16 Antworten

Die Frage ist sicherlich nicht unberechtigt. Nun würde ich Dir gern einmal ans Herz legen, im Markusevangelium Kap. 7, 19 zu lesen. Dort heißt es: "Damit erklärte er alle Speisen für rein". Ich rate Dir an, das ganze Kapitel (und auch Matth. 15) zu lesen, daraus geht hervor, wie Jesus eigentlich dazu kommt.

Hoffe, Dir mit der Antwort geholfen zu haben.

Die Juden sollten nach dem Gesetz des Alten Testaments kein Schweinefleisch essen. Da Christen aber nicht mehr unter diesem Gesetz stehen (vgl. Römer 10,4; Galater- und Epheserbrief), ist ihnen das Essen von Schweinefleisch erlaubt.

Das Essen von Schweinefleisch ist für Christen nach der Lehre der Bibel nicht verboten. In Apostelgeschichte 10,9-15 steht: "Am folgenden Tag aber, während jene reisten und sich der Stadt näherten, stieg Petrus um die sechste Stunde auf das Dach, um zu beten. Er wurde aber hungrig und verlangte zu essen. Während sie ihm aber zubereiteten, kam eine Verzückung über ihn. Und er sieht den Himmel geöffnet und ein Gefäß, gleich einem großen, leinenen Tuch, herabkommen, an vier Zipfeln auf die Erde herabgelassen; darin waren allerlei vierfüßige und kriechende Tiere der Erde und Vögel des Himmels. Und eine Stimme erging an ihn: Steh auf, Petrus, schlachte und iss! Petrus aber sprach: Keineswegs, Herr! Denn niemals habe ich irgendetwas Gemeines oder Unreines gegessen. Und wieder erging eine Stimme zum zweiten Mal an ihn: Was Gott gereinigt hat, mach du nicht gemein!"

Da das Schwein auch zu den vierfüßigen Tieren der Erde gehört, wird es also in der Apg. 10 im Vers 12 beschrieben (mit anderen Tieren). Wichtig ist generell, dass die Speisevorschriften, die im Alten Testament für den Bund mit dem Volk Israel aufgestellt wurden, im neuen Bund mit den Christen nicht mehr gelten sollten ("Was Gott gereinigt hat, mach du nicht gemein!").

Das ist Altes Testament. Jesus Christus hat im Neuen Testament was anderes gesagt. Er führt das AT zur Vollendung. Es gilt was Jesus sagt. " Nicht was in den Mund des Menschen kommt, verunreinigt den Menschen ( also das Essen ), sondern was a u s dem Mund des Menschen kommt. Denn das letztere kommt aus dem Herzen und sind böse Gedanken, Worte usw. Matthäus 15: http://www.bibel-online.net/buch/dual/schlachter_1951/matthaeus/15/neue_evangelistische/matthaeus/15/  Deswegen dürfen Christen auch Schnitzel essen. Jesus ist ausschlaggebend, seine Lehre erfüllt das, was vorher war. NT ist wichtiger wie AT. NT ist die Erfüllung des AT.

In 3.Mose 11,2-7 schreibt uns Gott, dass "Sein Volk" kein "unreines Fleisch" essen soll.

Manche sind der Ansicht, dass dieses Gebot aufgehoben wurde (Titus 1,15), aber das sollte Jeder selbst entscheiden (Röm.14,2-20).

Wen ich mich zu "Seinem Volk" zähle, esse ich lieber "gesunde Sachen" (1.Kor.6,19).

Also ich schließe mich dem an, was Peterwefer als Textstelle erwähnt hat.

Allerdings schien es für den Propheten Mohammed kein Problem gewesen zu sein, da er ja dazu auffordert, (...Juden und...)  Christen zu akzeptieren.

Der wusste sicherlich, dass Christen u.a. auch mal "Schwein" essen.

In der Frühzeit waren Schweine im Orient wegen der Hitze oft krank und Vorsicht geboten, aber diese Krankheiten sind alle kein Thema mehr Milliarden Menschen essen seit über tausend Jahren Schwein bei guter Gesundheit, Religionen lernen nicht da zu und Propheten können ja nicht irren.

Einschränkend möchte ich doch anfügen: "Manche Religionen" lernen nicht dazu!

Das Christentum dagegen war schon vor 2000 Jahren lernfähig und hat den Unsinn mit dem "religiös" begründeten Schweinefleischverbot aufgehoben.

2

Ich kenne keinen Christen der aus religiösen Gründen kein Schwein isst. Selbst der Pfarrer bei uns im Dorf ist Schweinefleisch.

Selbst der Pfarrer bei uns im Dorf ist Schweinefleisch.

isst. Das zweite "s" hättest du dem armen Kerl aber noch spendieren können.

5
@Everklever

Ich entschuldige mich. Danke für den Hinweis ;) Ich kanns leider nicht mehr verbessern-.-

1
@whabifan

Ich schenke dir ein "s" Ist ja aus deinem Beitrag ersichtlich, dass es du es gewusst hast. lg

1

Im neuen Testament wurde das verbot aufgehoben so das Christen essen dürfen was sie wollen.

So mit hat sich diese Frage geklärt.

Islam und Christen haben dieselben Wurzeln und den gleichen Gott. Christen wissen aber, dass die Bibel ein historisches Dokument ist und nicht Wort für Wort umgesetzt werden muß, sondern nur die Richtung vorgibt, die man der Zeit anpassen muß. Katholen hängen noch etwas hinterher, Evangelen sind moderner.  

.... und wer hat' erfunden?   < smile>  die Juden! AT und Speisegebote!

0

Die gläubigen Juden allerdings halten sich noch an solche Vorschriften. Sie sind noch eingeschränkter in ihren Essensgewohnheiten als die Muslime.

1

VÖLLIGER UNFUG! Evangelische Propaganda.

0

Wer wirklich gläubig wäre, der würde auch daran glauben, dass Gottes Worte (Verbote & Pflichten) auf ewig halten und nicht an die Zeit angepasst werden müssen.

1

Eine immer wiederkehrende Frage bei GF - vor allem von unverständigen Muslimen.

Die Frage, ob Christen Schweinefleisch essen dürfen, wurde hier schon hunderte Male eindeutig beantwortet und argumentiert.

Aber hier extra noch einmal eine Erklärung für dich: 

http://www.gotquestions.org/Deutsch/essen-lebensmittel-bibel.html

Ich hoffe das stellt dich zufrieden.

Beim Barte des Propheten: Die Frage hat wirklich einen  l-a-n-g-e-n  Bart.

4
@earnest

Man könnte noch anfügen, "speziell" beim Barte "des Propheten". :-)

2

Was soll damit sein? In der Bibel stehen massig Gesetze und Gebote die heutzutage keine Sau mehr jucken. Nur weil irgendein Schreiberling seine Essensgewohnheiten dort geschrieben hat, muss sich doch nicht jeder daran halten.

In der Bibel stehen massig Gesetze und Gebote die heutzutage keine Sau mehr jucken.

Damit hast du zwar recht! - Aber die Bibel wurde nicht "für Säue geschrieben, welche es gejuckt hat", sondern für gläubige Menschen, welche an einen Gott glauben und sich an seine Gebote halten wollen.

5
@hummel3

Manche Gebote in der Bibel hat sicher nicht Gott diktiert-das schreiben Menschen aus Hass und aus Rache gegen andere Völker-Beispiel die Todessstrafe oder die Greuel gegen Frauen und Kinder..

0

So ein Halbwissen entsteht wenn man eine Bibelstelle herauspickt und die restlichen 1 500 seiten ignoriert.

Jesus hat EINDEUTIG alle Speisen für rein erklärt.

Denn es geht nicht in sein Herz, sondern in den Bauch und kommt heraus in die Grube. Damit erklärte er alleSpeisen für rein. (Mar 7:19 LUT)

Damit gilt dieses alttestamentliche Süeisegebot für Christen nicht mehr, auch wenn Gruppen wie die Adventisten etwas anderes behaupten. Christus selbst hat dieses Gebot für nichtig erklärt.

Das Zitat stammt aus dem "Alten Testament" und das ist für Christen in vielen Teilen nicht mehr bindend.

Das alte Testament ist die wahre Bibel was von Jesus kommt und das neue ist einfach nur von den Menschen gefälscht..

0
@Sparky036

So, das alte Testament kommt von Jesus? Das war lange geschrieben bevor Jesus überhaupt geboren wurde. Da du weist, dass das neue Testament nur von Menschen gefälscht wurde, kennst du bestimmt auch das unverfälschte, lass uns doch mal an deinem Wissen teilhaben.

4
@Sparky036

Unfug, Sparky. 

Altes wie Neues Testament sind Menschenwerk.

1
@Sparky036

Von Muslimen a la Islamischer Staat wird das immer wieder behauptet, ohne dass ein Bewis gebracht werden kann. Die ältesten Handschriftenfragmente des Neuen Testaments stammen aus dem ersten Jahrhundert (!). Sag mir doch mal ganz kurz wer, was, wann im NT gefälscht hat. Wenn du das nicht kannst, dann halte dich mit deinem Nichtwissen zurück. Sonst teilst du nur der ganzen Welt deinen Unwissenheitsquotienten mit.

0

Im Aten Testament war es verboten, dann wurden die Schweinekrankheiten besiegt und im Neuen Testament ist es erlaubt, bist das bei die Islamisten ankommt  

Winston Churchill  1965*  „ An Muslime ist die Aufklärung vorbei gegangen, es gibt keine rückständigere Kraft auf der Welt als den Islam.“

Das ist aus Exodus/ Altes Testament. Die Juden haben auch Speisegebote ua essen sie kein Schweinefleisch. 

Das Christentum entwickelte sich aus dem Judentum ...... hat aber ua die Speisegebote nicht übernommen.

Der islam, der sich nach dem Christentum entwickelte, hat die Speisegebote  der jüdischen Tradition übernommen. 

Das Schweinefleischverbot wurde nicht von den Moslems " erfunden"

Ist im Christentum aber kein Richtiger Verstoß wie im Islam. Hast aber ansich recht.

Irrtum! - Der Genuss von Schweinefleisch ist im Christentum überhaupt kein Verstoß, wenn man die Bibel kennt und Altes- und Neues Testament trennen kann bzw. weiß, an wen sich die Anweisungen des Alten Testaments richten.

6
@DerPolak

Hast du leider nicht geschrieben, wie sich in deiner Antwort leicht nachlesen lässt.

Du hast lediglich geschrieben, "ist kein richtiger Verstoß", was den Eindruck erweckt, der Schweinefleischverzehr könnte in Teilen doch ein Verstoß sein!

Das habe ich nur richtig gestellt mit meiner Aussage, dass der Schweinefleischverzehr im Christentum "überhaupt" keinen  Verstoß darstellt. 

0

Was möchtest Du wissen?