Schweizer warum so komisch reden wenn deutsche schrift?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die deutschsprachige Schweiz ist ein klassischer Fall von Diglossie: Eine Sprache wird im Schriftverkehr verwendet, die andere Form der Sprache wird gesprochen. Wir schreiben also Standarddeutsch (mit Schweizer Eigenheiten) und sprechen unsere Sprache, das Schwiizertüütsch.

Es wird aber auch diskutiert, ob es sich sogar um einen Fall von Bilingualismus, von Zweisprachigkeit handelt. Dies wäre der Fall, wenn Schwiizertüütsch als eigenständige Sprache gelten würde, dann wäre Standarddeutsch in der Tat eine Fremdsprache. Die Sprachwissenschaftler sind sich da nicht einig.

Die Holländer haben ja diesen Weg gewählt. Obwohl Holländisch sehr eng mit einigen Norddeutschen Dialekten verwandt ist, wurde es zur eigenen (Schrift-)Sprache gemacht. Die Deutschschweizer haben diese Entwicklung nicht mitgemacht sondern das Standarddeutsche als Schriftsprache übernommen. Aber wir lassen uns beim Sprechen unsere Sprache nicht nehmen!

So oder so - wir können auch Schwiizertüütsch schreiben, wenn wir möchten. Was auch sehr häufig gemacht wird...

Als Schweizer schreibe ich:
Eine unserer gemeinsamen Schriftsprachen, das Hochdeutsch, wird geschrieben und auch als Schulsprache benutzt.
Aber im Umgang mit anderen Leuten, auch im Geschäftsleben, sprechen wir die lokale Mundart. Der Zürcher spricht Zürichdeutsch, der Basler Baseldeutsch. Diese Dialekte können von Wohnort zu Wohnort unterschiedlich tönen.
Wenn wir nun einem Deutschen gegenüber stehen, sprechen wir das ungewohnte Hochdeutsch - oft halt mit einer eigenartigen Betonung.
Aber wenn wir schreiben, merkt man nicht viel. Oder war dieser Text hier nur schwer verständlich?

Ich spreche Berndeutsch, kann doch aber hier nicht schreiben:
"I rede Bärndütsch deheime u emu nid Schriftdütsch. Das würd huereblöd töne. Alli Ching würde grediuse lache u dänke, das isch äuä a Dütsche, eine vo Berlin vilech."

Das würde niemand verstehen. Nicht einmal alle deutschsprachigen Schweizer.

Ich schon haha Walliser dütsch oder Bündnerdütsch sind schlimm man versteht ja fast gar nichts oder?

In Zug ist es fasziniernd. Ein mix aus Züri, Bärn und ein paar andere

0

die schweizer sprechen nun mal schweizerdeutsch, haben also eine etwas andere satzstellung und aussprache, das gibt halt einen akzent...

Und aus Sachsen und Bayern kennen wir das auch, ne woahr?

Also ich muss mal etwas klarstellen

Schweizerdeutsch ist kein Dialekt, sondern eine Sprache.

zB. Zürichdeutsch ist ein Dialekt

Was möchtest Du wissen?