Schwedisch lernen einfach oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Schwedisch ist vor allem für Deutschsprachige relativ einfach zu lernen, weil uns viele Vokabeln "bekannt" vorkommen. Es hat viele Wörter aus dem Deutschen oder Englischen, teils Französischen übernommen, sodass wir uns recht schnell eines ziemlichen Wortschatzes erfreuen können. Auch die Grammatik ist nicht wirklich schwierig, sicher leichter als Deutsch! Für mich immer noch nicht restlos durchschaubar sind die 2 Artikel (sie haben nur "den" und "det", also kein der-die-das), wenn es z.B. heisst "der Sonne" und "die Mond" :-)

Das einzige "Problem": es gibt Unmengen von Ausnahmen. Ach ja, auch die Aussprache ist nicht trivial. Vor allem die 6 verschiedenen "sch"-Laute haben es für unsere Zunge in sich. Aber da kann man sich leicht drüberschwindeln. Hauptsache, man kann miteinander kommunizieren und versteht sich. Und das geht mit Schwedisch recht schnell!

Wenn du allgemein leicht Fremdsprachen lernst, sollte auch Schwedisch kein grosses Problem darstellen. Schwedisch ist ausserdem ziemlich nah verwandt mit dem Deutsch und wenn du auch Englisch oder weitere Fremdsprachen kannst, hilft dir das bestimmt auch weiter. Aber Schwedisch gehört für deutschsprachige Leute bestimmt zu den einfacher zu erlernenden Sprachen.

Es ist relativ einfach. Einige Grundsätze: Es duzen sich nahezu alle ('du' gesprochen: 'dü'), ein 'a' mit 'nem Kringel drauf ('°') wird wie ein 'O' gesprochen. Man lernt es ziemlich schnell, ein paar Wochen Urlaub dort und man kann die häufigsten Begriffe.

Ich lerne es eigentlich sehr schnell. Wie unten schon gesagt wurde, mit Deutsch als Muttersprache ist es leicht.

Im Vergleich zu Deutsch ist es nicht schwer zu lernen, im Vergleich zu Chinesisch ist es sogar recht einfach. Mach es doch einfach, wenn Dich die Sprache interessiert. Ob schwer oder nicht, probiers doch einfach aus und dann hast Du was fürs Leben gelernt. Gruß, q.

Was möchtest Du wissen?