösen? Auch Deine Position in der Schule dürfte sich kaum dadurch verbessern, wenn Du mit polizeilicher Eskorte zur Schule kommst. Eine Lösung ist es also keinesfalls, denn Du bist schulpflichtig.

Dann nehmen wir einmal deine Gründe:

Die Lehrer hassen Dich? Weil sie dir schlechte Noten geben oder gibt es andere Sachverhalte, die es ernsthaft belegen könnten? Hier sind eigentlich nur sachliche Ausführungen hilfreich, denn bei rein subjektiven Aussagen ist es nur eine Glaubensfrage und deine Glaubwürdigkeit ist gerade nicht besonders hoch anzusetzen, da offenbar Deine Aktionen durchaus berechtigt negative Reaktionen als zulässig erscheinen lassen können.

"Herr Lehrer, ich hatte x Tage keine Lust auf Schule gehabt und habe lieber CS:GO gespielt."

"Klasse gemacht, eine glatte 1, weiter so!"

Stellst Du dir Schule so vor? Möglich wäre es nach deiner Fragestellung.

In der Schule wirst Du ab und zu mal runtergemacht? Dir ist schon klar, daß das für jeden Schüler gilt, nicht nur für Dich? Das ist normales Sozialverhalten unter Kindern. Kritisch wird es bei systematischem Mobbing o.ä., doch danach klingt deine Beschreibung gerade nicht. Hier ist eher eine sehr niedrige Frustrationstoleranz zu vermuten, was, solltest Du das nicht in Angriff nehmen, Dir dein ganzes weiteres Leben vermiesen kann. Sollte ich damit Recht haben, wäre sogar psychologische Hilfe angezeigt.

Mache also einfach eine Liste auf, was die Leute berechtigt gegen dich haben könnten (den Heiligenschein hast Du gerade selbst demontiert), wie Du sein möchtest und wie man dich sehen soll (auch das will erarbeitet sein) und ob deine schlechten Noten auf Unvermögen oder auf mangelnder Bereitschaft beruhen. Auf jeden Fall ist hier ein Gegensteuern notwendig, die Richtung kannst aber nur Du bestimmen.

Vielleicht wäre es gut, einmal einen Termin mit dem Klassen- oder Vertrauenslehrer auszumachen und sich die andere Seite anzuhören. Du solltest wirklich unbedingt die Fremdwahrnehmung deiner Person  hinterfragen.


Geh zur Schule, das Schwenzen bringt dir ohnehin nichts. Nicht nur, das deine Noten noch schlechter werden und deine Lehrer dich noch weniger mögen, du wirst dir zusätzlich auch noch eine Menge Ärger einhandeln.

Du scheinst wirklich nicht so helle zu sein. 

Die beste Maßnahme gegen schlechte Noten ist nämlich nicht wegbleiben, sondern hingehen, Interesse entwickeln und ggf. Nachhilfe am Nachmittag/Wochenende...

Geh wieder in die Schule! Schwänzen ist das dümmste was du tun kannst. Ich kenne deine Situation, ich wurde in der Schule auch sehr oft schlecht behandelt, sowohl von Schülern als auch von Lehrern. Rede mit deinen Eltern drüber. Ich hab es damals nicht gemacht und bin irgendwann dran kaputt gegangen. Und es dauert Jahre, da wieder einigermaßen drüber weg zu kommen. Also trau dich und sag deinen Eltern alles. Vielleicht kannst du die Schule wechseln?

Hi,

Schule schwänzen ist keine gute Lösung, du solltest dich deinen Problemen stellen, auch wenn es schwer fällt...

Ich würde an deiner stelle vielleicht zu einem Schulsozialarbeiter gehen und mit ihm darüber reden. Wenn du wieder normal zur Schule gehst und du dich anstrengst werden deine Noten auch bestimmt besser.


NicoDerLappen66 26.01.2017, 09:17

Mir fällt er schwer mich zu konzentrieren wen ich dauernd fertig gemacht werde. Und immer dumme Sprüche kommen .danke für deine hilfreiche Antwort ich werde mir morgen einen Ansprechpartner suchen. 

0

Hallo NicoDerLappen66,

Wenn du einen Vertrauenslehrer in der Schule hast, spreche mit ihm darüber. 

Wenn du keinen hast, spreche vielleicht mit dem Schuldirektor oder Klassenlehrer darüber. 

Ich weiß, dass es schwer ist, darüber zu reden, aber das schaffst du bestimmt.  ;) 

LG

sportsfan 26.01.2017, 09:24

Schön, wenn ich dir damit irgendwie helfen kann;) 

0

Vielleicht mit der Schule ganz aufhören, anstatt nur eine gewisse Zeit zu schwänzen.

Gruß Matti

Die Nummer ist ja Klasse! Diese Aktion wird deinen Notenschnitt bestimmt anheben.

Den anderen die Verantwortlichkeit für deine Misserfolge zuzuschreiben ist hübsch bequem. Ein schlechtes Jahr ist eine Sache, aber bevor du mit der Birne durch die Wand willst, setze dir lieber einen Helm auf und nimm einen Hammer.

Die Welt ist kein Ponyhof, eine Ehrenrunde nicht deren Untergang. Unsere Gesellschaft keine Vollkaskoversicherung, also bemitleide dich nicht selber, sondern ändere deine Situation. Wie auch immer.

BaalAkharaz 26.01.2017, 10:24

Super Kommentar, nur leider ist unsere Gesellschaft noch (!) ne Vollkaskoversicherung. Aber guter Spruch ;-)

1

Geh in die Schule. Nach dem was du geschrieben hast , kann man nur urteilen, da sind noch viele Baustellen in der Denkzentrale.

Was möchtest Du wissen?