Schweiz Bioeier =freilandhaltung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Freilandhaltung ist meistens keine praktikable Lösung für die Haltung größerer Hühnerbestände , da Hühner die Vegetation um den Stall in kurzer Zeit zerstören. Bei Regenwetter werden die Eier verschmutzt (gewaschene Eier dürfen nicht verkauft werden) und es droht Parasitenbefall. Es müssen aufwändige Wanderställe vorhanden sein, um den Problemen zu begegnen.

Ja und deshalb klapt das beim Bauern bei uns im Dorf auch so super, weil es keine gute lösung ist. Das ist doch nur quatsch welcher von profitgierigen und Herzlosen Menschen verbreitet wird... Aber ich wil da jetzt keine grundsatzdiskusion starten das leuft meistens ins nichts ^^

0
@helfatia

Zur Zeit habe ich sieben Hühner - alles super bis auf den Fuchs. Ich hatte einmal 150. Die Laufwege waren bei Regen matschig und die Eier schmutzig. Dazu kamen immer wieder Flöhe, die wohl die Spatzen einschleppen, die gerne vom Hühnerfutter naschen. Wurmkuren musste ich nicht machen, weil ich die Hühner nach einem halben Jahr weggegeben habe.

0

Auf der Schachtel steht jeweils drauf, ob es Freilandeier oder Eier von Hühnern mit Bodenhaltung sind. In der Schweiz ist wenigstens die Batteriezucht, also die Massenzucht, verboten

Jaa sicher, es gibt oft kontrollen. Sonst sind es ja keine bio eier :D

Ja, du kannst auch die Richtlinien der verschiedenen Bio Labels googeln. Es sind nicht alle Bio Labels gleich, aber ich kenn grad keines, dass nicht Weidenauslauf gewährleisten muss. Bio Suisse und Coop Naturafarm haben das jedenfalls drin.

Was möchtest Du wissen?