Schwarzfahren mit ungültigem Kinderticket?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich möchte hier ganz allgemein etwas klarstellen weil bei vielen offensichtlich ein Irrglaube vorherrscht.

Fahren ohne gültigen Fahrausweis kann jedem mal passieren. Da zahlt man im schlimmsten Fall den doppelten Fahrpreis, mindestens 60,- und gut ist.

Diese 60€ sind keine Strafe und kein Bußgeld sondern das erhöhte Beförderungsentgeld. Das setzt sich zusammen aus der Nachlösung der Fahrkarte + Bearbeitungsgebühr.

Nun kann aber auch eine Straftat in Frage kommen, Erschleichung von Leistungen oder Betrug, und dann ist eine Anzeige schon bei der ersten Tat gerechtfertigt.

Für eine Straftat muss aber Vorsatz vorliegen, da das in den meisten Fällen nicht beweisbar ist verzichten die Verkehrsunternehmen beim ersten und vllt.
noch zweitem Mal auf eine Anzeige. (Arbeitsaufwand).
Sollte aber bereits beim ersten Schwarzfahren Anzeichen für einen Vorsatz bestehen (Verstecken, getürkte Fahrkarte, Falschangaben ...)
so wird das VU oder die involvierte Polizei schon bei der ersten Tat Anzeige erstatten.
Erst dann wird über eine Strafe verhandelt!

In deinem Fall glaube ich dass du gar nichts zu erwarten hast. Nachdem deine Personalien nicht aufgenommen wurden (warum auch immer), wird sich das VU kaum bei dir melden können.

Ah okay, ich verstehe. Aber ich hab meine Personalien abgegeben; also die Frau hat uns beiden so einen Zettel überreicht und wir mussten das ausfüllen, aber sie hat mich nur nicht nach meinem Ausweis gefragt, halt nur meine Freundin. Ich hab meiner Meinung nach absichtlich nichts falsches gemacht, hab ihr direkt das Ticket gegeben, wir saßen natürlich schon, danach hatten sich zwei ältere Damen mit Koffern neben uns gesetzt und wir konnten schlecht aufstehen. Na ja, also verstecken oder sonstiges, war sowieso alles viel zu schnell gegangen, dass man da was versuchen hätte können. Ich war so offen und ehrlich wie immer. Und danke, deine Antwort hat mich ein bisschen besser aufgeklärt :) 

0
@VendettaSone

Freut mich, danke.

und wie gesagt, wenn sie dir keine Absicht unterstellen zahlst die 60,- und das wars.

0

Wenn du das Bußgeld zahlst, hat sich die Sache erledigt. Wenn du vorher noch nie schwarz gefahren bist, passiert dir nichts. Selbst beim wiederholten mal ist es nicht tragisch, schade halt um die 60 Euro jeweils. Nur wenn du mehrmals erwischt wirst und auch die 60 Euro nicht zahlst, kann das in einem Strafverfahren enden.

Das ist zwar jetzt ärgerlich, aber folgende Infos kannst du fürs Leben mitnehmen :-)

- Man ist selbst in der Pflicht, sich im Voraus zu erkundigen, was für ein Ticket gültig ist. "Nicht gewusst" zählt niemals als Argument.

- Irgendein anderes Ticket zu haben, hilft nichts, auch wenn das evt. sogar teurer ist als das eigentliche. Hier wurde auch so eine Frage schon mal gestellt. (So in der Art: Ticket für 5 Zonen gekauft, aber dann nur 2 Zonen in die andere Richtung gefahren...)

- Es ist schonmal ein Unterschied, ob du in der Stadt oder aufm Land bist. In einem Stadtbahnhof kann ein Schaffner nämlich erwarten, dass du das Geld irgendwo im Voraus wechseln kannst, z.B. beim Bäcker oder so. Wenn du auf einem einsamen Bahnhof in der Pampa kein Ticket kaufen kannst (Automat nimmt Geld nicht oder ist defekt), musst du die Automatennummer aufschreiben und dann im Zug unmittelbar zum Schaffner gehen und melden, dass der Automat dein Geld nicht angenommen hätte. In diesem Fall ist er sicher kulant. Wenn du aber erst mal "auf gut Glück" reinsitzt und nichts unternimmt, kauft er wahrscheinlich deine "Begründung" nicht mehr ab. Weil so was hört sich dann wie eine Ausrede an und das muss er täglich hören.

Falsch. Verkehrsunternehmen zeigen (teilweise) auch schon bei der ersten Tat an, besonders wenn es sich um einen offensichtlichen Betrugs Versuch mit falscher Fahrkarte handelt.

1

Was meinst du mit "Bußgeld"?

0

Ok danke :) Na ja dumm gelaufen, ich wollte mir ja ein normales Ticket kaufen aber ja gut, es ist schon heftig auf was man alles achten muss, wenn man versehentlich etwas falsch macht. Warum kann man sich nicht während der Fahrt beim Schaffner einfach ein Ticket kaufen? Was ist das genaue Problem? Hatte gedacht, dass sie uns dann direkt auffordert für ein normales Ticket zu zahlen, stattdessen wird uns nichts erklärt und wir müssten unsere Personalien ausfüllen, das blöde war noch, dass wir dann genau da aussteigen mussten, wo diese ganze Sache passiert ist. Aber gut, Gründe oder ''Ausreden'' oder die Tatsache, dass wir sozusagen Erstfahrer sind ist ja allen egal. Schade ums Geld, aber ich fahre eh nie wieder Bahn.

0

"besser irgendein Ticket als gar keins."

Wieso? Um im Ernstfall anzufangen zu erzählen und zu hoffen, das der Kontrolleur nachgibt? Denn du bist ja trotzdem ohne gültiges Ticket unterwegs. Und bei der Rückfahrt ja sowieso, die ganze Vorgeschichte ist also unwichtig. Und auch wenn das blöd gelaufen ist, sowas hören die täglich, wahrscheinlich noch auf unglaubwürdige Weise oder in Form von wirklich dreisten Lügen. 

Du bist zum ersten Mal als Volljährige Person schwarzgefahren und hast sonst bisher nichts getan, also wirst du bzw. werdet ihr logischerweise bloß das Bußgeld bezahlen müssen und dann ist das gut.

Tipp: Nächstes Mal suchst du einen anderen Automaten oder einen Servicestand, spätestens da kannst du nach "kleinerem" Geld fragen.


Nein, ich dachte, wenn man während der Fahrt gar keins hat, dann kriegt man direkt eine Strafe, es war ja kein Schaffner da, halt erst viel später während der Fahrt und zu dem Zeitpunkt, wo ich nicht gewusst hätte, wie das zu klären gewesen wäre, dass ich da kein Ticket aufweisen kann. Und danke, das beruhigt mich etwas :)

0

Wie soll ich mit dieser Email Umgehen?

Ich habe gerade in mein Postfach geschaut und diese Abrechnung gesehen für ein Ticket bei der Bahn. Ich hab aber gar kein Ticket für die Bahn gekauft kann ich diese Email wie spam einfach löschen oder kann es sein das jemand unter meinem Namen Dieses Ticket gekauft hat ? Ich hab sie vorsichtshalber noch nicht geöffnet.

...zur Frage

Fahrkarte gekauft, aber nicht entwertet?

Ich wohne in Köln und bin mit dem ICE nach Gladbeck (bottrop) gefahren. Alles soweit gut. Hatte auch ein gültiges ticket.

Am Tag danach bin ich mit dem NWB nach Oberhausen gefahren. Für diese fahrt habe ich mir auch ein Gültiges Ticket gekauft. War auch von anfang an gültig. Genauso wie in köln, wo jedes ticket nach dem kauf direkt entwertet ist.

Bei der Rückfahrt sind wir erst mit dem bus und dann mit dem NWB zurück nach Gladbeck gefahren. Vorher habe ich mir auch ein ticket gekauft. Musste mich jedoch beeilen, weil der Bus schon da war. Bin nach dem kauf direckt in den bus. Der Busfahrer hat das ticket abgenickt. In Oberhausen HBF sind wir umgestiegen in den NWB nach Gladbeck. In diesem Zug wurde ich kontrolliert. Dort wurde festgestellt, dass dies ein ticket ist, was man erst entwerten muss. Ich soll jetzt 60€ bezahlen. Der Kontrollör hat mit empfohlen wirderspruch einzureichen. Dies habe ich auch gemacht.

Ich habe das erste ticket gekauft was schon von start an entwertet ist. Wocon man normal auch ausgeht. Zudem das in Köln normal ist.

Um nach Gladbeck zu kommen habe ich auch beide tickets für hin und Rückfahrt. (Eine fahrt 1. Klasse) ausserdem würde ich nie auf die idee kommen schwarz zu fahren.

Glaubt ihr ich hätte eine chance die 60€ nicht zu bezahlen?

...zur Frage

Der Schaffner glaubt mir nicht dass ich 14 bin

Ich bin letztes mit der Bahn mit einem Kinderticket gefahren ( ich bin noch 14 ) und der Schaffner war überzeugt, dass ich keine 14 jahre alt bin, sondern älter.

mich freut das natürlich dass ich älter aussehe aber was wenn er mir das nächste mal nicht glaubt wen ich meinen schülerausweiß vorzeige ?! kann ich ihm sagen er solle meine mutter anrufen und sie dann fragen ?!

weil verpflichtet einen personalausweiß zu haben bin ich nicht, oder ?

...zur Frage

fahrticket falsches datum

Hallo Und zwar wollte ich heute mit dem Zug zu einer Freundin fahren. Ich hab mir ein fahrticket gekauft welches ich aber nicht abstempeln brauchte weil man vorher das datum angibt. Ich muss anscheinend in der zeile verrutscht sein denn das datum für nächste woche stand drauf. Hab ich aber nicht gemerkt. Ich bin dann natürlich kontrolliert worden und es hieß ich wäre schwarz gefahren. Kann ich dagegen Einspruch erheben? Bringt das denn was?

...zur Frage

muss ich wenn ich unter 16 bin immer einen schülerausweis dabei haben wenn ich mit der Bahn fahre?

hallo erstmal ich bin 15 jahre alt würde aber gerne mit einem kinderticket mit der bahn fahren da das ticket nur 1.6 statt 15€ kostet und ich leider nicht das nötige taschengeld habe um mir das erwachsenen ticket zu kaufen. Ich wollte jetzt wissen ob ich mit sem kinderticket fahren kann aber mein schülerausweis nicht vorzeige falls nötig (wichtig: ich sehe aus wie ca 12-13 und musste mich auch letztens ausweisen können das ich schon 12 bin.) keiner schätzt mich höher als 13-14

danke im voraus

...zur Frage

Deutsche Bahn will 60 €, obwohl erklärung?

Hallo. :)

Ich bin einmal an einem Abend mit der Bahn gefahren. Jeden Abend ist immer ein Schaffner da, der kontrolliert. Ich bin zum Automaten gegangen (Es gibt nur einen) und wollte mir für eine Station für 1,80 Euro ein Ticket ziehen. Der Touch des Automaten ging nicht, beziehungsweise ging extrem schwer und egal wo du rauf getippt hast, passierte nichts oder er reagierte 10 cm weiter weg vom Finger und tippte somit etwas an was du gar nicht wolltest. Dann ging es einigermaßen, und wollte mein Geld einwerfen. Das Kleingeld sowie auch den Schein den ich mit hatte (5 Euro) hatte der Automat wieder rausgegeben. Dann kam der Zug und ich hab die Hoffnung aufgegeben und rannte zum Zug, da ich dachte dass er direkt losfährt. Ich sah den Schaffner schon vom draußen und bin sofort zu ihm gelaufen und habe ihn direkt damit konfrontiert und ihn gefragt ob ich von ihm ein Ticket bekommen könnte, da ich es leider nicht geschafft habe ein Ticket zu bekommen. Ihn hat das so gar nicht interessiert und wollte direkt von mir 60 Euro haben. Da ich aber komplett gar nichts verstanden habe warum er so reagiert und ich kein Geld habe, habe ich ihm erklärt, dass ich so viel Geld überhaubt nicht bei mir habe. Der Zug fuhr erst 3 Minuten später los und er hat mich auch nicht in der Zeit darum gebeten den Zug zu verlassen. Dann wollte er meine Personalien haben. Die habe ich ihm aber nicht geben wollen und habe gesagt dass ich sie nicht bei habe. Dann hat er sich seinen Zettel geschnappt und wollte sich alles aufschreiben, name Adresse und Geburtstag. Das alles habe ich ihm beantwortet und war echt sauer was er ab gezogen hat.

Sonst gibt jeder Schaffner ein Ticket wenn man einen Grund hat. Und im Endeffekt bin ich nicht mal Schwarzgefahren oder gegebenenfalls erwischt worden. Ich bin direkt zu ihm gegangen und habe ihm mein Anliegen erklärt. Er wollte direkt Geld haben und hat nicht mal Im Entferntesten versucht, mich raus zu schicken.

Dann kam ein Brief, mit der Summe und der Kontoverbindung. Und natürlich die Begründung dass ich Schwarzgefahren bin.

Dann habe ich bei der DB angerufen und ihnen alles erklärt. Sie haben das verfahren eingestellt und meinten dass sie sich um den Defekten Automaten an dem Bahnhof Kümmern würden und ich weitere informationen bekommen würde wie es weiter geht.

Ich bekam aber gestern einen Brief, wo steht dass der Automat gar nicht defekt war an diesem Tag und sie gerne die 60 Euro in 14 Tagen an die Kontoverbindung bekommen wollen.

Meine Frage: Was soll ich da machen? Ich hoffe mir kann einer hier helfen. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?