"Schwarzfahren"-Einspruch

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Widerspruch kann man grundsätzlich einlegen, der Erfolg ist aber nicht garantiert..

Meine Erfahrung: Mir wurde schon in der 1. Klasse beigebracht, dass 1+1=2 ergibt. Nicht so bei dem hier ansässigen Verkehrsbetrieb. Ich war gerade auf dem Weg zur Zulassungsstelle, um meinen frisch erworbenen Führerschein abzuholen, hatte aber nur noch 2 einzelne Tickets für je eine Zone. Brauchte ein Ticket für 2 Zonen. Kombinierte also beide, weil eins plus eins für mich zwei ergab und nutzte die Öffis. Wurde kontrolliert und man glaubte mir nicht, dass ich diese Tickets (gleichzeitig gelöst) selbst erworben habe. Man unterstellte mir, ich würde die Fahrkarten gefunden haben und schenkte mir ein Bußgeldbescheid in Höhe von 40Euro.

Ich widersprach der ganzen Sachen fristgerecht. Der Widerspruch wurde abgelehnt mit der Begründung: "Sie hätten wissen müssen, dass einzelne Fahrscheine nicht kombinierbar sind, schließlich hätten Sie sich an jeder Straßenbahnhaltestelle unter "AGB´s" darüber informieren können."

Resultat: Ich habe es bezahlt und weiß nun, dass bei die mathematische Lösung von 1+1 bei den Verkehrsbetrieben -40Euro ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht, weil du ja auch auch die nächste Bahn hättest nehmen können und ja auch davon ausgegangen wird, dass man guckt ob da Automaten sind an den man sich Tickets kauft. Kann zwar schon mal passieren, aber so lange es kein Notfall gab weswegen du sofort in diese Straßenbahn hättest steigen müssen, ist das denke ich keine Entschuldigung und auch kein Grund für einen Einspruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal kannst Du bei den Geiern nichts machen ausser bei der Zahlungsstelle den Fall ehrlich schildern und auf die Kulanz hoffen.Aber grosse Chancen seh ich da nicht,ist aber auch zum K..zen dass die Kartenautomaten nur in jeder zweiten Bahn sind und in den anderen Bahnen die Geier aeh Kontrolleure sitzen.Ein Schelm wer boeses dabei denkt :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hättest Dich wenn sofort an den Fahrer wenden müssen, aber Du hast keinerlei Recht auf Einspruch, sonst könnte das ja jeder erzählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, du bist dafür verantwortlich dass du so rechtzeitig am BAhnsteig bist dass du noch eine KArte lösen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Akundrian,

da wirst du sehr schlechte Karten haben - denn wenn du die Bahn ohne gültigen Fahrschein betrittst, dann fährst du schon schwarz.

Denn wenn es dir nicht gereicht hat, am Automat ein Ticket zu lösen, dann hättest du eben die Bahn fahren lassen müssen, ein Ticket lösen und dann mit der nächsten Tram fahren müssen.

Ich denke, dass dein Antrag abgelehnt wird.

Liebe Grüße

ichausstuggi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke das sieht schlecht für dich aus, da die Geschichte ja auch frei erfunden sein koennte.

Aber merk dir, dass es in den meisten Strassenbahnen keine Ticketschalter gibt.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Du hättest erst ein Tiket lösen müssen und die nächste Bahn nehmen müssen. Außerdem kannst Du Deine Behauptung nicht beweisen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt wohl davon ab, wie der Fahrkartenverkauf in Eurem Verbind oder Stadt geregelt ist.

Wenn der in den Fahrzeugen stattfindet, kannst Du Dich wohl berufen, dass du gerade eines kaufen wolltest.

Wenn der draussen, z.B. in Autiomaten an den Hst, stattfindet, bist Du wohl ein Schwarzfahrer und zahlst besser. Denn mit Mahngebühren wirds nicht billiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein gibt es nicht. du hättest früher da sein müssen oder auf die nächste bahn warten müssen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kleinsoso
28.08.2012, 21:07

sonst könnte das ja jeder sagen

0

Nein, da hast du Pech gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?