Schwedisch lernen (schwer?)

10 Antworten

Trotz ein paar schon sehr guten Antworten (speziell DH für susannschweden und lalewau) hier nochmals eins drauf auf das Wichtigste: Die Grammatik ist nicht schwer - mal abgesehen davon dass es relativ viele Ausnahmen gibt. Die Vokabeln sind für uns das Einfachste, weil viele Wörte dem Deutschen, Englischen oder auch teilweise Französischen recht ähnlich sind. Das ist ein Riesenvorteil für uns, weil wir damit schon mal relativ viel ziemlich einfach verstehen. Bleibt das letzte wichti(gst)e Thema:

Die Aussprache. Mein Tipp: Versuche unbedingt mit anderen Sprachkundigen zu sprechen, denn man spricht's anders aus, als man's schreibt und da gibt es schon diverse Stolperfallen, die für unsere Ohren nicht so einfach zu bewältigen sind (von den 6 verschiedenen 'sch'-Lauten bis hin zur 'singenden Sprachmelodie'....). Damit will ich dir nicht Angst machen, sondern bloss ermutigen, einfach drauf los zu reden -> aber eben: REDEN ist sehr wichtig. Nicht nur theoretisch im stillen Kämmerchen büffeln :-)

Ich habe selber als 15jähriger bei der VHS in Krefeld angefangen, Schwedisch zu lernen - zusammen mit dem Direktor meiner Schule, der sich ein Ferienhaus in Schweden gekauft hatte. Ich fand die ersten Schritte nicht besonders schwer, weil die Ähnlichkeiten zwischen dem Deutschen (und besonders dem Niederrheiner Dialekt) und dem Schwedischen sehr groß sind. Seit 13 Jahren wohne ich nun in Schweden. Mit dem Schwedischen komme ich gut zurecht, auch wenn meine Kinder immer mal wieder an ihrem Papa herumkorrigieren und ich den deutschen Akzent noch immer nicht los bin - aber das geht Königin Silvia auch so. Weitere Infos zur schwedischen Sprache: http://www.schwedentipps.se/sprache.html Der schwedische Fernsehsender SVT hat übrigens im Internet einen eigenen Kinderkanal "Play Bolibompa", den man auch gut zum Schwedischhören und -lernen nehmen kann.

Schwedisch ist einer der einfachesten sprache und wenn du schon Englisch und Deutsch kannst würd es sehr einfach ich habe auch schwedisch gelernt und innerhalb von 10 monaten konnte ich schon schwedisch gut schprechen

Also ich bin schwedin und habe einer freundin schwedisch beigebracht. Sie hats schnell gelernt, bloss die ausprache war für sie nicht leicht

Hej! Schwedisch lernen ist im Vergleich zu anderen Sprachen nicht sehr schwer. Wenn man auch noch einigermassen Englisch kann, sollte es kein Problem werden. Bei mir war es so, dass ich drei Phasen durchlaufen habe: In der ersten fand ich alles unglaublich einfach. Stuhl ist stol und haben ist ha. Mich überhaupt auszudrücken ging recht schnell und im Prinzip hat mich auch jeder verstanden. " Jag förstår vad du menar " = Ich verstehe, was du meinst, habe ich wohl an die tausend Mal gehört. Dann kam die Zeit, wo ich mich mit den Unterschieden der schwedischen Sprache zu Deutsch und Englisch geplagt habe. Du wirst auch deine Freude an den -t und -a Endungen bekommen. Das hat sicher zwei Jahre gedauert, bis ich die Feinheiten mit Einzahl, Mehrzahl, bestimmt und unbestimmt, mit Adjektiv und Adverb drauf hatte. Aber lass dich nicht erschrecken, auch ohne versteht man dich, siehe oben. Nun ist Phase drei für mich und ich arbeite als Dolmetscherin. Am tollsten wäre es, wenn du sprechen kannst, wie wäre es mit einer Kleinanzeige im Wochenblatt: Typ: suche Schwedin... Lycka till Susann

Vielen Dank für die tolle Antwort. Ich beschäftige mich ja schon etwas länger mit der Schwedischen Sprache und so ein paar Wörter und kleine Sätze kann ich schon z.b wie ich heiße und wie alt ich bin. Aber ich denke ich werde mich dann eher mal in so einem Kurs anmelden weil ich glaube kaum das es hier jemanden gibt der sich auf so ne Anzeige meldet. Aber ich bin schon die ganze Zeit meine Eltern am überreden mal nach Schweden in den Uraub zu fahren. Da kann ich das gelernte ja mal ausprobieren :).

Noch mal vielen Dank.

Lg chaoslatsche

0

Was möchtest Du wissen?