Schwedenofen riecht

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es nicht an den Lüftungsklappen liegt und an dem Ascheauffangbehälter, kann sich nur noch was in den Rohren abgesetzt haben. Ich hoffe du hast nur Holz, kohle und solche Dinge, die man verbrennen "darf" verbrannt. Sonst kann innen auch das rohr angegriffen werden und durch die korrusion können gerüche entstehen. Wenn es das nicht ist, frag den schornsteinfeger, der hat dir das ding ja auch abgenommen. oder den fachhändler www.feuerdepot.de

Hallo, also der ganze Geruch ist immer noch nicht aus der Wohnung raus. Wir feuern abends, kein Geruch merkbar. Aber wenn man am anderen Morgen ins kalte Zimmer kommt, ist der Geruch von kaltem Rauch wieder da! Vor dem Arbeiten wird der Raum dann morgens durchgelüftet, abends nach dem Heimkommmen, Türe auf, der Geruch ist wieder da. Wirklich sehr unangenehm. In der Zwischenzeit spiele ich mit dem Gedanken, dass der Geruch in den Möbeln usw. sitzt. Kann ja fast nicht anders sein. Wie kann man diesen Geruch von kaltem Rauch wieder aus dem Zimmer bringen? Hat jemand eine Idee? Wäre wirklich sehr dankbar für Tipps.

schliesse dir Luftzufuhrklappe wenn der Ofen aus ist

Kaminrohr zerlegen (Schwedenofen) DRINGEND!

Bei der Rußentfernung mit der Bürste im senkrechten Rohr muß wohl Ruß an eine Stelle gekommen sein, wo die Luftzufuhr in den Brennraum behindert wird. Jedenfalls krieg ich kein Feuer mehr hin..es qualmt enorm...und man merkt sofort, wenn man die Tür schließt, daß der Sauerstoff fehlt. Da ich vom Rohrknie aus nichts mehr machen kann und auch nicht sehe, wo das Problem liegt möchte ich das Steigrohr entfernen, das geht aber nur, wenn oben komplett das Rohr zerlegt wird.

Nun frage ich mich "wie"? Ich habe drei Teile..ein horizontales Rohr, daß zu weit in die Wand geht, als daß man es herausziehen könnte (logisch), ein Rohrknie und ein Steigrohr, da läßt sich nichts davon nennenswert bewegen. Also wie krieg ich das auseinander und nachher wieder zusammen?

Der Schwedenofen ist 12 Jahre alt, Fabrikat ?, aus dem Bauhaus..also an etwaigen Filtern kann es nicht liegen..die hab ich meines Wissens gar nicht..

...zur Frage

Wann ist der beste Zeitpunkt für den preiswerten Kauf eines Kaminofens?

Hallo,

die Überlegung, sich einen Kaminofen anzuschaffen kommt einem üblicherweise in der kalten Jahreszeit. Nun frage ich mich jedoch, ob es nicht sinnvoller wäre, mit der Anschafftung bis zum Frühjahr / Sommer zu warten, da ich vermute, dass es da aufgrund geringerer Kaufnachfrage günstigere Preise gibt.

Daher die Frage bzgl. Eurer Erfahrungen: schwanken da die Preise saisonal oder eher nicht ? Und wenn ja, wann sind die besten Preise zu haben? Im Frühjahr, um Restbestände zu verkaufen? Im Herbst, um in der Ausstellung Platz für neue Modelle zu schaffen?

Meine Frage bezieht sich auf Kaminöfen von Fachhändlern, d.h. ignorieren wir mal Baumärkte sowie aggressiv werbende, vertriebsorientierte Firmen wie z.B. Hark/Kago mit deren Sonderangeboten-Prospekten.

Danke und Grüsse

...zur Frage

Schimmel am Schrank im Keller

Hallo,vor 6 Monaten bin ich als Erstbezug zur Miete in eine Souterrainwohnung eingezogen. Alles war soweit fertig, nur in einem der beiden Zimmer unten, war noch kein Parkettboden gelegt,und die Trockenmaschine lief seit ca 1 Woche, um das Zimmer auszutrocknen,weil es zum Parkettlegen noch zu feucht war.Dies wurde dann etwas später getan, wohlgemerkt etwas später als lt.Mietantritt geplant und doch meiner Meinung etwas zu schnell, als es eigentlich nötig gewesen wäre zur vollkommenen Austrocknung. Nun habe ich das Problem, dass ich an einer Wandseite an der ich einen Schrank gestellt habe, hellen Schimmel dahinter und an der Seite gesehen habe.Auch auf einen Ledergürtel im Schrank sieht man diesen.:((( Ausserdem riecht es muffig...Im Parkett habe ich an 2 Stellen leichte Erhebungen wie von Feuchte gesehen...Gott sei Dank ist an der Wand noch kein Schimmel. Ich habe den Schrank erst 2 Monate nach Einzug dort hingestellt und auch extra 10 cm von den Wandseiten entfernt plaziert. Es kann also Luft zirkulieren.Auch habe ich viel gelüftet und geheizt.Ich war nur in der letzten Zeit 2 Wochen verreist und konnte da nicht lüften.Aber das ist doch normal... Was soll ich nun tun? Ich habe gedacht, ich lasse den Schrank abbauen und bitte den Vermieter, den Raum nochmal auf seine Kosten auszutrocknen mit dem Trockner. Kann ich in diesem Fall belangt werden? Ich bin sehr unsicher, ob ich das dem Vermieter überhaupt melden soll, aus Angst vor Ärger... Der andere Raum unten und die übrigen Zimmer weisen keine derartigen Probleme auf bei gleicher Behandlung.Ich fühle mich auch irgendwie ausgenutzt, weil ich bei Einzug schon 1 Woche deshalb später reinkonnte und auch noch aus Kulanz die Stromkosten für die Trockenmaschine übernommen hatte.Man will sich ja nichts verderben mit dem Eigentümer...jetzt überlege ich aber doch wie ich weiter vorgehe... Habt Ihr einen Rat?

...zur Frage

Heizungen riechen stark nach lack- Vermieter stellt sich quer- Baby in der Wohnung- was tun?

Hallo ihr lieben,

wie oben schon geschildert geht es um eine Wohnung, in der wir nun den 3. Winter wohnen. Das die Heizkörper nach Lack stinken, haben wir schon zu Beginn festgestellt, nur dachten wir mit ein paar Tage Aufdrehen und Lüften hätte sich das erledigt. Die Heizkörper sind aus dem Jahr 1956 und wurden bei unserem Einzug neu gestrichen.

Da das Gebäude gut isoliert ist und wir recht milde Winter hatten, haben wir die Heizkörper nicht wirklich oft benutzt und wenn, dann haben wir danach gelüftet. Wir waren viel arbeiten und unterwegs usw.

Die Heizungen haben auch das Problem, dass sie erst bei 3 warm bzw. nach 5 Minuten knallheiss werden und dann noch eine Stunde heiss bleiben, obwohl wir den Heizkörper wieder ausstellen. Jetzt sind wir zu 3 und wir sind gezwungen, die Heizung öfter zu benutzen. Jetzt haben wir wieder volle Kanne aufgedreht und dachten, jetzt müsste der Lack-Gestank endlich wegsein. Fehlanzeige.

Da ein Neugeborenes mit in der Wohnung ist, heizen wir höchstens eine Stunde, nehmen das Kind aus dem Raum und lüften total durch.

Natürlich haben wir das dem Vermieter gemeldet und wurden, nachdem einmal die Hausmeister da waren und feststellen mussten, das man "schon" was riecht, von den Verantwortlichen abgeschmettert mit einem Flyer vom Lack der verwendet wurde, abgespeist. Was sollen wir mit dem Flyer wenn die Heizungen reizend ausdünsten?

Dann mussten wir wieder reagieren und jetzt kommt wieder jemand vorbei um sich selbst davon zu überzeugen -.-

Wir haben vor andere Schritte einzuleiten, weil das kein Zustand ist und wir diese Mürbemach-Taktik nur unverschämt finden.

Hat jemand Erfahrungen mit einer solchen Situation?

Danke für euer Feedback!

Und nein, wir wollen (noch) nicht ausziehen, weil die Wohnung gut ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?